Warum Hunde nicht bei uns im Bett schlafen sollten

4. Februar 2018
Du meinst es ist so kuschelig angenehm, den Hund im Bett zu haben? Es gibt verschiedene Gründe, die dagegen sprechen!

Er ist noch so klein, er ist schon in die Jahre gekommen, er will nicht im Körbchen schlafen, dem Hund ist kalt… es gibt unzählige Ausreden, warum Hunde bei ihrem Herrchen oder Frauchen im Bett schlafen.

Aber ist das gut? In diesem Artikel erzählen wir dir, warum Hunde im Bett nichts zu suchen haben (oder zumindest nicht darin schlafen sollten).

Warum sollen Hunde nicht im Bett schlafen?

Natürlich gibt es kein Gesetz, das verbietet, einen Hund im Bett schlafen zu lassen. Doch trotzdem ist es nicht zu empfehlen.

Du könntest diese Entscheidung bereuen. Am Anfang bist du dir vielleicht nicht darüber bewusst, denn der Hund ist noch klein. Vielleicht lebst du alleine, doch das muss nicht immer so bleiben. Oder du denkst, dass dein Hund immer sauber ist, bis er ganz verdreckt vom Spaziergang zurückkommt und du keine Zeit hast, ihn zu baden…

Hund-in-deinem-Bett

Dein Schlaf kann gestört werden, wenn sich auch dein Hund im Bett aufhält. Er mag sich bewegen oder sich das schönste Plätzchen aussuchen, vielleicht hat er Albträume und gibt Geräusche von sich ab…

Es kann auch vorkommen, dass er dich auch am Wochenende früh aus dem Bett holt, indem er dir übers Gesicht leckt, um dich auf seine Bedürfnisse aufmerksam zu machen…

Und ganz zu schweigen davon, was passiert, wenn die Temperaturen steigen. Dein Tier wird mit seinem Fell und seiner Eigenwärme dein Bett in einen Ofen verwandeln. Insbesondere dann, wenn er sich gerne an dich kuschelt!

Immer mehr Menschen lassen ihre Hunde im Bett schlafen

Es ist sehr interessant, dass ein Drittel der Bevölkerung mit Haustieren sogar zugibt, dass sie ihre Vierbeiner wie kleine Kinder behandeln. Es ist auch erstaunlich, dass sie fotografiert werden, als wären sie die eigenen Kinder.

Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass den Vierbeinern erlaubt wird, mit den Besitzern im selben Bett zu schlafen, unabhängig von Alter oder Größe (wir sprechen hier nicht nur vom Hund, sondern auch vom Bett).

Aber was sind denn nun die Risiken oder negativen Auswirkungen, wenn wir unser Haustier (inbesondere unseren Hund) bei uns im Bett schlafen lassen?

1. Gesundheitliche Probleme

Im Fell der Hunde verstecken sich viele Mikroorganismen (wie Bakterien oder Pilze) und auch Staub, die schädlcih sein können.

Beim Spazieren beschnüffeln Hunde alle möglichen Dinge, was nicht unbedingt hygienisch ist. Haarmilben oder Hautpartikel können beim Menschen in jedem Alter Allergien auslösen und vor allem für Allergiker sehr gefährlich werden. Außerdem besteht die Gefahr, sich aufgrund von Parasiten (z. B. Flöhe oder Zecken) Krankheiten einzufangen.

Der Hund könnte dich auch während des Schlafes mit seinen Krallen verletzen, eine Wunde könnte sich infizieren. Insbesondere Menschen mit einem geschwächten Immunsystem sollten deshalb vorsichtig sein.

Doch auch Schwangere, kleine Kinder und ältere Personen sind anfälliger für Krankheiten, die durch ein Tier übertragen werden können.

2. Schlafprobleme

Auch wenn es vielleicht seltsam klingen mag, den besten Schlaf hat man, wenn man alleine schläft. Und in diesem Fall trifft es sowohl auf Tiere als auch auf Menschen zu.

Wenn du schon kein anderes Zimmer hast, um getrennt von deinem Partner zu schlafen, dann lasse wenigstens deinen Hund in seinem eigenen Körbchen.

Schnarchen, Albträume und die Bewegungen eines anderen Lebewesens können die Schlafqualität beeinflussen. Wenn du bereits an Schlafstörungen oder einem leichten Schlaf leidest, solltest du darauf verzichten!

das beste Bett für den Hund

Außerdem sollten wir auch die Tatsache nicht ignorieren, dass Tiere und Menschen unterschiedliche Körpertemperaturen haben, die nachts sinken. Im Winter kann es vielleicht ganz angenehm sein, wenn der Hund die kalten Füße wärmt, doch im Sommer möchtest du vielleicht kein wärmendes  „Fellknäuel“ in der Nähe.

3. Verhaltensstörungen

Wenn du bis jetzt noch nicht überzeugt bist, dass es keine gute Idee ist, deinen Hund in deinem Bett schlafen zu lassen, dann denke einmal auf die Auswirkungen, die dies für deinen Hund hat.

Du denkst vielleicht du tust ihm einen Gefallen, wenn du ihn ins Bett lässt, aber das ist ganz sicher nicht der Fall. Hunde, die im Bett schlafen, können aggressiver, unsicherer, ängstlicher und depressiver werden. Es könnte auch dazu kommen, dass sie ins Bett pinkeln, um ihr Revier zu markieren.

Schlussendlich solltest du auch nicht vergessen, dass deine Entscheidung zu Ehe- oder Familienproblemen führen könnte. Mangelnde Privatsphäre oder Platzmangel könnten zu Auseinandersetzungen führen.

Bist du jetzt davon überzeugt, dass es besser ist, den Hund in seinem eigenen Hundebett schlafen zu lassen?

Auch interessant