Wie du verhinderst, dass dein Hund bei einem Spaziergang wegläuft

Es gibt immer die Möglichkeit, dass dein Hund wegläuft, wenn du mit ihm spazieren gehst. Allerdings kannst du bestimmte Dinge unternehmen kannst, um das zu verhindern.
Wie du verhinderst, dass dein Hund bei einem Spaziergang wegläuft

Letzte Aktualisierung: 24. Oktober 2021

Wenn wir mit unserem Hund spazieren gehen, ist eine der Hauptängste, die wir haben, dass er uns entkommt und wir ihn nicht mehr einfangen können. Das Gleiche gilt, wenn wir in den Urlaub fahren oder mit dem Hund wandern gehen wollen. In diesem Artikel erfährst du, welche Vorsichtsmaßnahmen du ergreifen kannst, damit dein Hund beim Spazierengehen nicht davonläuft.

Wie kann ich verhindern, dass mein Hund wegläuft?

Es gibt viele Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit eines Verlusts deines Haustiers erhöhen können. Daher müssen wir als Besitzer das Risiko minimieren. Natürlich müssen wir bedenken, dass Tiere manchmal „irrational“ agieren können und obwohl wir alle Vorsichtsmaßnahmen treffen, sind einige sehr geschickt und büxen gerne aus.

Einige Tipps, die sehr nützlich sein können, um zu verhindern, dass dein Hund während eines Spaziergangs davonläuft, sind:

1. Lasse deinen Hund kastrieren bzw. sterilisieren

Einer der Gründe, warum männliche Hunde davonlaufen, ist die Tatsache, dass sie auf der Suche nach einer läufigen Hündin sind. Der Instinkt eines Rüden ist stärker als die jahrelange Domestizierung und das Training. Daher spielt es auch keine Rolle, was du ihm beigebracht hast. Wenn er die Möglichkeit hat, sich zu paaren, wird er auch sehr weit weglaufen.

Wie du verhinderst, dass dein Hund bei einem Spaziergang davonläuft
Ein Tierarzt untersucht den Rüden vor dem Eingriff.

Damit er nicht entkommen kann oder dir beim Spazierengehen nicht davonläuft, solltest du deinen Hund kastrieren oder sterilisieren lassen. Dieses Verfahren ist sehr einfach und ändert das Verhalten des Tieres von Grund auf. Es wird viel ruhiger, verhält sich weniger aggressiv und folgt dir, wenn du mit ihm nach draußen gehst.

2. Bring ihm Befehle bei

Hundetrainer weisen darauf hin, dass diese „Befehle“ beigebracht werden müssen, solange das Tier noch ein Welpe ist. Die Befehle müssen sein ganzes Hundeleben lang aufrechterhalten werden. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, ist es wichtig, den Hund nicht zu schimpfen, wenn er wegläuft, sondern ihn zu loben, wenn er zu dir zurückkehrt.

Als Erstes solltest du ihn beim Namen rufen, wenn es Zeit für das Fressen oder einen Spaziergang ist. Wenn du ihn von der Leine genommen hast und der Hund wegläuft oder glücklich spielt, solltest du ihn nicht nur zu dir rufen, wenn es Zeit ist, wieder an die Leine zu gehen.  Wenn du dies tust, wird dein Hund mit geringerer Wahrscheinlichkeit zu dir zurückkommen. Er wird deinen Ruf dann damit verbinden, dass der Spaß beendet ist und er nach Hause muss.

3. Nimm Futter oder Spielzeug mit

Ein hervorragender Weg, um zu verhindern, dass dein Haustier davonläuft, ist, seine Aufmerksamkeit mit etwas zu wecken, das er sehr mag. Wenn er beispielsweise mit voller Geschwindigkeit davonläuft, du seinen Namen rufst und er nicht zu dir zurückkehrt, dann greife auf Futter (Leckerlis) oder Spielzeug zurück (sein Lieblingsspielzeug; noch besser ist es, wenn es Geräusche von sich gibt).

Hund-Spielzeug

 

Das Tier wird zu dir zurückkommen, um zu bekommen, was es so sehr mag. Das bedeutet auch, dass dein Hund leichter zu finden sein wird, wenn er außer Sichtweite gelaufen ist.

4. Leg ihm eine Hundemarke an

In vielen Städten ist es zwingend erforderlich, dass Hunde über einen Mikrochip verfügen. Trotzdem ist es wichtig, dass er ein Halsband mit einer Hundmarke um den Hals hat, auf der sein Name und deine Telefonnummer steht. Dies verhindert zwar nicht, dass dein Hund davonläuft, aber es hilft dir dabei, ihn wiederzufinden.

5. Lass deinen Hund nur in eingezäunten Bereichen von der Leine

Wenn du dein Haustier mit in den Park nimmst, sollte die Grünfläche am besten umzäunt sein und der Zaun eine Tür besitzen, damit die Tiere nicht entkommen können.

Hunde-Wiese

Du solltest deinen Hund am besten nur auf einem kleinen Areal von der Leine lassen. Das heißt, du lässt ihn am besten nicht im ganzen Park frei laufen, sondern nur in einem Teilbereich. Dies verringert die Gefahr, dass dein Tier davonläuft.

6. Stelle eine enge Verbindung zu deinem Hund her

Wir müssen uns daran erinnern, dass unser Hund unser Freund ist. Daher ist es wichtig, sich stets um ihn zu kümmern. Wenn wir eine enge Verbindung mit unserem Hund herstellen können, besteht eine geringere Chance, dass er versucht, uns wegzulaufen.

Mit ihm zu spielen, ihn zu streicheln und auf seine Bedürfnisse zu achten ist das beste Mittel, um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass dein Hund dir entkommt. Visuelle Kommunikation ist dabei von grundlegender Bedeutung, daher müssen wir dem Hund beibringen, uns in die Augen zu schauen. Auf diese Weise werden wir bei Bedarf seine Aufmerksamkeit auf uns lenken.

Wenn du diese sechs Tipps befolgst, kannst du das Risiko minimieren, dass dein Hund bei einem Spaziergang davonläuft.

Es könnte dich interessieren ...
Hundetraining beim Spaziergang
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Hundetraining beim Spaziergang

Das Hundetraining beim Spaziergang ist keine leichte Aufgabe, bringt aber viel Zufriedenheit. Deshalb ist es die Mühe wert! Alles Wissenswerte darü...



  • Milocco, S., & Dragonetti, A. (2014). Comportamiento normal y ontogenia de la conducta en caninos. Suplemento Tecnico Veterinario.