Können Katzen das Pfötchengeben lernen?

· 12. Januar 2019
Selbst wenn Hunde einen sehr anderen Charakter und Verhalten als Katzen aufweisen, so können sie doch die gleiche Leistung bringen, wenn es ums Pfötchengeben geht. Mit ein wenig Geduld und Belohnungen ist es durchaus möglich, das zu erreichen.

Katzen und Hunde sind wohl die bekanntesten Haustiere, die man am meisten in den Häusern der Menschen sieht. Doch beide Tierarten sind sehr unterschiedlich. Man sagt, dass man Hunde erziehen kann, Katzen jedoch nicht. Stimmt das? Wie sieht es beispielsweise mit dem Pfötchengeben bei Katzen aus?

Es ist möglich, einer Katze das Pfötchengeben beizubringen

Wenn du dein Leben mit einer Katze teilst und ihr ein paar Tricks beibringen willst, dann haben wir gute Nachrichten für dich. Man kann einer Katze tatsächlich das Pfötchengeben und andere Tricks beibringen.

Dazu musst du nur diese Schritte befolgen:

Schaffe dir einen Klicker an

Ein Klicker ist ein kleiner Plastikgegenstand mit einer Metallzunge. Drückt man darauf, löst er ein Klick-Geräusch aus. Wozu dient er? Setzt du den Klicker richtig ein, so kann deine Katze viel schneller lernen. 

Hinter dem Gerät steckt die Idee, dass die Katze das Klick-Geräusch mit einer Belohnung verbindet. Du kannst sie beispielsweise darum bitten, dir das Pfötchen zu geben und danach klicken. Natürlich funktioniert das aber noch nicht beim ersten Mal.

Du kannst auch die Pfote in die Hand nehmen, damit sie versteht, was du von ihr willst. Dann zeigst du ihr die Belohnung, damit sie auch eine Motivation hat, deiner Bitte zu folgen.

Trainiere deine Katze, wenn sie Hunger hat

Belohnungen sollten, abgesehen von Leckerlis und normalem Futter, einen Teil des Lernprozesses darstellen. Sie sind die einzige Art, wie wir das Tier zur Zusammenarbeit motivieren können.

Hat deine Katze allerdings gerade erst gefressen, dann sind die Belohnungen nicht ganz so interessant und es kann schon sein, dass sie dich komplett ignoriert, so lange ihr Bauch voll ist.

Unser Lesetipp: Wie kann man eine Katze glücklich machen?

Beginnst du mit dem Training allerdings vor der Fütterung, dann wird das Tier von den Belohnungen viel stärker angezogen und konzentriert sich auch leichter auf dich und darauf, was du von ihr möchtest.

Die Katze muss entspannt sein

Du solltest nicht nur darauf achten, dass dein Samtpfötchen noch nicht gefressen hat, sondern auch eine Uhrzeit wählen, zu der die Katze entspannt ist, aber nicht schläft. 

Eine nervöse oder gestresste Katze kann sich nicht auf dich konzentrieren und ignoriert dich folglich.

Diese Katze gibt gleich Pfötchen

Halte die Sessionen kurz

Vergiss nicht, dass deine Katze kein Mensch ist. Die Konzentrationsspanne der Katze ist wesentlich kürzer als die unserer Spezies. Deshalb sollten die Sessionen kurz sein und nicht länger als fünf Minuten dauern.

Hat sich deine Katze auch nur das kleinste Bisschen angestrengt, auch wenn es nur war, um zu verstehen, um was du sie da bittest, dann gib ihr eine Belohnung. Es sollte etwas anderes sein, als die Leckerli, die sie während des Trainings bekommt.

Lasse sie dann für zehn Minuten ruhen und versuche es erneut.

Wähle einen Ort aus

Dieser Punkt ist ebenfalls sehr wichtig. Es sollte ein großer Raum sein, wo es weder zu kalt noch zu warm ist. Natürlich darf es auch keine Ablenkung geben.

Lärm oder andere Menschen können die Katze durcheinanderbringen und dann lernt sie natürlich nichts.

Verbinde die Belohnung mit Gehorsam

Dies ist der wichtigste Schritt bei unserem Vorhaben. Wie benutze ich den Klick, den Befehl und die Belohnung, damit die Katze sie miteinander in Verbindung bringt?

Nimm die Pfote der Katze in die Hand während du das Wort deiner Wahl für den Befehl sagst. Es sollte ein kurzes Wort, am besten mit nur einem Vokal sein. „Pfote“ reicht in diesem Fall komplett aus.

Katzen lieben Geschenke

Führe einen Klick aus, während du die Pfote in der Hand hältst und gib deiner Katze dann die Belohnung.

Jetzt gib ihr den Befehl, ohne die Pfote in die Hand zu nehmen. Du könntest vielleicht sanft darauf klopfen, damit sie versteht was du meinst. Klicke erneut und warte auf ihre Reaktion.

Gib ihr keine Belohnung, wenn sie dir nicht das Pfötchen gibt.

Wenn du diesen Prozess täglich für eine Weile wiederholst und viel Geduld zeigt, dann lernt deine Katze das Pfötchengeben.

Lies auch: 5 Gründe für eine Mischlingskatze aus dem Tierheim

Wer sagt, dass nur Hunde Tricks und Befehle lernen können? Die Intelligenz der Katzen ist genau so hoch wie die der Hunde, deshalb können auch sie so einiges lernen. Möchtest du es ausprobieren?