Inseln, wo nur Tiere wohnen

Obwohl die Menschen versucht haben, in fast jedem Teil der Welt präsent zu sein, gibt es bestimmte Gebiete, in denen sie sich nicht niedergelassen haben. Das ist zum Beispiel bei einigen Inseln der Fall, die hauptsächlich von Tieren bewohnt werden.
Inseln, wo nur Tiere wohnen
Samuel Sanchez

Geprüft und freigegeben von der Biologe Samuel Sanchez.

Letzte Aktualisierung: 08. November 2022

Es ist seit einiger Zeit nicht ungewöhnlich, dass wir in Städten oder auf öffentlichen Plätzen auf alle möglichen Tierarten treffen. Es gibt jedoch so manche Insel, wo größtenteils nur Tiere wohnen. Dort wäre es fast eine Überraschung, einen Menschen anzutreffen!

Hier zählen wir dir sechs verschiedene Inseln auf und stellen dir die Arten vor, die dort als einzige leben. Ob sie endemisch sind oder eingeführt wurden – diese Tiere sind vor menschlichen Eingriffen sicher.

Inseln, wo nur Tiere wohnen

1. Ilha de Queimada Grande

Die Ilha de Quimada Grande ist 43 Hektar groß und liegt 30 Kilometer vor der Küste von São Paulo, Brasilien. Diese Insel ist die Heimat der Bothrops insularis, einer Viper, deren Gift fünfmal stärker ist als das der gefürchteten Halbmond-Lanzenotter, die man regional Yarará nennt.

Diese Otter ernährt sich von großen Vögeln. Kleine Vögel haben gelernt, auf die Anwesenheit des Raubtiers aufmerksam zu machen. Aus diesem Grund ist ihr Gift evolutionär bedingt stärker geworden. Die Art ist jedoch aufgrund von Waldbränden auf der Insel akut vom Aussterben bedroht. Der Zugang zur Insel ist von der brasilianischen Regierung verboten.

Inseln, wo nur Tiere wohnen


2. Aoshima (Ehime)

Auf dieser Insel im Süden Japans leben zwar nur wenige Menschen – die Hauptbewohner sind Katzen. Das Eiland wird von nur 20 älteren Menschen bewohnt, die sich vom Tourismus ernähren. Reisende bringen Leben in dieses kleine Gebiet, in dem 120 Katzen verschiedener Rassen und Farben zusammenkommen. Die Katzen wurden auf der Insel eingeführt, um eine Nagetier-Plage zu bekämpfen, die die kleine Fischer-Region heimsuchte.

Auf den 4,4 Hektar, die die Insel ausmachen, vermehrten sich die Katzen nach dem Zweiten Weltkrieg rasend schnell. Sie werden von Touristen in moderaten Mengen gefüttert, um ihre Gesundheit zu erhalten. Heute gibt es in Japan bereits mehr als 12 Inseln, die fast ausschließlich von Katzen bewohnt werden und als Nekojimas bekannt sind.

Inseln, wo nur Tiere wohnen

3. Big Major Cay

Big Major Cay ist eine kleine Insel von 90 Hektar Größe auf den Bahamas. Sie hat drei Süßwasserquellen, die für die dort lebenden wilden Schweine eine unverzichtbare Wasserversorgung darstellen. Inoffizielle Versionen besagen, dass die Schweine hierherkamen, nachdem sie einen Schiffbruch überlebt hatten, oder dass einige Seeleute sie auf der Insel zurückließen, um sie später zu essen. Allerdings kehrten diese nie zurück.

Neben ein paar Katzen und Ziegen ist Big Major Cay eine weitere Insel, die nur von Tieren bewohnt wird. Viele Touristen kommen, um mit den neugierigen Schweinen zu interagieren, die sich problemlos an das Leben am Strand angepasst haben. Seit 2017 ist es verboten, die 20 Schweine, die die Insel bewohnen, zu füttern. Sie werden von der Regierung der Bahamas geschützt.

Inseln, wo nur Tiere wohnen


4. Malpelo Island

Die Insel liegt im Pazifischen Ozean, 500 Kilometer vor der kolumbianischen Küste. Auf der 35 Hektar großen Vulkaninsel gibt es außer einigen Vögeln, Reptilien und wenigen Pflanzen nur einige Wildtiere. Es gibt eine Handvoll Arten, die auf der Insel endemisch vorkommen, wie z.B. die Eidechsenart Dactyloa agassizi.

In den Tiefen der Insel-Gewässer ist jedoch ein wertvoller Schatz verborgen: eine große Anzahl von Hammerhaien (Sphyrna mokarran), Walhaien (Rhincodon typus) und Schildzahnhaien (Odontaspis ferox). Diese sind vom illegalen Haifischfang bedroht, weshalb die kolumbianische Regierung einen kleinen Stützpunkt der nationalen Marine eingerichtet hat, um das Gebiet zu schützen.

Die Insel Malpelo wurde 2006 von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt.

Inseln, wo nur Tiere wohnen

5. Komodo

Die bekannte Insel gehört zu Indonesien und ist die Heimat des bekannten Komodowarans (Varanus komodoensis), der als größte Echse der Welt gilt. Die Region hat eine Fläche von 390 Quadratkilometern. Einige wenige Eingeborenenstämme, die nicht mehr als 2000 Individuen zählen, leben dort.

Der Komodowaran ist die Hauptattraktion der Insel. Zum Schutz der Tiere errichtete man einen Nationalpark, den die UNESCO 1991 zum Weltnaturerbe erklärte. Die Bemühungen haben jedoch nicht ausgereicht und diese Reptilienart wird in der Roten Liste der bedrohten Arten der IUCN als gefährdet (VU) eingestuft.

Inseln, wo nur Tiere wohnen


6. Assateague Island

Diese Düneninsel liegt in den Vereinigten Staaten, auf dem Gebiet der Bundesstaaten Maryland und Virginia. Sie umfasst eine Fläche von 60 Kilometern, wo nur Tiere leben. In diesem Fall handelt es sich bei den “Bewohnern” um Chincoteague-Ponys, die von mehr als 1000 Rudeltieren abstammen. Diese setzte man ursprünglich aus.

Auf der Insel gibt es Sümpfe, in denen sich die Ponys, die sich ohne große Probleme an die Hitze des Atlantiks und die Sommerstürme angepasst haben, abkühlen. Es gibt zwei Pferdeherden, die auf dieser Insel zusammenkommen. Ein Metallzaun teilt das Terrain und gilt dabei als Grenze zwischen den Bundesstaaten.

Lesenswert ist auch folgender Artikel Wie gehe ich es an, wenn ich reiten lernen will?

Inseln, wo nur Tiere wohnen

Es gibt eine Reihe von Tieren, die sich von der Anwesenheit des Menschen nicht beherrschen lassen und bestimmte Orte zu ihren eigenen gemacht haben. Dazu gehören zum Beispiel die Weihnachtsinsel-Krabben in Australien oder die Meeresleguane auf der Insel Fernandina auf den Galapagosinseln. Wenn du diese Gebiete einmal besuchen solltest, versuche bestmöglich, die Lebensräume der endemischen Arten zu respektieren und zu pflegen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Fauna der Galapagos-Inseln
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Fauna der Galapagos-Inseln

In unserem Artikel möchten wir dir Näheres zu der Fauna der Galapagos Inseln berichten. Was weißt du über diesen abgelegenen Ort? Lies weiter!



  • Linares, R., & Fandiño, M. C. (2009). Estado del bosque seco tropical e importancia relativa de su flora leñosa, islas de la Vieja Providencia y Santa Catalina, Colombia, Caribe suroccidental. Revista de la Academia Colombiana de Ciencias, 33(126), 1-12.