Aïdi oder Atlas-Berghund: Alles über diese Rasse

Dieser riesige und doch sehr edle Hund wird Aïdi oder Atlas-Berghund genannt. In diesem Artikel lernst du ihn besser kennen.
Aïdi oder Atlas-Berghund: Alles über diese Rasse

Letzte Aktualisierung: 03. April 2022

Der Aïdi oder Atlas-Berghund wird oft mit dem Mastiff verwechselt, da beide zur Gruppe der Molosser gehören und seit vielen Jahren zur Bewachung von Bauernhöfen und Weiden eingesetzt werden. Diese Rasse stammt jedoch ursprünglich aus Nordafrika.

Wenn du mehr über diesen Hund erfahren möchtest, findest du hier alle Informationen, die du brauchst: Erfahre mehr über sein Aussehen, seinen Charakter, seine Pflege und seine Gesundheit. Lass nichts aus, denn so große Hunde brauchen eine umfassende Vorbereitung, bevor du sie aufnehmen kannst.

Körperliche Merkmale

Der Atlas-Berghund ist sehr groß: 52 bis 62 Zentimeter und er wiegt etwa 33-45 Kilogramm. Seine Lebenserwartung liegt in der Regel bei etwa 14 Jahren, wenn er gut gepflegt wird, und daher gilt er als langlebiger Hund.

Dieser Hund hat einen muskulösen und in Bezug auf die Kopfgröße ausgewogenen Körper, im Gegensatz zu anderen Molosserhunden mit größeren Schädeln. Sein markantestes Merkmal im Vergleich zu seiner Gruppe ist die dreieckige Form seines Kopfes und seine hängenden Ohren mit abgerundeten Spitzen.

Sein Fell ist dick und im Verhältnis zu seiner Größe und seinem Gewicht etwas länger als normal. Außerdem trägt er mehr am Schwanz und Hals. Er kann mehrere Schattierungen haben, die in der Fédération Cynologique Internationale (FCI) anerkannt sind: weiß, sandfarben, rehbraun, rötlich, gestromt, schwarz-weiß, weiß-grau und dreifarbig.

Aïdi oder Atlas-Berghund: Alles über diese Rasse

Geschichte der Rasse

Der Atlas-Berghund stammt, wie sein Name schon sagt, ursprünglich aus den Bergen und Hochebenen Nordafrikas, insbesondere aus Marokko. Er wurde als Hirtenhund gezüchtet, um die Herde vor Raubtieren zu schützen. Man sieht diese Rasse auch häufig als Wachhund auf Bauernhöfen.

Der Aïdi oder Atlas-Berghund wurde 2003 offiziell als Rasse anerkannt, aber sein natürlicher Ursprung reicht Hunderte von Jahren zurück.

Der Charakter des Aïdi

Der Aïdi ist ein sehr treuer Hund, der seinen Besitzern ergeben ist. Er ist auch ein Hund, der immer auf der Hut ist, wenn sich eine Gefahr ankündigt, und der seine Familie beschützen will.

Er ist ein tapferer, mutiger Hund, der nicht zögert, sich Bedrohungen zu stellen, die stärker sind als er, um seinen Besitzer zu verteidigen. Diese Tugend kann jedoch zu einem Problem werden, wenn man ihm nicht beibringt, sich richtig zu sozialisieren, da er dann überfürsorglich wird und Fremde nicht toleriert.

Besondere Bedürfnisse

Da diese Hunde so viel Energie haben und für den Einsatz im Feld gezüchtet wurden, brauchen sie viel Bewegung. Aus diesem Grund und wegen ihrer Größe sind sie nicht für kleine Wohnungen geeignet und sollten auch nicht viele Stunden alleine verbringen. Sie brauchen ein Stück Land, auf dem sie sich nach Belieben bewegen und spielen können.

Andererseits sind sie ziemlich gefräßige Hunde und neigen dazu, an Gewicht zuzulegen. Übergewicht ist ein Problem, das mit der Zeit zu Gelenkproblemen führt, zusätzlich zu den anderen Krankheiten, die damit verbunden sind: Diabetes, Herz-Kreislauf-Probleme usw.

Auch ihr Fell erfordert besondere Aufmerksamkeit. Da es so dick und länger ist als bei anderen Hunden, verlieren sie oft viele Haare und müssen wöchentlich gebürstet werden. Während der Mauser kann es leicht zu Knoten und Verfilzungen kommen, sodass du deinen Aïdi dann häufiger kämmen musst.

Psychologische und erzieherische Bedürfnisse des Aïdi

Wie bereits erwähnt, neigen diese Hunde dazu, ihre Besitzer zu sehr zu beschützen und ihr Territorium zu verteidigen, da es Hütehunde sind. Außerdem sind sie stur und es ist schwierig, ihnen schlechte Angewohnheiten abzugewöhnen.

Der Atlas-Berghund ist jedoch sehr intelligent und immer einsatzbereit, sodass es sehr einfach ist, ihn durch positive Verstärkung zu erziehen. Sein ruhiger, ausgeglichener Charakter ist dabei eine große Hilfe, denn er hat eine große Aufmerksamkeitsspanne.

Daher sollte der Aïdi ein psychisch stabiles Tier sein, solange er als Welpe die richtige Sozialisierung und ein gutes positives Training erhält. Obwohl er Fremden gegenüber misstrauisch ist, ist er in der Lage, eine gute Beziehung zu ihnen aufzubauen.

Die Gesundheit des Aïdi oder Atlas-Berghundes

Diese Rasse erfreut sich im Allgemeinen einer guten Gesundheit. Seine Größe und seine Herkunft machen ihn jedoch anfällig für bestimmte Krankheiten. Die häufigsten sind die folgenden:

  • Hüftgelenksdysplasie: Das macht sich meist mit zunehmendem Alter bemerkbar. In diesem Fall löst sich der Oberschenkelknochen aus der Hüftgelenkspfanne, dem Acetabulum.
  • Eine Verrenkung des Ellenbogens oder des Knies: Wie oben beschrieben, hängt dies mit der Abnutzung der Gelenke und der Größe der Rasse zusammen.
  • Magendrehungs-Dilatationssyndrom: Aufgrund einer früheren Erweiterung des Magens dreht sich dieses Organ um sich selbst und verhindert so den Durchgang von Nahrung und die richtige Blutversorgung. Dies ist ein tierärztlicher Notfall, der zum Tod des Tieres führen kann.
  • Ohrenentzündung: Bei Hunden mit hängenden Ohren kann sich in diesem Bereich Schmutz ansammeln. Wenn keine regelmäßige Hygiene eingehalten wird, besteht die Gefahr einer Infektion.

Ein letzter Tipp ist, dass du bei dieser Rasse immer den Tierarzt um Hilfe bitten solltest, da ein Hund dieser Größe leicht Probleme und Unfälle verursachen kann. Achte darauf, dass du die Impfungen, Entwurmungen und Untersuchungen deines Hundes immer auf dem neuesten Stand hältst, und zögere nicht, einen Trainer zu kontaktieren, der dir bei Verhaltensproblemen helfen kann.

This might interest you...
Die spanischen Hunderassen
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Die spanischen Hunderassen

Heute möchten wir dir über eine Vielfalt von spanischen Hunderassen berichten. Lies weiter, um mehr über die Fellnasen dieses Landes zu erfahren.



  • Federación Cinológica Internacional. (s. f.). AÏDI (CHIEN DE MONTAGNE DE L’ATLAS). FCI. Recuperado 13 de diciembre de 2021, de http://www.fci.be/es/nomenclature/PERRO-DE-MONTANA-DEL-ATLAS-AIDI-247.html
  • Mayoral Palanca, I., Ynaraja, E., Rodríguez Franco, F., & Sainz Rodríguez, A. (1995). Tratamiento médico de la dilatación-torsión gástrica en el perro: manejo de la emergencia médica y preparación de la cirugía. Clínica veterinaria de pequeños animales15(3), 0146-166.