Wie man eine Eidechse als Haustier pflegt

Eine Eidechse als Haustier zu halten ist nicht so einfach, wie es klingt. Vor allem solltest du niemals eine Eidechse aus deinem Garten oder der Natur mitnehmen, um sie zu Hause zu halten.
Wie man eine Eidechse als Haustier pflegt

Letzte Aktualisierung: 30. November 2021

Die “Echte Eidechse”, auch Lacertidae, gehört zur Überordnung der Schuppenechsen und zur Unterordnung der Schuppenkriechtiere. In diesem Artikel erfährst du, wie man eine Eidechse als Haustier pflegt, was von der jeweiligen Art und von der Umgebung abhängt. Es gibt jedoch eine Reihe von Parametern und allgemeinen Informationen, über die sich jeder Besitzer im Klaren sein sollte, bevor er sich eines dieser Reptilien zulegt.

1. Nimm das Tier niemals aus seinem Lebensraum

Es mag verlockend erscheinen, eine Eidechse aus einer lebensfeindlichen Umgebung zu “retten” und sie mit nach Hause zu nehmen. Bedenke jedoch, dass dies dem Tier schadet, denn es verliert seine Heimat. Alle Wildtiere sind es gewohnt, in ihrer natürlichen Umgebung zu leben. Sie in ein Terrarium zu setzen, ist daher ein sicheres Todesurteil.

Abgesehen von den ethischen Aspekten der Entnahme eines Tieres aus der freien Wildbahn sollte man auch bedenken, dass diese Handlung in den meisten Ländern als illegal und strafbar gilt. Der direkte oder indirekte Handel mit exotischen Reptilien aus der freien Wildbahn ist ein echtes Problem und sollte auf keinen Fall gefördert werden.

Wenn du eine Eidechse in deinem Haus oder Garten hast, ist das Beste, was du tun kannst, ihr sporadisch eine kleine Schale mit Wasser und ein paar lebenden Insekten anzubieten. Lass sie frei herumlaufen.

Eidechse

2. Wähle eine seriöse Quelle und informiere dich über die Art

Die einzige Möglichkeit, eine Eidechse als Haustier zu halten, ist, sie von einer legalen Zuchtstation zu kaufen oder sie aus einem Tierheim zu adoptieren. Wenn du dich für eine Eidechse entscheidest, verlange eine Bescheinigung, aus der hervorgeht, dass das Tier in Gefangenschaft gezüchtet wurde.

Nicht nur die echte Eidechse, auch einige andere Arten werden im Allgemeinen als Eidechsen bezeichnet. In vielen Fällen handelt es sich um Tiere aus der Familie der Geckos (wie Tokay-Gecko oder Leopardgecko) und der Familie der Skinke (z.B. Wüstenskinke).

Für jedes Reptil gibt es spezielle Pflegehinweise. Informiere dich gut, bevor du dir eine Art zulegst.

3. Wähle das Terrarium nach den Bedürfnissen des Tieres

Eines der wichtigsten Dinge, auf die du bei der Haltung einer Eidechse achten musst, ist die Wahl des richtigen Terrariums. Dieses muss immer mit Glas gebaut sein, über eine Belüftung verfügen und mit Sicherheitsschlössern versehen sein, da die meisten Reptilien sehr geschickt sind und schnell entkommen!

Neben diesen allgemeinen Empfehlungen musst du bei der Wahl der Einrichtung die Bedürfnisse der einzelnen Arten berücksichtigen. Baumeidechsen benötigen Terrarien, die höher sind, als sie lang sind (zum Beispiel 30 x 60 x 30 Zentimeter in Länge, Höhe und Breite), während Landeidechsen von einem Terrarium profitieren, das mindestens 50 x 30 x 40 Zentimeter groß ist.

Geckos sind in der Regel baumbewohnend, während Skinke meist landlebend sind. Allerdings gibt es immer Ausnahmen.

4. Kümmere dich um die Vitalparameter

Eidechsen leben auf der ganzen Welt in sehr unterschiedlichen Umgebungen. Auch wenn du deine aus einer Zuchtanlage kaufst, solltest du bedenken, dass ihre Vitalparameter denen in ihrer natürlichen Umgebung entsprechen. Das Reptil könnte an eine afrikanische oder an eine ecuadorianische Lebenswelt gewohnt sein, deshalb musst du die Umgebung unbedingt entsprechend anpassen.

Tropische Echsen benötigen Terrarien voller Pflanzen und mit einem sehr feuchten Substrat, wie zum Beispiel Kokosfasern. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte bei den meisten tropischen Arten zwischen 60 und 80 % und die Temperatur zwischen 24 – 28° C liegen. Wüstenreptilien hingegen benötigen eine Luftfeuchtigkeit von unter 50 % und etwas höhere Temperaturen.

Es gibt immer Ausnahmen von dieser Regel. Informiere dich gut über die Art, die du halten willst.

5. Bereichere die Umgebung deiner Eidechse

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Pflege von Eidechsen ist die Bereicherung der Umgebung im Terrarium. Als kleine Reptilien werden Eidechsen in freier Wildbahn oft von anderen Tieren gejagt. Deshalb leben sie instinktiv unter Baumstämmen, Steinen, Pflanzen und Spalten.

Um diese Umgebung im Terrarium zu simulieren, solltest du eine Schicht aus tiefem Substrat (mindestens 10 cm), Steinen, leeren Blumentöpfen und anderen schattenspendenden Elementen hinzufügen. So verhinderst du, dass das Tier kurz- und langfristig unter Stress gerät.

6. Füttere die Eidechse richtig

Alle Eidechsen (mit einigen Ausnahmen) sind hauptsächlich Insektenfresser. Das bedeutet, dass sie sich in freier Wildbahn von Insekten und anderen wirbellosen Tieren wie Heuschrecken, Grillen, Motten, Käfern, Ameisen, Spinnen und Würmern usw. ernähren. Die meisten von ihnen sind auch Jäger, also wählen sie nur lebende Beute.

Wenn du ein Hausreptil hältst, musst du immer lebende Insekten zu Hause züchten, denn es ist keine gute Idee, sie aus der Natur zu holen (wegen möglicher Parasiten oder Giftstoffen). Du brauchst Grillen, Würmer und Kakerlaken, um deine Eidechse zu füttern. Je nach Alter und Größe frisst sie 1 bis 4 Mal pro Woche.

7. Berühre die Eidechse so wenig wie möglich

Wie du siehst, hat die Pflege einer Echse nichts mit der eines Hundes oder einer Katze zu tun. Das gilt auch für deinen Umgang mit dem Reptil, denn es wird es nicht mögen, aus dem Terrarium herauszukommen oder mit Menschen in Kontakt zu kommen.

Idealerweise hältst du die Eidechse immer in ihrem eigenen Gehege und fasst sie nur an, wenn du das Terrarium reinigst. Wenn du sie anfassen musst, nimm sie mit den Fingern einer Hand an den Flanken des Hinterleibs auf, niemals am Schwanz. Viele dieser Reptilien praktizieren die kaudale Autotomie (sie werfen ihren Schwanz ab, wenn sie sich angegriffen fühlen) und werden nicht zögern, dies zu tun, wenn sie schlecht behandelt werden.

Eidechse als Haustier

Die Pflege einer Eidechse ist nicht einfach, wenn du zum ersten Mal ein Tier hältst. Die meisten Reptilien reagieren sehr empfindlich auf die Umgebung und die Temperatur, daher solltest du dir nur dann eine Eidechse anschaffen, wenn du sicher bist, dass du sie langfristig halten kannst.

Es könnte dich interessieren ...
Die Ringelnatter: Zwischen Land und Wasser
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Die Ringelnatter: Zwischen Land und Wasser

Die Ringelnatter ist eine freundlich aussehnde und völlig harmlose Schlange, die in Europa beheimatet ist. Erfahre hier mehr über dieses Reptil.