Mit was kann ich die Katze füttern, wenn das Futter leer ist?

· 1. Juli 2018
Wenn uns das Katzenfutter ausgeht, dann gibt es verschiedene Alternativen, mit denen wir unsere Katzen füttern können. Wir informieren dich über Lebensmittel, die unsere Katzen getrost hin und wieder fressen können.

Anders als die meisten Hunde, fressen Katzen nicht einfach „irgendwas“, außer vielleicht Thunfisch oder die eine oder andere Pastete. Wenn dir das Katzenfutter ausgegangen ist und du es nicht mehr in den Supermarkt schaffst, dann kannst du auch etwas improvisieren, um dein Samtpfötchen zu füttern. 

In diesem Artikel informieren wir dich darüber, welche Lebensmittel und Zutaten geeignet sind, um Katzen zu füttern.

Meine Katze hat Hunger… und ich habe kein Katzenfutter mehr im Haus

Kann ich die Katze mit Thunfisch füttern?

Wir wissen nicht so genau, wie sie es schaffen… es scheint, als ob sie eine innere Uhr hätten, die ihnen genau sagt, wann es Zeit fürs Fresschen ist. Und unsere Miezen geben uns auch ganz genau Bescheid darüber. Seien wir ehrlich: wenn Katzen Hunger haben, dann gibt es weder Missverständnisse noch Kommunikationsprobleme.

Das Gemaunze neben dem leeren Teller, das unentwegte Streichen um unsere Beine, der intensive Blick mit den gesenkten Lidern (gerade so wie der gestiefelte Kater) und die direkte Konfrontierung… Unsere Katzen geben nicht auf, bis wir uns erheben und ihren Fressnapf füllen. 

Doch es kommt hin und wieder vor, dass wir keine Zeit hatten, um Lebensmittel einzukaufen. Plötzlich merken wir, dass uns das Katzenfutter ausgegangen ist. Was machen wir in diesem fürchterlichen Moment, da wir die leere Tüte entdecken und den flehenden Blick unseres Samtpfötchens ertragen müssen? Diesem grässlichen doch sehr häufigem Alptraum der Katzenbesitzer kann man abhelfen.

Natürlich sollten wir es zu einer Gewohnheit machen, das Katzenfutter nie ausgehen zu lassen. Wir könnten ja auch schon eine neue Tüte kaufen, selbst wenn die alte noch halbvoll ist. Doch in dem Moment helfen alle guten Vorsätze nichts. Da ist es eine gute Idee, der Katze einige Lebensmittel für Menschen anzubieten, die auch für unsere Miezen verträglich sind.

Wenn man der Katze diese Lebensmittel sporadisch und in geringen Mengen anbietet, dann fügen sie ihr keinen Schaden zu. Unsere Ernährung kann funktionell und nährreich für unsere Haustiere sein, denn sie enthält Vitamine, Mineralien und Kohlenhydrate, die grundlegend für das Wachstum und die Entwicklung sind. Es sollte natürlich nicht zur Gewohnheit werden, doch wir können hin und wieder schon ein Abendessen mit unserem Samtpfötchen teilen.

Was man über die Ernährung von Katzen wissen sollte, um sie richtig zu füttern

Es ist maßgebend, dich über die wichtigsten Aspekte der Ernährung deiner Katze zu infomieren. Die folgenden Punkte sollte jeder Katzenbesitzer wissen:

1. Katzen fressen Fleisch

Das liegt daran, dass Katzen von Natur aus zur Klasse der Karnivoren gehören. Man kann sie mit Hühnerfleisch, Rindfleisch, Schweinefleisch und Fisch füttern. Am besten ist es, das Fleisch oder den Fisch zu garen, um verschiedene Krankheiten zu vermeiden.

2. Katzen brauchen Trocken- und Feuchtfutter

Einige Katzenbesitzer bevorzugen es, ihre Miezen mit den praktischen Feuchtfutter-Tütchen zu füttern, andere geben den Samtpfoten lieber Trockenfutter. Beide Futtermittel verpflegen das Tier mit den Nährstoffen, die es in jedem Lebensabschnitt braucht. Ideal wäre es jedoch, beide Arten von Futter zu kombinieren. So ist die Katze auch ein wenig flexibler, wenn mal eine Sorte ausgeht und wir nur die andere im Haus haben.

3. Katzen fressen, wann sie wollen

Wir können eine Katze nicht dazu zwingen dann zu fressen, wenn wir denken, es sei Zeit fürs Frühstück oder Abendessen. Katzen sind so unabhängig, dass sie sogar den Moment wählen, in dem man sie füttern darf.

Das Gute daran ist, dass sie nur so viel fressen wie ihr Stoffwechsel auch verbrennen kann. Wenn du morgens aus dem Haus gehst und nachmittags wiederkommst, dann vergiss nicht den Futternapf zu füllen, bevor du dich verabschiedest.

4. Katzen trinken auch Wasser

So wie jedes Säugetier, gleicht die Katze ihren Feuchtigkeitshaushalt durch Essen und Trinken aus. Wenn du sie nur mit Trockenfutter fütterst, dann musst du ihr also auf alle Fälle einen weiteren Napf mit frischem und sauberen Wasser anbieten. Wenn ihr feuchtes Futter zur Verfügung steht, dann rührt sie das Wasser möglicherweise nicht an, aber du solltest es ihr dennoch anbieten.

5. Katzen fressen je nach Alter und Lebensabschnitt

Die Nahrungsbedürfnisse deiner Katze ändern sich mit ihrem Alter. Zwischen der fünften und vierzigsten Lebenswoche sollte sie zwischen 30 und 80 Gramm Futter am Tag bekommen. Vom ersten bis sechsten Lebensjahr fressen sie zwischen 40 und 130 Gramm. Nach dem siebten Lebensjahr sind es zwischen 30 und 135 Gramm.

Was kann ich meiner Katze füttern, wenn mir das Katzenfutter ausgegangen ist?

Mit was kann man die Katze füttern?

Du kannst es mit den folgenden Lebensmitteln probieren:

  1. Fleisch: Hühnchen, Rind oder Truthahn
  2. Fisch: vor allem Thunfisch (den lieben unsere Maunzer!) oder jeglichen anderen Fisch, solange er gegart ist.
  3. Gemüse: Karotten, Mangold, rote Beete, Tomate und Zucchini
  4. Obst:, Apfel, Birne und Pfirsich