Mundhygiene bei Katzen

· 30. August 2018
Die Anzahl der Diagnosen von Zahnkrankheiten nimmt bei Hauskatzen zu.

Störungen im Mund und Zahnerkrankungen resultieren gewöhnlich aus der Ansammlung von Zahnstein auf Zähnen und Zahnfleisch. Halitosis ist normalerweise das erste Anzeichen dafür, dass es im Mund deiner Katze ein Ungleichgewicht gibt. Lies weiter um mehr über die Mundhygiene bei Katzen zu erfahren.

Die Anzahl der Diagnosen von Zahnkrankheiten nimmt bei Hauskatzen zu. Diese sind normalerweise schmerzhaft und unangenehm für das Tier. Mundhygiene bei Katzen ist wichtig, um diese Krankheiten zu verhindern und ihre Gesundheit zu bewahren.

Die Wichtigkeit der Mundhygiene bei Katzen

Mundhygiene ist ein grundlegender Bestandteil einer korrekten Präventivmedizin für alle Tiere. Katzen brauchen Mundpflege, um einen angemessenen Verdauungsprozess zu gewährleisten und die Vermehrung von Mikroorganismen zu vermeiden.

Störungen des Gleichgewichts im Mund und Zahnerkrankungen resultieren gewöhnlich aus der Ansammlung von Zahnstein auf Zähnen und Zahnfleisch. Halitosis ist normalerweise das erste Anzeichen dafür, dass es im Mund deiner Katze ein Ungleichgewicht gibt.

Fast immer sind diese Ungleichgewichte auf schlechte Zahnhygiene oder direkt auf ihre Abwesenheit zurückzuführen. Tägliches Bürsten ist die einzige Möglichkeit, bakterielle Plaque zu beseitigen und die Bildung von Zahnstein zu verhindern. Daher ist die Mundhygiene bei Katzen sehr wichtig.

Plaque und Zahnstein

Während ihrer täglichen Fütterung sammeln Katzen oft Speisereste zwischen ihren Zähnen und ihrem Zahnfleisch an. Diese Zonen bieten optimale Bedingungen für das Auftreten und die beschleunigte Entwicklung verschiedener Bakterien.

Mundhygiene bei Katzen - Katze beim Fressen

Das Vorhandensein der Bakterien, die den Zuckermolekülen aus den Nahrungsresten zugesetzt werden, führt zur Bildung von Plaque. Plaque ist ein dünner, farbloser und klebriger Film, der an den Zähnen und dem Zahnfleisch haftet. Bakterien fühlen sich hier wohl und können sich nähren. Durch Schadstoffe und Säuren wird das Zahnfleisch gereizt und der Zahnschmelz angegriffen.

Wenn Plaque nicht rechtzeitig entfernt wird, verbindet sich diese Schicht mit Mineralien des Speichels und härtet aus. Zahnstein ist das Ergebnis der Verkalkung von bakterieller Plaque. Sobald der Zahnstein gebildet ist, haften die Bakterien am Zahn und dringen in den Schmelz ein; sie verursachen Karies.

Wie entfernst du den Zahnstein deiner Katze

Wenn Plaque verkalkt und Zahnstein bildet, ist es nicht mehr möglich, sie durch regelmäßiges Zähneputzen zu entfernen. Ein chirurgischer Eingriff unter Narkose ist dann erforderlich. Dieser kann nur von einem auf Zahnmedizin spezialisierten Tierarzt druchgeführt werden. Die Art der Intervention, ihre Intensität und die Genesung des Tiers hängen davon ab, ob mehr oder weniger Zahnstein vorhanden ist.

Auch hier ist es wichtig, an die Bedeutung der Prävention zu denken. Einfache Gewohnheiten garantieren die gute Mundhygiene bei Katzen und vermeiden komplexere Schmerzen und Behandlungen.

Ausgewogene Ernährung: Schlüssel zu einer ausgewogenen Mundgesundheit

Eine unausgewogene Ernährung kann viele Krankheiten verursachen: von schlechtem Atem bis zu Fettleibigkeit, Verdauungsproblemen und Diabetes.

Ausgewogene Nahrung sollte altersentsprechend gewählt werden. Auch die Größe der Katze spielt dabei natürlich eine Rolle. Es gibt im Handel auch Futter für spezielle Situationen: Allergien, Übergewicht, Harn-, Nieren- oder Leberprobleme.

Mundhygiene bei Katzen - Katze nach dem Fressen

Gegenwärtig versuchen einige innovative Nahrungsmittel die Bildung von Plaque mit Strategien des mechanischen Abriebs und chemischer Substanzen zu verringern. Ihre Wirkung ersetzt jedoch nicht das tägliche Bürsten.

Mundhygiene: Tipps, um die Zähne deines Haustiers zu putzen

1- Von klein auf

Ähnlich wie der Mensch müssen sich Katzen an die Gewohnheit anpassen, täglich ihre Zähne zu putzen. Daher ist es wichtig, schon in den ersten Lebenswochen mit der Mundhygiene bei Katzen anzufangen.

2- Benutze spezielle Produkte für Katzen

Menschliche Zahnpasta kann den Zahnschmelz beschädigen und das Tier vergiften. Es gibt spezielle Zahnbürsten und Produkte für Katzen jeden Alters. Viele Tierzahnpasten haben einen angenehmen Geschmack und ein attraktives Aroma nach Fleisch oder Huhn.

3- Verbinde das Zähneputzen mit etwas Positivem

Natürlich wird deine Katze misstrauisch und etwas gestresst sein wenn du ihr die Zähne putzt. Daher ist es wichtig, die Spannung des Zähneputzens zu verringern.

Es wird empfohlen zu simulieren, dass die Aktivität ein Spiel ist. Das stimuliert und lenkt ab. Du kannst damit beginnen, ihren Mund und ihre Zähne zu berühren. Wenn die Katze sich wohl fühlt, kannst du die Bürste einführen und beginnen, ihre Zähne sanft zu reinigen.

4- Putze Zähne und Zahnfleisch vorsichtig

Das Bürsten sollte vorsichtig und vollständig erfolgen. Nichte nur die Zähne, auch das Zahnfleisch muss gereinigt werden. Hier musst du besonders vorsichtig sein, um Verletzungen zu vermeiden.

Die Bürste sollte jede Ecke des Mundes deiner Katze erreichen. Außerdem sollten die Zähne von oben nach unten, und von rechts nach links gebürstet werden. Es wird auch empfohlen, kleine kreisförmige Bewegungen hinzuzufügen.