Eine Ratte als Haustier? Keine schlechte Idee!

24 November, 2019
Die Ratte ist ein bezauberndes Haustier, das du sehr lieben wirst. Viele Leute lehnen dieses nette Tier nur ab, weil sie zu wenig über es wissen.
 

Die Welt der Haustiere überrascht uns jeden Tag aufs Neue. Es gibt Menschen, die es lieben, mit exotischen oder gar gefährlichen Tieren zu leben. Wenn du eine Ratte als Haustier hast, kann das zu weniger Besuchen in deinem Haus führen. Die Idee ist allerdings gar nicht so abwegig, wie sie anfangs scheinen mag.

Eine Ratte als Haustier, eine gute Idee

Wenn du dich dazu entscheidest, eine Ratte als täglichen Begleiter zu haben, wird es mehr als nur eine Diskussion mit Familie und Freunden geben. Doch in Wirklichkeit denken sie nur so, weil es ihnen an Informationen über dieses nette Tier fehlt.

Wie ist das Zusammenleben mit einer Ratte?

Diese freundlichen Nagetiere sind sehr gesellig. Zudem akzeptieren sie sehr gut die Anwesenheit von Menschen, wenn sie von klein auf erzogen werden. Sie sind so einfach zu pflegen, dass du denken wirst, dass die Haltung eines Hundes dagegen eine sehr aufopfernde Aufgabe ist.

Vor du an eine Ratte als Haustier denkst, solltest du dir jedoch darüber bewusst sein, dass dieses Tier eher einer Katze als einem Hund ähnlich ist.

Aufgrund ihrer Fähigkeit, zu klettern und sich an die unmöglichsten Orte zu gelangen, ist es notwendig, alle Lebensmittelreste zu beseitigen, zu denen die Ratte Zugang haben könnte. Wenn du sie frei laufen lässt, wird sie immer versuchen, einen Festschmaus zu finden.

Was dich auch noch interessieren könnte:

Viscacha: südamerikanische Nagetiere

Ihre Intelligenz wird dich jeden Tag aufs Neue überraschen. In ihrer Lernfähigkeit steht sie anderen Haustieren wie Hunden oder Katzen in nichts nach und sie vergisst nur selten etwas.

 

Eine Ratte ist in der Lage, viele Tricks zu lernen und es ist nicht schwer, ihr Dinge beizubringen. Allerdings musst du sie dafür immer mit Futter belohnen.

Eine Ratte als Haustier

Außerdem haben Ratten im Gegensatz zu Hamstern oder Kaninchen genügend Intelligenz, um zu spielen und zu interagieren. Dadurch können sie mit Kindern und anderen Haustieren viel Spaß haben.

Darüber hinaus zeigt sie nur selten aggressives Verhalten und gewöhnlicherweise beißt sie nicht. Allerdings muss man etwas aufpassen, wenn sie klein ist, weil sie die Kraft ihrer scharfen Zähne noch nicht kontrollieren kann, genauso wie es bei Hunden und Katzen der Fall ist.

Im Gegensatz zu anderen Tieren passen sie sich in der Gefangenschaft besser an, wenn sie ihren Platz mit anderen Exemplaren derselben Art teilen müssen, egal ob es Weibchen oder Männchen sind.

Du musst jedoch Vorsichtsmaßnahmen treffen, wenn du in ein paar Monaten nicht noch eine ganze Menge mehr an Ratten zu Hause haben willst.

Körperliche Eigenschaften

Besondere Aufmerksamkeit erregt der lange Schwanz der Ratte. Er ist ein sehr wichtiger Teil ihres Körpers, da er das Gleichgewicht des Tieres kontrolliert und ihre Temperatur reguliert, weshalb sie keine Haare in diesem Bereich hat.

 
Ratte im Käfig

Es gibt viele Arten von Ratten mit verschiedenen Felltypen. Eine der modischsten ist die Ratte ohne Fell. Es ist ein sehr neugieriges und nettes Tier, bei dem man besonders vorsichtig mit der Temperatur sein muss.

Ratten leben in der Regel zwischen drei und fünf Jahre und werden zwischen 22 und 28 Zentimeter lang. Der lange Schwanz misst in der Regel zusätzlich 18 bis 22 ZEntimeter. Aufgrund ihrer Größe eignen sie sich perfekt für das Leben in einem kleinen Haus.

Wenn du sie frei halten willst, musst du jedoch bedenken, dass die Männchen ihr Territorium normalerweise mit Urin markieren, den du nicht beseitigen kannst. Das ist allerdings kein großes Problem, da die ausgeschiedene Menge sehr klein ist.

Ihre Intelligenz ist so stark entwickelt, dass eine Ratte in der Lage ist, deine Gemütslage zu erkennen. Sie verhält sich anders, wenn du traurig oder niedergeschlagen bist, ganz ähnlich wie dies auch Hunde tun.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Welche Leckerbissen für Nagetiere kann man füttern?

Du musst dein Haustier von klein auf daran gewöhnen, tagsüber wach zu sein, denn wie fast alle Nagetiere ist die Ratte ein nachtaktives Tier und kann deine Nachtruhe deshalb stören.

 

Kurz gesagt, ist die Ratte ein bezauberndes Tier, das du sehr lieben wirst, auch wenn sie gesellschaftlich keinen guten Stellenwert genießt. Doch es ist ein sehr sauberes Tier mit erstaunlichen Fähigkeiten.

Muy Mascotas. Gregoria Caro. 2017

  • muymascotas.es/actualidad/mundo-animal/fotos/la-rata-domestica-el-roedor-mas-inteligente-y-sociable/

Tienda animal. ¿Ratas de mascota?

  • tiendanimal.es/articulos/ratas-de-mascota/

Hogarmanía. Las ratas como mascota: un animal sociable y cariñoso.

  • hogarmania.com/mascotas/ratas-como-mascota.html