Kabeljau: Merkmale und Fortpflanzung

9. Oktober 2019
Der Kabeljau lebt in den eisigen Gewässern des Atlantik. Es handelt sich hierbei um einen Raubfisch, der auf dem Meeresboden wohnt. Er kann bis zu zwei Meter lang werden und über zwanzig Jahre lang leben.

Der Kabeljau ist ein Meerestier, das man auch als den Atlantischen Kabeljau oder Dorsch bezeichnet. Seine Gemeinschaften befinden sich an den nordöstlichen Küsten von Nordamerika und Grönland. Außerdem leben diese Tier auch im atlantischen Ozean in der Nähe von Island und der Nordsee.

Allgemeines über den Kabeljau

In seinem natürlichen Lebensraum kann der Kabeljau über zwanzig Jahre leben. Die durchschnittliche Länge eines ausgewachsenen Dorsches beträgt 130 Zentimeter, doch es wurden auch schon Exemplare gesichtet, die fast zwei Meter maßen.

Eine der wichtigsten Merkmale des Kabeljau ist die Formung seiner Rückenflossen. Der Dorsch ist einer der wenigen Tiere im Ozean, die drei Rückenflossen und zwei Schwanzflossen besitzen.

Die Formung erlaubt es ihm, stabile und präzise Bewegungen durchzuführen. Jene sind in den Regionen, die er bewohnt, auch notwendig.

Selbst wenn sie Teil derselben Spezies sind, so haben dennoch nicht alle Dorsche dieselbe Farbe. Der Kabeljau, der in den Gewässern mit der dichtesten Algenmenge lebt, hat für gewöhnlich eine sandfarben-rötliche oder grün-gräuliche Färbung.

Jene Dorsche hingegen, die sich am Meeresboden in tieferen und kälteren Gewässern tummeln, sind oft hellgrau. Alle Dorsche haben jedoch eine dunklere Färbung auf dem Rücken als auf dem Bauch, wo sie meist sehr blass sind.

Sein wissenschaftlicher Name ist Gadus morhua

Der Kabeljau lebt normalerweise nah am Boden des Meeres, in einer erstaunlich breiten Palette von Lebensräumen. Von der Küste bis zur kontinentalen Plattform kann man dieses Tier in bis zu 600 Metern Tiefe in den Küstengewässern finden.

Es gibt auch Kabeljaue, die sich im offenen Meer aufhalten, in Temperaturen, die von 0 bis zu 20 ºC reichen.

Zwischen dem dritten und vierten Lebensjahr erreicht der Kabeljau die Geschlechtsreife. Bei nördlicheren Populationen hat man allerdings auch beobachtet, dass sie erst zwischen fünf und sieben Jahren fortpflanzungsfähig werden.

Laut einiger Studien erreichen die Dorsche die Geschlechtsreife heutzutage viel früher als vor fünfzig Jahren. Außerdem sollen sie jetzt auch wesentlich kleiner als zuvor sein.

Fortpflanzungsgewohnheiten

Es gibt nicht viel Information über das Fortpflanzungsverhalten des Kabeljaus. Bisher weisen die Daten, die durch Forscher zusammengetragen wurden, ein nicht durchweg uniformes Verhalten bei verschiedenen Kabeljaugemeinschaften nach.

Ein gemeinsames Merkmal, das man bei allen Gemeinschaften angetroffen hat, ist die Erzeugung eines Geräusches durch die männlichen Exemplare. Um Geräusche von sich zu geben, besitzt der Kabeljau starke „Rhythmusmuskeln“, die sich in der Nähe der Schwimmblase befinden.

Die Erforschung dieser Klangmuster hat es den Forschern erlaubt festzustellen, dass es bei den Männchen, die die lautesten Geräusche von sich geben, für gewöhnlich zu einer erfolgreichen Paarung kommt.

Je größer der Fisch, desto größer und stärker sind auch diese Rhythmusmuskeln. Das macht ihn dann anziehender für die Weibchen.

Dorsch aus dem Atlantik

Eine Studie über das Verhalten des Kabeljau stellte fest, dass die Weibchen während der Paarungszeit ihren Partner wählen. Deshalb schwimmen die Männchen oft in Kreisen um die Weibchen und geben dabei ihre Geräusche von sich. Sie sind auch oft aggressiv unter sich, um ihre Überlegenheit unter Beweis zu stellen.

Leider hat der menschliche Einfluss auf den Ozean die Population der Kabeljaue schwer beeinträchtigt.

Die Lärmbelästigung, die durch die Ausbeutung des Meeresgrundes erzeugt wird, verhindert die angemessene Entwicklung der Geräuschmuster der Kabeljaue. So kam es dazu, dass die Fortpflanzungsmuster in den letzten Jahren aus dem Gleichgewicht gerieten.

Die Wanderbewegung des Kabeljaus

Der Kabeljau geht jedes Jahr auf Wanderschaft. Die Tiere ziehen in wärmere Gewässer um, wenn die Fortpflanzungszeit beginnt. Auch wenn ein Kabeljau das ganze Jahr über fortpflanzungsfähig ist, so tut er dies jedoch normalerweise in wärmeren Gewässern am Ende des Winters, wenn das Frühjahr beginnt.

Die Gemeinschaften von Kabeljauen organisieren sich auf hierarchische Weise, je nach Größe, die für gewöhnlich auch mit ihrem Alter zusammenhängt. Die größten Gemeinschaften haben Anführer, welche die restlichen Tiere auf ihrer Reiseroute leiten.

Einige Biologen nehmen an, dass die jungen Kabeljaue die Reiserouten von den älteren Exemplaren lernen.

Sie kamen zu dem Schluss, nachdem sie Gemeinschaften beobachtet haben, die den Großteil ihrer ältesten Fische und damit auch ihrer Anführer verloren haben. In diesen Gemeinschaften veränderten sich die Reiserouten stark.

Rowe, S., & Hutchings, J. A. (2004). The function of sound production by Atlantic cod as inferred from patterns of variation in drumming muscle mass. Canadian Journal of Zoology, 82(9), 1391-1398.

Committee on the Status of Endangered Wildlife in Canada (2003). Assessment and Update Report on Gadus Morhua (Atlantic Cod). xi + 76pp. Ottawa: COSEWIC.

Fahay, M. P., Berrien, P. L., Johnson, D. L., & Morse, W. W. (1999). Atlantic Cod, Gadus morhua, Life History and Habitat Characteristics. National Oceanic and Atmospheric Administration Technical Memorandum NMFS-NE-124.