Krallenschneiden bei Katzen ohne Verletzungen

· 9. Januar 2019
Einer der Schlüsselpunkte ist es, dem Samtpfötchen eine Belohnung seiner Wahl zukommen zu lassen, damit es das Krallenschneiden mit etwas Positivem verbindet. Viel Geduld, Vorsicht, eine bequeme Stellung für die Mieze und die richtigen Utensilien erleichtern den Prozess weiter.

Es kann eine ganz schöne Herausforderung sein, die Hygiene bei unseren Haustieren aufrecht zu erhalten. Das gilt besonders, wenn es um Angelegenheiten wie Zähneputzen, oder noch schlimmer, Krallenschneiden bei Katzen geht.

Sollte das auch bei dir und deinem Samtpfötchen der Fall sein, dann lies dir unsere Tipps durch!

Krallenschneiden bei Katzen

Wenn du es satt hat, dass das Krallenschneiden jedes Mal zu einer regelrecht gefährlichen Aktivität wird, dann folge unseren Ratschlägen, damit deine Katze ruhig und entspannt bleibt.

Bereite deine Katze auf das Krallenschneiden vor

Du weißt, dass wir unsere Haustiere nur schlecht zu etwas zwingen können, auf das sie keine Lust haben oder das sie sogar hassen. Damit alles ruhig vonstatten geht, solltest du damit beginnen, deiner Katze sanft die Pfoten zu streicheln. 

Sieh dir ihre Pfoten und ihre Krallen an und achte darauf, dass sie sich beruhigt. Es kann sein, dass die Mieze irgendwann genug hat und sich davon macht. Lass sie einfach gehen, zwinge sie zu nichts.

Nimm sanft ihre Pfoten in die Hand und beginne, sie zu drehen, wenn sie es dir erlaubt. Belohne sie auch mit einem Leckerli, jedes Mal, wenn sie es zulässt, dass du ihre Pfoten berührst.

Durch das Leckerli lernt sie, diese Prozedur mit etwas Positivem zu verbinden. So fällt dir das Krallenschneiden später leichter.

Katze spielt mit der Hand

Die Position

Es ist wichtig, dass die Katze bequem liegt, wenn es ans Krallenschneiden geht. Sollte sie schon ein Weilchen in einer Position ruhen, dann findet sie es dort wohl bequem und möchte sich nicht bewegen. Nicht einmal, wenn sie bemerkt, dass du ihr die Krallen schneiden willst!

Unser Lesetipp: Zahnreinigung bei Katzen Schritt für Schritt

Eine der besten Positionen ist es, sie auf deinem Schoß auf ihrem Rücken liegen zu haben. So kann sie die Tatzen nach vorne strecken.

Es kann allerdings sein, dass sie das nicht besonders bequem findet und sich umlegen möchte. Du kennst dein Samtpfötchen selbst am besten!

Wähle dir richtigen Utensilien

Es ist wichtig, dass du einen Krallenschneider benutzt, der scharf ist und präzise und sauber schneidet. Je mehr Bewegungen du beim Krallenschneiden durchführst, desto nervöser wird deine Katze.

Spezielle, kleine Zangen oder Krallenschneider sind am einfachsten zu handhaben, ganz besonders, wenn du noch ein Anfänger bist. Es gibt auch jene, die wie eine Guillotine funktionieren. Man steckt die Kralle hinein und das Utensil macht einen sauberen Schnitt.

Sei besonders vorsichtig mit dem Hyponychium

Im Inneren der Kralle befinden sich Blutgefäße, die du ungewollt verletzen kannst. Es ist ganz besonders wichtig, dass du darauf Acht gibst und mit Vorsicht arbeitest.

Katze toleriert das Krallenschneiden

Halte am besten einen adstringierenden Stift bereit, den du in einer Apotheke erwerben kannst. Dieser Stift kauterisiert die Blutgefäße, um die Blutung zu stillen. Er hilft dir also, sollte es aus Versehen zu einem Unfall kommen.

Es geht los

Wenn du alle vorherigen Schritte unter Kontrolle hast, dann ist es jetzt an der Zeit fürs Krallenschneiden. Es kann sein, dass sie dir nicht erlaubt, alle auf einmal zu schneiden, aber sorge dich nicht. Bei der nächsten Gelegenheit kannst du sie dir wieder auf den Schoß setzen und die Arbeit geht weiter.

Vergiss nicht die Belohnungen! Es ist wichtig, dass das Tier das Krallenschneiden mit Belohnungen in Verbindung bringt, damit die Prozedur beim nächsten Mal leichter vonstatten geht.

Lies auch: Mundhygiene bei Katzen

Es braucht schon eine Menge Geduld, wenn es um die Hygiene unserer Haustiere geht, doch sie ist einfach von grundlegender Wichtigkeit. Mit diesen Tipps wird dir das Krallenschneiden bei Katzen viel leichter fallen. Probiere sie aus!