Zahnreinigung bei Katzen Schritt für Schritt

· 9. Januar 2019
Es ist von grundlegender Wichtigkeit, das Maul der Katze zu reinigen. Anderenfalls kommt es zu Zahnstein und Bakterien, die Entzündungen hervorrufen

Manchmal übergehen wir einige Hygienemaßnahmen bei unseren Haustieren, weil wir denken, dass das zu kompliziert oder nicht so wichtig ist. Dabei ist die Zahnreinigung bei Katzen von genau so großer oder noch mehr Wichtigkeit als die Hygiene anderer Körperbereiche.

Schließlich kann sich das Maul der Tiere zu einem Herd für Bakterien oder Entzündungen entwickeln.

Wie führt man die Zahnreinigung bei Katzen durch?

Es kann sein, dass es dir wie so vielen geht, und du einfach nicht weißt, wie man die Zahnreinigung bei Katzen vornimmt. Deshalb vernachlässigst du vielleicht dieses wichtige Thema. Um das zu ändern, möchten wir dir ein paar Tipps zur Maulhygiene geben.

Zuerst musst du dir darüber im Klaren sein, dass die Zahnreinigung bei Katzen sehr wichtig ist.

Zahnbelag sammelt sich um die Zähne an und mischt sich dann mit kleinen Partikeln von Speichel und Futter. Dadurch vermehren sich Bakterien und es kann zu einer Entzündung im Maul des Tieres kommen.

Des Wweiteren kann die Katze anschließend auch unter Zahnfleischentzündung und –schwund leiden oder sogar ihre Zähne verlieren. Wir möchten gar nicht mehr weitere Erkrankungen und Schmerzen, die das Tier aufgrund fehlender Maulhygiene erleiden kann, erwähnen.

Folge deshalb diesen Ratschlägen, um die Zahnreinigung bei Katzen zu verbessern.

Ernährung

Zuerst muss man die Ernährung in Betracht ziehen. Viele Futtermittel sind konzipiert, um die Zähne deines Samtpfötchens zu pflegen. Es gibt zum Beispiel spezielles Katzenfutter und -leckerlis, die die Zahnpflege unterstützen.

Ernährung einer Katze

Katzen, die sich durch rohes Fressen oder Feuchtfutter ernähren, fällt es schwerer, ihre Zähne sauber zu halten, da diese Art von Futter nicht gekaut werden muss.

Trockenfutter zwingt die Katze dazu, zu kauen und das Futter zu zerkleinern. Dadurch kommt es zu Reibung und folglich auch zu einer Art von Zahnreinigung bei Katzen.

Unser Lesetipp: Mit was kann ich die Katze füttern, wenn das Futter leer ist?

Kaufe deshalb qualitativ hochwertiges Futtermittel, auf dem deine Katze kauen muss und das dadurch die Zahnpflege fördert. Das erleichtert die Zahnreinigung, die du dann durchführst. So geht alles schneller und weniger störend für die Katze von sich.

Kaufe die notwendigen Accessoires

Zuerst brauchst du eine Zahnbürste und -pasta, die für die Zahnreinigung bei Katzen geeignet sind. Am besten lässt du dich hierfür vom Tierarzt beraten.

Viele empfehlen zwar spezielle Sprays, doch die meisten Katzen erschrecken sich beim Geräusch des Zerstäubers.

Niemand kennt dein Samtpfötchen besser als du, weshalb du auch am besten entscheidest, ob ein Spray oder doch besser eine Zahnpasta am geeignetsten sind.

Die Zahnbürste sollte die entsprechende Größe für das Maul deiner Katze haben und die Borsten müssen sanft und flexibel sein, damit sie in jedes Eckchen des Mauls gelangen.

Es ist wichtig, dass du keine für Menschen gedachten Zahnbürsten oder -pastas verwendest, denn weder die Inhaltsstoffe noch Materialien sind für Katzen geeignet.

Gewöhne deine Katze an den Prozess

Falls du ihr noch niemals die Zähne geputzt hast, dann kann es schon sein, dass du deiner Katze einen Schreck einjagst, wenn du dich ihr plötzlich mit einer nach Menthol riechenden Zahnbürste annäherst und sie ihr auch noch ins Maul stecken willst.

Damit es nicht dazu kommt, solltest du sie daran gewöhnen. Gib zuerst etwas Zahnpasta auf deinen Finger und lasse sie daran riechen und lecken.Katze bekommt ihre Zähne geputzt

Führe diesen Schritt mehrere Tage lang durch, bis er kein Problem mehr für deine Katze darstellt. Anschließend kannst du dann beginnen, ihr die Zähne zu putzen.

Die Aufgabe beginnt

Jetzt ist also der Moment gekommen, an dem du mit der Zahnreinigung beginnst. Sollte deine Katze viel zappeln und du glaubst, dass sie sich dir widersetzen könnte, dann ziehe dir etwas Langärmeliges oder ein Paar Handschuhe an, oder bitte jemanden darum, dir zu helfen.

Gib ein wenig Zahnpasta auf die Bürste, befeuchte sie mit Wasser und beginne, die Zähne vorsichtig zu reinigen. Gib dabei Acht, dass du nicht das Zahnfleisch bürstest.

Nachdem du diesen Prozess abgeschlossen hast, musst du nur noch überprüfen, ob die Zähne nun auch sauber sind und deinem Samtpfötchen natürlich anschließend eine Belohnung anbieten.

Vielleicht hat es sich zwar nicht gerade ideal verhalten, doch durch das Leckerli verbindet sie dann die Reinigung mit etwas Positivem, was die Prozedur das nächste Mal erleichtern wird.

Lies auch: Rezepte für Katzentorten mit verschiedenen Lebensmitteln

Du weißt schon selbst, dass alle Routinen, die mit unseren Haustieren zusammenhängen, viel Geduld und Beständigkeit brauchen. Folgst du jedoch diesen einfachen Tipps, dann hast du bestimmt Erfolg!