Wie zeigt dir dein Hund, dass es ihm gut geht?

Wenn du mit deinem Hund jeden Tag kurz spielst, ist es das glücklichste Tier der Welt!

Auch wenn sie nicht unsere Sprache sprechen, unsere Haustiere besitzen die Fähigkeit, ihre Gefühle und Emotionen auf andere Weise mitzuteilen. Willst du wissen, ob dein Hund glücklich ist und er sich wohl fühlt? Anschließend erklären wir dir, wie dir dein Hund zeigt, dass es ihm gut geht. 

Signale die zeigen, dass es deinem Hund gut geht

Signale die zeigen, dass es deinem Hund gut geht

Als Hundebesitzer kümmerst du dich um das Wohlbefinden deines Hundes und wünschst dir, dass er immer glücklich ist. Verschiedene Verhaltensmuster zeigen dir, ob es deinem Hund gut geht: 

1. Er will immer mit dir spielen

Dein Hund hat immer Lust, zu spielen. Wenn er einen Ball oder einen Zweig eines Baumes sieht, wedelt er bereits mit dem Schwanz und will „Action“.

Wenn du mit deinem Hund jeden Tag kurz spielst, ist es das glücklichste Tier der Welt!

2. Er verliert nie den Appetit

Hunde ähneln in vielen Dingen den Menschen. Sie haben zum Beispiel immer einen guten Appetit. Wenn ein Hund gierig frisst, ist er gesund und zufrieden. Er fühlt sich rundum wohl!

Wenn dein Hund allerdings Futter übriglässt oder er Essen riecht und sich nicht nähert, geht es ihm nicht gut. Sollte diese Situation 2 Tage anhalten, solltest du mit ihm zum Tierarzt!

3. Seine Augen sind entspannt

Wie kannst du dies erkennen? Er blinzelt leicht, sein Blick ist liebenswert und seine Pupillen bewegen sich langsam. Wenn der Hund die Augen zusammenkneift, wenn sein Blick durchdringend ist, zeigt er dir, dass er wütend oder aggressiv ist.

Auch das Maul gibt Aufschluss, ob es deinem Hund gut geht. Wenn es geschlossen oder nur leicht geöffnet ist und die Mundwinkel nach oben zeigen, sieht es aus, als ob er lächeln würde.

Vergiss nicht, seine Ohren zu beobachten. Wenn sie hinunterhängen, ist der Hund entspannt.

4. Anhaltendes Schwanzwedeln

Damit zeigt ein Hund seine Freude. Wenn dich dein Hund schwanzwedelnd begrüßt, freut er sich riesig, dich endlich zu sehen! Wenn jedoch der Schwanz steif ist, ist er in Alarmbereitschaft.

5. Schlafen

Normalerweise schläft ein erwachsener Hund 16 Stunden am Tag (Welpen bis zu 20 Stunden), rund 10 Stunden davon in der Nacht. Auch tagsüber halten Hunde gerne immer wieder ein Nickerchen, doch sie lassen sich gerne dabei stören, wenn du mit ihnen spielst oder spazieren gehst.

Beobachte den Gesichtsausdruck deines Hundes während er schläft, wenn er dir traurig erscheint, ist er vielleicht gelangweilt oder krank. Vielleicht ist es ihm auch kalt oder er liegt an einem ungemütlichen Ort.

6. Er legt sich auf den Rücken

Wenn sich dein Hund auf den Rücken legt und alle Viere von sich streckt, will er, dass du ihn kraulst. Er zeigt dir sein Vertrauen und seine Zuneigung, denn er ist glücklich. Im Rudel gilt dies als Zeichen von Verwundbarkeit und das Vertrauen in  andere (in diesem Fall in dich).

7. Springen

Frauchen mit Hund, dem es gut geht

Nicht nur durch Schwanzwedeln verraten Hunde, dass es ihnen gut get. Sie zeigen ihre Freude und Dankbarkeit auch, indem sie springen!

Je nach Alter, Gewicht und Größe springe sie höher oder weniger hoch. Damit zeigt ein Hund, dass er glücklich und bereit zum Spiel ist.

Lesetipp: Weißt du wie du deinem Hund eine Massage gibst?

8. Er will immer an deiner Seite sein

Hast du dich einmal gefragt, warum dir dein Hund sogar ins Badezimmer folgt? Er liebt deine Gesellschaft! Du bist sein Rudelanführer und er wird dich für nichts auf der Welt verlassen. Wenn dein Hund nicht von deiner Seite weicht, ist das ein Anzeichen dafür, dass es ihm gut geht und er deine Nähe liebt.

Kategorien: ErziehungUnterhaltung Tags:
Auch interessant