Katze nicht auf das Sofa lassen: So schaffst du es!

· 14. Dezember 2018
Durch positive Methoden ist es möglich, eine Katze zu erziehen. Erfahre in diesem Artikel wie du es schaffst, dass deine Katze nicht auf das Sofa geht.

Katzen gehen gerne auf Möbel, um einen ausgezeichneten Blick auf ihr Zuhause zu haben oder einfach nur ein Nickerchen zu machen. Aus hygienischen und gesundheitlichen Gründen willst du jedoch vielleicht, dass deine Katze nicht auf das Sofa oder das Bett springt.

Anschließend findest du verschiedene Tipps, um dies zu erreichen.

Kann man Katzen erziehen?

Unglücklicherweise gibt es immer noch die allgemeine Meinung, dass Katzen nicht erzogen werden müssen oder können, aber das ist absolut falsch.

Katzen sind sehr intelligent und sensibel, sodass sie die Grundregeln des Zusammenlebens nicht nur lernen können, sondern sogar lernen müssen.

Du musst verstehen, dass Katzen unabhängige Tiere sind und dass jedes Kätzchen seine eigene Persönlichkeit besitzt. Aber das bedeutet nicht, dass sie nicht von ihrem Besitzer lernen oder ihm gehorchen können wie Hunde.

Sie brauchen lediglich dir richtige Erziehung, die sich an ihren Bedürfnissen und ihrem Verständnis orientiert.

Was dich auch interessieren könnte:

Wie gewinnt man das Vertrauen einer Katze?

Hunde und Katzen verstehen, interpretieren und drücken die Informationen ihrer Umgebung auf ganz unterschiedliche Weise aus.

Deshalb ist es ein großer Fehler anzunehmen, dass deine Katze in der gleichen Zeit oder mit denselben Techniken lernt wie ein Hund.

Erreichen, dass die Katze nicht auf das Sofa geht

Es gibt keine universelle Methode, dein Haustier zu erziehen, so wie es keine universelle Formel für das Erziehen von Kindern gibt. In Wirklichkeit muss sich die Erziehungsmethode an die Natur jeder Spezies und die Besonderheiten jedes Exemplars anpassen.

Willst du erreichen, dass deine Katze nicht auf das Sofa springt?

Wenn du erreichen möchtest, dass deine Katze nicht auf das Sofa springt, solltest du dieses Verhalten vor allem nicht unterstützen. Wenn man gerade ein Kätzchen adoptiert hat, neigt man dazu, alles zuzulassen, damit es sich wohl, sicher und glücklich fühlt.

Insbesondere in jungen Jahren gewöhnen sich Tiere Verhaltensweisen an, die dann später nur noch schwer zu korrigieren sind. Wenn wir der kleinen Katze erlauben, auf das Sofa zu klettern, wird sie dieses Verhalten als erlaubt und unbedenklich auffassen.

Sie wird es sich hier deshalb auch in Zukunft bequem machen. Und sobald dies eine Gewohnheit ist, hast du den Kampf schon fast verloren.

Du musst unbedingt vom ersten Tag an mit der Erziehung deiner Katze beginnen. Um zu erreichen, dass deine Katze nicht auf das Sofa oder ins Bett springt, lass es von Anfang an nicht zu.

Du musst Grenzen setzen, denn dies ist auch für die weitere Erziehung der Fellnase entscheidend.

Katze nicht auf das Sofa lassen

Wie kannst du also erreichen, dass deine Katze nicht auf das Sofa springt?

Biete ihr ein sehr bequemes Bett an

Viele Katzen klettern auf den Sessel oder das Bett, weil sie sonst keinen bequemen und warmen Platz zum Ausruhen finden. Jedes Kätzchen braucht sein eigenes Bett oder Kissen, wo es schlafen und sich entspannen kann.

Du kannst ihr auch einen Karton mit einer Decke und einigen Spielsachen darin zur Verfügung stellen. Katzen mögen es, ein eigenes Versteck zum Spielen und zum Ausruhen zu haben.

Mach es ihr woanders bequem

Bei Katzen werden häufig Symptome von Stress oder Langeweile diagnostiziert. Die meisten haben einen ruhigen Tagesablauf und es mangelt ihnen an einer interessanten Umgebung, die stimulierend wirkt.

Dadurch können sie unerwünschte Gewohnheiten annehmen, wie auf das Sofa, das Bett, die Regale oder die Vorhänge zu klettern.

Du musst deine Wohnung überprüfen und sehen, ob deine Katze während deiner Abwesenheit Spielzeuge, einen Kratzbaum und weitere Sachen zum Spielen und Zeitvertreib hat.

Denk daran, dass eine stimulierende Umgebung das Verhalten deiner Katze verbessert und ihre kognitiven Fähigkeiten fördern kann.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Tipps, um deine Katze alleine zuhause zu lassen

Verwende die positive Erziehung

Eine strafende Erziehungsmethode funktioniert bei der Ausbildung deiner Katze nicht. Eigentlich sollte sie bei keinem Tier verwendet werden, da sie darauf beruht, negative Emotionen wie Angst oder Unsicherheit hervorzurufen.

Positive Verstärkung ist die sicherste und effektivste Methode, um deinem Haustier gute Gewohnheiten beizubringen; damit erhältst du sein körperliches und geistiges Wohlbefinden.

Denk beim Erziehen deiner Katze daran, ihr eine Belohnung zu geben, um jedes gute Verhalten anzuerkennen und das Lernen zu fördern. Es müssen nicht unbedingt „Leckereien“ sein. Auch Spielzeug und Streicheleinheiten werden deine Samtpfote erfreuen.