Methoden zur Entspannung für Hunde

Auch unsere Tiere brauchen Entspannung. In diesem Artikel verraten wir dir verschiedene Methoden, damit dein Hund seinen Stress abbaut.

Ja, auch unsere Tiere brauchen Entspannung. Obwohl du es vielleicht nicht glauben magst, es gibt viele Faktoren, die sie nervös stimmen oder stressen können. Außerdem wird es dich gar nicht viel Geld kosten. Diese Methoden kannst du bequem zu Hause ausprobieren, ohne viel Aufwand zu betreiben.

Haustiere sind seit langer Zeit eine Zuflucht für uns, wenn wir uns traurig oder bekümmert fühlen. Deswegen ist es doch nur fair, sie auch ein wenig zu verwöhnen. Davon abgesehen wird die gemeinsame Entspannung euch beiden und eurer Beziehung zueinander gut tun.

Die besten Methoden zur Entspannung unserer Haustiere

Es gibt verschiedene Methoden, mit denen wir unseren Hunden zur Entspannung verhelfen können. Einige von ihnen kann man erlernen und zu Hause problemlos durchführen.

Yoga für Hunde

Pancino der Hund erlangt Entspannung durch Yoga
Bildquelle: news.urban360.com.mx

Pancino ist ein Chihuahua, der Entspannung erlangt, indem er Yoga mit seinem Besitzer übt. Das könntest du auch mit deinem Hund machen. Wir erklären dir, wie es geht.

  • Zuerst sollten wir den Kopf des Tieres sehr sanft massieren. Die Schläfen werden kreisförmig massiert, um Verspannungen zu lösen.
  • Danach sind die Ohren dran. Das ist eine sehr sensible Zone des Hundes, deswegen mögen sie es am Anfang meist nicht besonders, dort massiert zu werden. Doch am Ende erlangen sie so eine unglaubliche Entspannung und Ruhe. Es gibt doch einfach nichts Besseres als eine große Dosis Streicheleinheiten.
  • Fahre mit deiner Handfläche von oben bis unten über seinen Kopf. Das erinnert den Hund an die Zunge seiner Mutter, als er noch ein Welpe war.
  • Dehne vorsichtig die Pfoten deines Hundes. Nimm sie in die Hände und bewege sanft seine Gliedmaßen.
  • Halte ihn an der Hüfte und hebe seine Hinterpfoten an, damit er seine Wirbelsäule dehnen und entspannen kann.

Schwimmen

Hunde finden den Sommer langweilig, weil es dann so heiß ist und sie viel Zeit allein zu Hause verbringen. Um diesem Problem abzuhelfen und damit der Hund sich erfrischen kann und Entspannung bekommt, geben wir dir einen super Tipp: Schwimmen.

Egal, wie groß deine Fellnase ist, sie könnte an einem lustigen Schwimmunterricht teilnehmen. Die Initiative kommt aus Los Angeles und wird in Europa immer beliebter. Die Besitzer sind beim Unterricht dabei und die Tiere sind hinterher erschöpft und entspannt.

Massagen

Massagen tragen ebenfalls zur Entspannung unseres Hundes bei. Doch um für wirkliche Tiefenentspannung zu sorgen, muss man wissen, wie es geht.

Am besten beginnst du am Kopf und massierst dann den Hals und die Vorderpfoten hinunter. Danach kommt der Bauch dran und ganz am Schluss die Hinterpfoten. Bewege vorsichtig seine Gliedmaßen.

Ausgedehnte Spaziergänge in der Natur

Ein ausgedehnter Spaziergang in der freien Natur zusammen mit unserem Hund ist bestimmt eine der besten Arten der Entspannung. Mache während des Spaziergangs Halt und setze dich mit deinem Hund, um das Meer, das Gebirge oder den Park zu beobachten. Seid in der Stille des Moments zusammen. Suche dazu einen möglichst ruhigen Ort aus.

Das wird euch beide entspannen, die Nerven beruhigen und den Stress reduzieren.

Musik

Entspannung durch Hundeyoga und Musik

Musik entspannt unsere Haustiere. Deswegen höre doch einfach ein wenig klassische Musik zu Hause mit deinem vierpfotigen Freund. Es wird bestimmt eine unvergessliche Erfahrung für euch beide.

Setzt euch zusammen ins Wohnzimmer und hört Musik in einer angenehmen Lautstärke. Selbst wenn dein Hund sich am Anfang nicht entspannt, sobald er merkt, dass du dabei relaxt, wird er dich bald imitieren und den Klang der Musik mit Entspannung in Bezug bringen.

Wie du siehst gibt es viele Dinge, die du tun kannst, um deinem Hund Entspannung zu verschaffen. Du musst dich nur ein wenig anstrengen, um diese Methoden zu lernen. Bald wirst du merken, dass nicht nur dein Hund ruhiger geworden ist, sondern sich auch eure Beziehung gefestigt hat.

Auch interessant