Zahnstein bei Hunden: Naturheilmittel

Wie bei Menschen bildet sich der gefürchtete Zahnstein bei Hunden, und auch aus den gleichen Gründen.

Bevor es dazu kommt, dass es keine andere Möglichkeit gibt, den Hund aufgrund von Unachtsamkeit bei der Pflege des Tieres zum Tierarzt zu bringen, müssen wir auf die Signale in seinem Mund achten. Zähne könnten ausfallen und Leber-, Herz-, Darm- und Nierenprobleme können entstehen. Hier geben wir dir Tipps wie du Zahnstein bei Hunden vorbeugen kannst.

Wie bei Menschen bildet sich der gefürchtete Zahnstein bei Hunden, und auch aus den gleichen Gründen. Es ist eine feste Plaque, die sich an der Basis des Zahns festsetzt. Zahnstein ist eine Ansammlung von Speiseresten, die sich mit Bakterien und Mineralsalzen kombinieren. Dies ergibt eine Reihe von Elementen, die beim Härten ein echtes Problem darstellen.

Der Zahnstein ist anfangs weich und dünn und kann leicht entfernt werden. Langfristig verfestigt er sich jedoch derart, dass drastischere Maßnahmen erforderlich sind, um ihn zu beseitigen, was nur in der tierärztlichen Praxis möglich ist.

Als Nächstes werden wir ein wenig mehr über diesen Zustand, auch Plaque oder Zahnstein genannt, sprechen und dir einige Maßnahmen und natürliche Heilmittel geben, um Zahnstein bei Hunden zu vermeiden oder zu entfernen.

Anzeichen für Zahnstein bei Hunden

Der Mund und die Zähne des Hundes sollten sorgfältig auf sichtbare Anzeichen für Zahnstein untersucht werden. Beobachte, ob es dunkle Flecken und eine harte, gelbliche Schicht an der Basis der Zähne in der Nähe des Zahnfleisches gibt.

Es wird auch empfohlen, die Verbindung zwischen den Zähnen zu überprüfen, da normalerweise in diesen Zwischenräumen Zahnstein auftritt. Wir müssen uns hier an die Wichtigkeit der Zahnhygiene erinnern.

Das ist die erste Untersuchung, die wir durchführen müssen. Bevor Zahnstein richtig erscheint, ist es möglich, dass der Hund andere Anzeichen wie Mundgeruch und Unbehagen beim Fressen zeigt. Zahnfleischentzündungen (Gingivitis), Wunden in der Mundhöhle, übermäßiger Speichelfluss und Anzeichen einer Infektion im Mund können so nachgewiesen werden.

Zahnstein bei Hunden - Husky beim Tierarzt

Langzeitfolgen von Zahnstein bei Hunden

Die längere Anwesenheit von Zahnstein kann sehr ernste Folgen haben. Zum Beispiel können dem Hund die Zähne ausfallen und Abszesse können sich bilden, die sich auf andere Bereiche des Kopfes ausbreiten können. Die schlimmsten Komplikationen sind schließlich Herz-, Leber-, Nieren- und Darmerkrankungen.

Diese Extreme sollten nicht erreicht werden, da man Zahnstein bei Hunden verhindern und sogar früh behandeln kann. Wenn sich Zahnstein bildet, gibt es Maßnahmen, um seinen Fortschritt zu stoppen und ihn zu beseitigen. Anschließend wird mit der Überprüfung und regelmäßigen Pflege verhindert, dass er wieder erscheint.

Wenn einige Zeit verstrichen ist und der Zahnstein verhärtet ist, ist es am besten, den Tierarzt für regelmäßige Kontrollen zu kontaktieren, der die Zahnsteinreste mechanisch entfernen kann.

Wie man die Bildung von Zahnstein bei Hunden verhindert und verringert

Es ist wichtig zu wissen, dass bestimmte Hunderassen häufiger als andere an dieser lästigen Krankheit leiden. Ein Beispiel sind die sehr kleinen Rassen und diejenigen mit flachen Schnauzen (die sogenannten brachyzephalen Hunde). Auch diejenigen, die das Erwachsenenalter überschritten haben, sind anfälliger.

Hier sind einige Maßnahmen und natürliche Heilmittel, um Zahnstein bei Hunden zu vermeiden:

Mundhygiene

Der Tierarzt ist derjenige, der diese am besten durchführen kann, aber er kann dem Besitzer auch Richtlinien geben, damit er sie mit entsprechender Übung selbst durchführen kann. Die Frequenz ist nicht die gleiche wie die der Menschen und es sind auch nicht die gleichen Utensilien. Eine spezielle Bürste und Zahnpasta sind erforderlich (menschliche Zahnpasta ist giftig für Hunde).

Zahnstein bei Hunden - Hund mit Zahnbürste

Wenn der Hund nicht daran gewöhnt ist, musst du ihn zuerst dazu bringen seine Angst zu überwinden. Rountine ist, was ihn später dazu bringen wird, ruhig zu bleiben. Du solltest seinen Mund gut ausspülen und es ist gut die Anwendung durch Chlorhexidin Spray oder Gel zu beenden.

Angemessene Ernährung

Die Ernährung des Hundes darf nicht gleich wie die von Menschen sein, noch sollte er Reste oder kontraindizierte Zutaten essen. In einer natürlichen Umgebung hätten Hunde eine Vielzahl von natürlichen Texturen zur Verfügung. Einige von ihnen haben eine selbstreinigende Wirkung auf ihre Zähne.

Leckereien und besonderes Spielzeug

Es gibt bestimmte kommerzielle Leckereien und Spielzeug für Haustiere auf dem Markt, die speziell entwickelt wurden, um die Ablagerungen im Mund zu reduzieren. Unser Haustier wird Spaß haben und gleichzeitig seinen Mund reinigen.

Reinigung mit Backpulver und Apfelessig

Backpulver kann zum Zähneputzen verwendet werden. Ein Teelöffel wird in einem Glas Wasser verdünnt. Der Essig kann auch zum Zähneputzen in reiner Konzentration verwendet werden und muss anschließend gut ausgespühlt werden.

Karotten und Obst- und Gemüseschalen

Durch den Verzehr von Gemüse und knusprigen Schalen schaben die Eckzähne des Hundes automatisch ihre Zahnoberfläche ab,was einer Art natürlicher Reinigung gleichkommt.

Wie wir sehen können, gibt es viele Maßnahmen, die darauf abzielen, das Auftreten von Zahnstein bei Hunden und mögliche gesundheitliche Komplikationen zu vermeiden.

Kategorien: GesundheitHunde Tags:
Auch interessant