Wie ein Signalhund das Leben eines tauben Kindes verändert

· 11. April 2018
Unter den vielen Aufgaben die Nutz- und Servicehunde für uns Menschen übernehmen, findet sich die Hilfestellung, die sie Personen mit verschiedenen Arten von Behinderung - sowohl körperlich als auch geistig - bieten. Heute berichten wir davon, wie ein Signalhund das Leben eines tauben Kindes verändert.

Wir können bestätigen, ohne Angst uns zu irren, dass Hunde großartige Spielpartner für unsere Kinder sind. Sie tragen dazu bei, die Kleinen zu gesünderen, glücklicheren Personen zu machen, die außerdem auch sensibler und verantwortungsvoller sind. Des Weiteren können diese edlen Lebewesen sich auch als ein grundsätzliches Instrument zur Besserung eines Gesundheitsproblemes erweisen. Dabei ist es egal, ob es sich um körperliche, geistige oder emotionale Probleme handelt. Heute berichten wir davon, wie ein Signalhund das Leben eines tauben Kindes verändert. 

Finde heraus, wie ein Signalhund das Leben eines tauben Kindes verändert

Signalhund mit Kind

Unter den vielen Aufgaben, die  Service- oder Nutzhunde übernehmen, befindet sich auch die des Signalhundes. Diese Tiere werden dazu ausgebildet, Kindern mit auditiven Behinderungen auf verschiedene Weise zu helfen, bis sie schließlich zum „Gehör“ der Kinder werden.

Deswegen ist es nicht abwegig zu behaupten, dass ein Signalhund das Leben eines tauben Kindes verändert. Man sollte diesem Schutzengel auf vier Pfoten beispielsweise für die folgenden Hilfeleistungen danken:

  • Das Kind wird selbstbestimmter und unabhängiger.
  • Seine Sozialisierung verbessert sich.
  • Das Kind kann mehr in der Schule leisten und verhält sich besser.

Doch außerdem kann die Familie des Kindes sich beruhigt und sicher fühlen, da sie weiß, dass der Signalhund auf das Kind aufpasst und es zu jedem Zeitpunkt beschützt.

Unter den vielen Aufgaben die Nutz- und Servicehunde für uns Menschen übernehmen, findet sich die Hilfestellung, die sie Personen mit verschiedenen Arten von Behinderung – sowohl körperlich als auch geistig – bieten. Heute berichten wir davon, wie ein Signalhund das Leben eines tauben Kindes verändert.

Worin besteht die Arbeit eines Signalhundes

Signalhunde, die ausgebildet wurden, um das Leben eines tauben Kindes zu unterstützten, trainiert man, um:

  • Die Weckfunktion der Uhr zu erkennen und sich so in den besten Wecker der Kinder zu verwandeln.
  • Auf verschiedene Geräusche hinzuweisen: Hausklingel, Telephon, Lautsprecher, Alarmanlagen, usw.
  • Dem Kind Bescheid zu geben, dass seine Eltern es rufen.
  • Das Kind vor verschiedenen möglichen Gefahren zu warnen.

Davon abgesehen wird der Signalhund zum besten Spielgefährten des Kindes.

Auswahl und Ausbildung des Signalhundes

Es ist wohlbekannt, dass gemeinsam mit dem Geruch das Gehör der am höchsten entwickelte Sinn des Hundes ist. Der Mensch weiß es, diese Fähigkeit des Hundes zu nutzen, um tauben Personen eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen.

Signalhunde werden nach dem Sozialisationsprozess ausgebildet, um ihre auditiven Fähigkeiten voll zu entwickeln.

Für gewöhnlich werden Rassen ausgesucht, die gehorsam und freundlich sind und ein stabiles Nervenkostüm haben, um verschiedene Situationen zu meistern. Unter diesen befinden sich:

Doch auch Mischlingshunde können problemlos ausgebildet werden, um diese Art von Arbeit auszuführen.

Assistenzhunde, die großen Verbündeten für Personen mit Behinderungen

Signalhunde, die Personen mit auditiven Behinderungen unterstützen, befinden sich unter den sogenannten Assistenz- oder Rehabilitationshunden, die ausgebildet werden, um Menschen mit Behinderungen körperliche und psychologische Hilfe zu leisten. Zum Beispiel:

  • Blindenführhunde, die blinde Menschen begleiten.
  • Medizinische Warnhunde, die bei einer bestimmten klinischen Kondition warnen (Unterzuckerung, epileptische Konvulsionen usw.)
  • Servicehunde, die ausgebildet wurden, um Menschen zu helfen, die unter bestimmten physischen oder motorischen Problemen leiden.

Hunde tun uns gut

Signalhund für Kinder

Kein Kind sollte ohne Haustier aufwachsen. Die verschiedenen körperlichen, psychologischen und emotionalen Vorteile, die unsere Kinder genießen, wenn sie zusammen mit einem Haustier aufwachsen, wurden schon vielfach in den Artikeln von Deine Tiere erläutert.

Wir können gar nicht oft genug wiederholen, dass ein Kind mit einem pelzigen Freund einfach glücklicher ist. Und das ist unabhängig davon, ob das Kind komplett gesund ist oder ein körperliches oder geistiges Problem aufweist.

Deswegen sollten wir Menschen keinen Augenblick aufhören, dankbar für all das Positive zu sein, das uns diese Tiere bringen. Sie schaffen es sogar, das Leben eines tauben, blinden, oder anderweitig behinderten Kindes zu verbessern.

Vergiss also nie, deinen vierpfotigen Freund dafür zu belohnen, was die Hunde schon alles für die Menschheit getan haben, seit sich unsere Schicksale vor mehr als vierzig Millionen Jahren begegnet sind.