Wie zeige ich meinem Hund, mich zu respektieren?

Wenn du deinem Hund keinen Respekt beibringst, wird er dich dominieren und das darfst du nicht zulassen.

Wie wir schon mehrfach erwähnt haben, sind Hunde Herdentiere. Deshalb liegt es an dir, deinem Hund Respekt beizubringen. Doch wie kannst du deinem Hund lehren, dich zu respektieren?

In diesem Artikel erklären wir dir, wie du dir Respekt verschaffen kannst. 

Warum muss dich dein Hund respektieren?Warum muss dich dein Hund respektieren?

Hunde stammen von Wölfen ab, die immer in Herden gelebt haben. Hunde brauchen einen Rudelanführer, der ihnen zeigt, was zu tun ist. Der Anführer muss dem Hund Verantwortung zeigen und sich dementsprechend verhalten.

Vergiss nicht, dass sich Tiere an ihrem Überlebensinstinkt orientieren, der sie dominant macht. Wenn du deinem Hund keinen Respekt beibringst, wird er dich dominieren und das darfst du nicht zulassen.

Wir empfehlen auch diesen Artikel: Darf ich meinem Hund Früchte füttern?

Was passiert, wenn dein Hund dich nicht respektiert?

Er wird ungehorsam, aggressiv (auch dir gegenüber) und sein Verhalten wird unhaltbar. Der Hund möchte damit Aufmerksamkeit erlangen. Er kann Dinge zerstören, laut bellen oder auch Menschen angreifen!

Wie zeige ich meinem Hund, mich zu respektieren?

Doch wie kann ich meinem Hund beibringen, mich zu respektieren? Du wirst mit Strafen, Schlägen oder Schreien nichts erreichen. Am besten funktioniert die positive Verstärkung, damit kannst du dir auch Respekt verschaffen.

Berücksichtige dabei folgende Ratschläge:

  1. Dein Hund sollte nicht auf Möbel oder auf das Bett springen. Natürlich sollte er sich auch nicht so hinlegen, dass er den Weg versperrt. Wenn du dies zulässt, wird er mit der Zeit glauben, selbst der Rudelanführer zu sein.
  2. Erlaube ihm nicht, zu entscheiden, wann ihr spielt oder nicht. Du bestimmst die Zeitpläne und entscheidest, wann ein Spiel beginnt und endet. Erlaube ihm auch beim Spielen nicht, dich zu beißen oder zu stoßen.
  3. Geh niemals zu ihm, um ihn zu streicheln, selbst wenn er seinen Bauch nach oben streckt und unglaublich lieb ist. Denk daran, dass du der Anführer bist, und wenn er gestreichelt werden will, muss er zu dir kommen oder auf dein Rufen reagieren.

Lesetipp: Weißt du wie du deinem Hund eine Massage gibst?

Weitere nützliche TipsZeige deinem Hund beim Spazieren, dass er dich respektieren soll

  1. Gewöhne es deinem Hund an, nach dem gemeinsamen Familienessen zu fressen. Dies wird ihm helfen zu verstehen, dass er wie alle anderen den gleichen Regeln unterliegt, die du festgelegt hast.
  2. Du bist der Rudelführer und solltest vor deinem Hund durch die Tür! Dein Hund muss das wissen.
  3. Er muss die Hausregeln befolgen. Dein Hund muss wissen, wo sein Platz ist und wo sich seine Spielsachen befinden.
  4. Hilf ihm, mit deinen Freunden und Nachbarn kontaktfreudig zu sein. Wir dürfen ihm nicht erlauben sich als Anführer anderer zu sehen, die ihm überlegen sind. Er könnte das Verhalten zu Hause beibehalten.
  5. Bring ihm grundlegende Befehle bei. Damit dein Hund dich respektiert ist es wichtig, ihm zu zeigen, was du von ihm willst. Deshalb solltest du ihm grundlegende Befehle beibringen.
  6. Ein Hund der sich nicht bewegt, wird nervös und gestresst und es wird schwieriger, ihm Respekt beizubringen.
  7. Wenn du nach Hause kommst, und dein Hund dich aufgeregt anspringt, ignoriere ihn. Er muss verstehen, dass er sich beruhigen muss, bevor du ihn begrüßt.
  8. Befolge diese Tipps, aber ohne ihm die Liebe und Zuneigung, die er verdient, zu enthalten. Ihr werdet ein gutes Zusammenleben haben, basierend auf Respekt und Liebe, die ihr für einander empfindet.
Auch interessant