Wie gewinnt man das Vertrauen einer Katze?

· 26. November 2018
Katzen sind nicht nur sehr unabhängige Lebewesen, sie sind auch äußerst misstrauisch. Willst du das Vertrauen einer Katze gewinnen? Dann lies weiter...

Katzen lernen normalerweise langsamer als Hunde und reagieren auch langsamer auf Belohnungen. Also bewaffne dich mit Geduld, um das Vertrauen einer Katze zu gewinnen.

Manchen Katzen scheinen Zuneigung und Rufe gleichgültig zu sein, ganz egal wie sanft und liebevoll du sie behandelst. Manchmal gewährt sie dir keinen Blick und bewegt sich keinen Zentimeter.

Katzen sind nicht nur sehr unabhängige Lebewesen, sie sind auch äußerst misstrauisch. Willst du das Vertrauen einer Katze gewinnen?

Du findest anschließend ein paar Tipps, mit denen du in Kombination mit Geduld, Zeit und Liebe sicher erfolgreich sein wirst. 

Schritte um das Vertrauen einer Katze zu gewinnen

Verstehe ihr Verhalten

Katzen lernen normalerweise langsamer als Hunde und reagieren auch langsamer auf Belohnungen. Rüste dich deshalb mit Geduld und versuche, das Verhalten deiner Katze verstehen.

Zwinge sie nie dazu, etwas zu tun, denn sie ist von Natur aus selbstsüchtig. Wenn sie nicht versteht, dass sie eine Belohnung bekommt, wird sie nicht reagieren.

Außerdem setzen Katzen fast immer ihren Willen durch. Versuche, ruhig und beharrlich zu sein. Vielleicht hast du damit mehr Glück!

Gib ihr einen sicheren Ort

Das Tier muss spüren, dass es in deinem Leben wichtig ist, dass du ihm alles gibst, was für sein Wohlbefinden wichtig ist. Wenn die Katze sich in deinem Zuhause sicher fühlt, wird sie sich auch bei dir wohl fühlen. Wie erreiche ich das?

Wie gewinnt man das Vertrauen einer Katze - schlafende Katze

Gib deiner Fellnase ihren eigenen Platz, an dem sie sich sicher fühlen kann. Stelle das Katzenklo an einen privaten Ort, an dem sie sich verstecken und ihre Bedürfnisse erledigen kann, ohne sich bemerkbar zu machen.

Zwinge sie nicht, aus einem Versteck hervorzukommen!

Katzen lieben es, zu klettern. Du solltest deiner Samtpfote deshalb Möglichkeiten geben, dies zu tun: Ein Kratzbaum mit hohen Türmen wird ihr sicher Spaß machen!

Gib ihr Wasser und Futter

Es mag albern erscheinen, dich daran zu erinnern, aber Wasser und Nahrung sind Grundbedürfnisse, die immer gestillt werden müssen. Auch wenn du das Futter nur einmal vergisst, kann deine Katze misstrauisch werden! 

Wenn du sie anfangs fütterst, ruf sanft ihren Namen und streichle sie, wenn sie kommt. Sie verbindet so deine sanfte Stimme und Liebkosungen mit leckerem Futter. 

Beruhige sie, wenn sie gestresst ist

Katzen sind von Natur aus nervös, neugierig und misstrauisch. Um das Vertrauen einer Katze zu gewinnen, ist es daher wichtig zu wissen, wie man sie beruhigen kann, wenn sie zu gestresst ist.

Wie gewinnt man das Vertrauen einer Katze - Katze leckt Gesicht

Obwohl sanfte Worte und Streicheleinheiten helfen, kannst du ihr auch mit synthetischen Pheromonen helfen, Stress zu bewältigen.

Wenn deine Katze nervös ist, verwende Pheromonsprays im ganzen Haus, besonders an jenen Orten, an denen sich deine Katze häufig aufhält.

Vermeide Augenkontakt

Obwohl wir uns gerne in die Augen schauen, sehen Katzen das als eine Herausforderung an. Am besten ist es, in die andere Richtung zu schauen, um deine Katze nicht nervös zu machen.

Wenn du eine Brille hast, setz sie ab, wenn du bei ihr bist. Denn deine Fellnase wird dadurch deine Augen sehr groß sehen und vielleicht Angst haben.

Versuche es mit diesen Tipps, um das Vertrauen deiner Katze zu gewinnen. Sie wird sich langsam an dich gewöhnen und Streicheleinheiten von dir genießen.