Eidechsenarten im Tierreich

Reptilien gibt es in allen Formen und Größen, und sie leben in allen Lebensräumen, von den Tropen bis zu den Steppen und Gebirgen. Einige sind sogar große und furchterregende Raubtiere! Spannende Details findest du hier.
Eidechsenarten im Tierreich
Francisco María García

Geschrieben und geprüft von dem Juristen Francisco María García.

Letzte Aktualisierung: 28. Mai 2024

Eidechsen sind eine der zahlreichsten und artenreichsten Unterordnungen der Reptilien, die wir kennen. Sie leben auf allen Kontinenten, mit Ausnahme der Antarktis. Um die faszinierende Welt der Reptilien besser kennenzulernen, erfährst du hier alles über die wichtigsten Echsenarten und ihre Besonderheiten.

Wie viele Eidechsenarten gibt es?

Aufgrund der enormen Artenvielfalt im Tierreich ist es schwierig, die Anzahl der Mitglieder jeder Familie oder Gattung der Echsen zu bestimmen. Derzeit sind 5.600 Arten bekannt, die in 46 verschiedene Familien eingeteilt werden. Es gibt Echsen, die nur wenige Zentimeter groß werden, aber auch solche, die wie der legendäre Komodowaran bis zu drei Meter lang werden können.

Die meisten Eidechsen leben in warmen Klimazonen, vor allem in den Tropen und Subtropen. Sie können aber auch in verschiedenen Lebensräumen vorkommen, von Feuchtgebieten bis hin zu Graslandschaften und Gebirgen. Einige Arten leben sogar in Wüsten, die für die meisten anderen Tiere völlig unwirtlich sind.

Einige Arten halten sogar Winterschlaf, um bei niedrigen Temperaturen zu überleben.

Die 5 populärsten Eidechsenarten der Welt

Da es unmöglich wäre, alle 5.600 Eidechsenarten in diesem Artikel zusammenzufassen, stellen wir dir die fünf bekanntesten “Gruppen” vor. Einige dieser Echsen sind so beliebt, dass sie auch häufig als exotische Haustiere gehalten werden.

Die Gila-Krustenechse

Eine Eidechsenart, deren Foto am Anfang dieses Artikels zu sehen ist, ist nicht umsonst unter dem Namen “Gila-Monster” bekannt. Die Gila-Krustenechse (Heloderma suspectum) ist nicht nur giftig, sondern sieht auch ziemlich hässlich und furchterregend aus. Ihr dunkelbrauner, mit helleren Flecken durchsetzter Körper ist groß und widerstandsfähig.

Aber diese Eidechse, die ursprünglich aus den Vereinigten Staaten stammt, ist sehr intelligent und in der Regel nicht aggressiv. Beim Kontakt mit einem giftigen Wildtier ist natürlich stets Vorsicht geboten.

Geckos

Zu den Geckos gehören mehr als 1500 Unterarten von Echsen. Sie sind für ihre geringe Größe und ihre grüne Farbe bekannt. Einige sind “Winzlinge” mit drei Zentimetern Körperlänge und wiegen nur 8,5 Gramm. Die wohl bekannteste Art ist der Leopardgecko, der in den letzten Jahren als Haustier sehr beliebt geworden ist.

Eidechsenarten im Tierreich

Geckos werden häufig von “Anfängern” in der Reptilienhaltung als Haustiere gehalten, d.h. von Personen, die wenig oder keine Erfahrung mit der Haltung von Echsen haben. Da Geckos gutmütig und klein sind, lassen sie sich leichter handhaben und pflegen als beispielsweise Leguane.

Außerdem sind sie die einzigen Echsen, die Stimmbänder haben. Sie können also Laute von sich geben, um sich zu verständigen. Dadurch können sie sich besser mit ihren Betreuungspersonen und auch mit anderen Tieren verständigen.

Leguane

Leguane gehören zweifellos zu den bekanntesten Echsen der Welt. Ihre Größe und auffallende Schönheit machen es leicht, diese Eidechsen von anderen Eidechsen zu unterscheiden. Sie gehören sogar zu den größten Echsenarten der Welt.

Die bekannteste Leguanart ist der Grüne Leguan (Iguana iguana), der in Mittel- und Südamerika beheimatet ist. Er wurde in vielen Ländern als Haustier eingeführt, ist aber für unerfahrene Halter nicht zu empfehlen. Leguane sind groß, haben einen hohen Bedarf an Pflege und können im Erwachsenenalter zu territorialen Tieren werden.

Zu dieser Familie gehört auch die einzige bisher bekannte Art der Meerechsen. Es handelt sich um den Galapagos-Meeresleguan, eine Art, die nur auf den Galapagos-Inseln in Ecuador vorkommt.

Eidechsenarten im Tierreich

Meeresleguane sind groß und leicht an ihrer stacheligen “Krone” auf dem Kopf zu erkennen. Erstaunlicherweise können sie bis zu 30 m tief tauchen!

Am anderen Ende des Spektrums steht der Wüstenleguan, der hauptsächlich in den trockensten Gebieten der Mojave-Wüste lebt. Sie sind recht groß und können ausgewachsen über einen Meter lang werden.

Chamäleons

Chamäleons sind wohl die freundlichsten und neugierigsten Echsen, die wir kennen. Ihre Fähigkeit, die Farbe und das Aussehen ihrer Haut zu verändern, um ihre Feinde zu täuschen, ist wirklich erstaunlich.

Eidechsenarten im Tierreich

Sie fallen auch durch ihre markanten Augen und ihre riesige, breite, einziehbare Zunge auf. Chamäleons leben heute in Spanien, Hawaii, Asien und Kalifornien.

Der Komodowaran

Der Komodowaran ist wohl die imposanteste aller Echsen. Er stammt ursprünglich aus Indonesien und wird oft als die gefährlichste und aggressivste Echse der Welt bezeichnet. Es sind riesige, zähe Tiere, die über einen Meter lang und bis ca. 68 Kilogramm schwer werden können.

Eidechsenarten im Tierreich


Dieser Text dient nur zu Informationszwecken und ersetzt nicht die Beratung durch einen Fachmann. Bei Zweifeln konsultieren Sie Ihren Spezialisten.