Die schläfrigsten Nagetiere!

Nagetiere sind im Allgemeinen scheue Tiere, die einen Großteil ihrer Zeit damit verbringen, sich zu verstecken und zu schlafen. Aus diesem Grund sind einige Arten als "Schlafmützen" bekannt.
Die schläfrigsten Nagetiere!
Cesar Paul Gonzalez Gonzalez

Geschrieben und geprüft von dem Biologen Cesar Paul Gonzalez Gonzalez.

Letzte Aktualisierung: 08. Februar 2024

Nagetiere sind heutzutage sehr beliebte Haustiere, denn ihre geringe Größe und ihr niedliches Aussehen haben die Herzen vieler Menschen erobert. Was viele Besitzer :innen jedoch nicht wissen, ist, wie schläfrig Nagetiere sein können. Hier erfährst du, welche Nagetiere die schläfrigsten sind! Bleib dran!

Obwohl es stimmt, dass kleine Haustiere einfach zu halten sind, schlafen einige von ihnen richtig lange. Sie sind überdies nicht immer einfach zu halten. Dies kann zu Konflikten mit den Bezugspersonen führen, da die Erwartungen an das Zusammenleben mit einem Nagetier von der Realität abweichen können.

Was sind Nagetiere?

Nagetiere sind Säugetiere, die sich dadurch auszeichnen, dass sie nagen. Das bedeutet, dass sie die Oberfläche ihrer Nahrung oder anderer Gegenstände mit kleinen Bissen abschleifen. Durch diese Reibung werden ihre Zähne abgenutzt, was aber kein Problem darstellt, da sie im Laufe ihres Lebens ständig nachwachsen.

Die meisten dieser kleinen Tiere sind Vierbeiner. Sie haben kurze Beinchen und ihre Schneidezähne sind sehr auffällig. Diese Gruppe ist in der Natur sehr erfolgreich, denn sie hat eine hohe Fortpflanzungsrate, kann sich gut verstecken und ist sehr gut darin, Nahrung zu finden und zu horten.

Es gibt schätzungsweise mehr als 2000 bekannte Nagetierarten, die etwa 40 % aller Säugetiere ausmachen. Die meisten Nagetiere sind in den tropischen Regionen der Erde beheimatet, obwohl einige auch in kälteren Klimazonen überleben.

Aufgrund ihrer Eigenschaften sind einige Nagetierarten zu beliebten Haustieren geworden. Es gibt jedoch nur wenige Informationen über ihre Haltung und ihr Leben in Gefangenschaft. Deshalb versuchen manche Halter:innen, sie wie jedes andere Haustier zu behandeln, was nicht immer ideal ist.

Die schläfrigsten Nagetiere

Nagetiere gehören zu den häufigsten Beutetieren verschiedener Raubtiere. Deshalb verbringen sie einen Großteil ihrer Zeit in Höhlen oder Verstecken. Um unnötig Energie zu vergeuden, haben sie sich außerdem daran gewöhnt, die meiste Zeit des Tages zu schlafen und nur zu bestimmten “sicheren” Zeiten aktiv zu sein.

Dieses kuriose Verhalten hat dazu geführt, dass Nagetiere sehr schläfrig sind und diese Eigenschaft auch behalten, wenn sie zu Haustieren werden. Es gibt aber auch Tiere, die alle Erwartungen übertreffen und nur wenige Stunden am Tag wach sind. Im Folgenden sind die schläfrigsten Nagetiere aufgelistet.

1. Wüstenrennmäuse

Wüstenrennmäuse sind hübsche kleine, pelzige Tiere, die ein bisschen wie Mäuse aussehen, aber große Hinterbeine haben. Aufgrund dieser Eigenschaft hüpfen sie gerne, um sich fortzubewegen, was sie wie kleine Kängurus mit pelzigen Schwänzchen aussehen lässt.

Laut einer Studie, die in der Fachzeitschrift Physiologie & Verhalten veröffentlicht wurde, schlafen Rennmäuse normalerweise 57 % des Tages, also etwas mehr als 12 Stunden pro Tag. Ihre Aktivitätszeiten sind jedoch auf die Stunden des Lichtwechsels beschränkt, das heißt also, während der Dämmerung und der Morgendämmerung. Aus diesem Grund ist es wahrscheinlich, dass die Besitzer:innen von Wüstenrennmäusen nicht viel Zeit mit ihnen verbringen können.

A gerbil.


2. Hamster

Der Hamster ist heutzutage eines der beliebtesten Nagetiere, da Kinder ihn gerne als Haustier wählen. Hamster sind im Allgemeinen gutmütige Tiere, die eine enge Beziehung zu ihren Besitzer:innen aufbauen können. Ihr Pelz und die charakteristischen Hamsterbäckchen verleihen ihnen ein kuscheliges Aussehen, was ihre Akzeptanz sehr fördert.

Hamster schlafen in der Regel 42 % des Tages , das sind im Durchschnitt etwa 10 Stunden. Aufgrund ihrer scheuen Natur halten sie sich jedoch in ihrem Bau oder unter der Erde auf, wenn sie aktiv sind. Wenn sie als Haustiere gehalten werden und eine gute Beziehung zu ihnen aufgebaut wird, können sie ihren Schlafrhythmus ändern und versuchen, mehr Zeit mit ihren Halter:innen zu verbringen.

Die schläfrigsten Nagetiere!


3. Ratten

Ratten gehören vielleicht zu den unbeliebtesten Nagetieren als Haustiere, da viele Menschen eine Abneigung gegen Ratten hegen. Aber diese Tiere sind sehr intelligent und können eine enge Beziehung zu ihren Besitzer:innen aufbauen. Man hat sogar herausgefunden, dass sie sich in ihre Artgenossen einfühlen können, was sie noch einfühlsamer macht als andere Tiere.

Und als ob das noch nicht genug wäre, gehören diese Nager zu den schläfrigsten Tieren überhaupt: Ratten ruhen 52 % des Tages, das sind etwas mehr als 12 Stunden pro Tag. Das Problem ist nur, dass sie am liebsten nachts aktiv sind. Aus diesem Grund werden sie von vielen Tierhalter:innen als “laut” empfunden.

4. Mäuse

Mäuse sehen den Ratten sehr ähnlich, mit dem großen Unterschied, dass sie kleiner, dünner und niedlicher sind. Wie ihre nahen Verwandten wird auch diese Nagetierart von den meisten Menschen abgelehnt, obwohl sie über eine hohe Intelligenz und kognitive Fähigkeiten verfügt.

Die Maus ist eines der schläfrigsten Nagetiere und schläft etwa 57 % des Tages, also fast 14 Stunden am Tag. Die Anzahl der Stunden, die sie schläft, hängt jedoch von der Anzahl der Stunden ab, die sie dem Tageslicht ausgesetzt ist. Das heißt, Mäuse passen sich den Bedingungen ihres Lebensraums an und verkürzen oder verlängern ihre Schlafzeiten je nach Bedarf.

Die schläfrigsten Nagetiere!


5. Frettchen

Das Frettchen ist ein beliebtes Nagetier, aber vielleicht auch das schläfrigste von allen. Sein knuddeliges Aussehen mit dem langgestreckten Körper wird durch seine starke Neigung zum Schlafen konterkariert, was den Besitzer:innen ernsthafte Sorgen bereiten kann. Man schätzt, dass Frettchen etwa 60 % des Tages schlafend verbringen, was etwas mehr als 14 Stunden pro Tag entspricht.

Der Grund, warum sich die Halter:innen so viele Sorgen um ihre Frettchen machen, wenn sie schlafen, ist, dass es so lange dauert, sie zu “wecken”. Frettchen schlafen sehr tief und verbringen etwa 24 % der Zeit in der Tiefschlafphase (REM-Phase).

A ferret.

Nagetiere sind fantastische und besondere Tiere mit vielen liebenswerten Eigenschaften. Deshalb entscheiden sich immer mehr Menschen für ein Nagetier als Haustier. Das einzige Problem ist, dass ihr Schlafzyklus nicht mit dem anderer Tiere übereinstimmt, was bei manchen Besitzer:innen zu Problemen führt. Bevor du dir einen Nager anschaffst, solltest du dir also genau überlegen, ob er zu dir und deiner Familie passt.


Alle zitierten Quellen wurden von unserem Team gründlich geprüft, um deren Qualität, Verlässlichkeit, Aktualität und Gültigkeit zu gewährleisten. Die Bibliographie dieses Artikels wurde als zuverlässig und akademisch oder wissenschaftlich präzise angesehen.


  • Šušić, V., & Maširević, G. (1986). Sleep patterns in the Mongolian gerbil, Meriones unguiculatus. Physiology & behavior, 37(2), 257-261.
  • Flórez-Acevedo, S., Sarmiento, N., & Martínez, G. S. (2010). PATTERNS OF FEEDING, SLEEP AND REPRODUCTIVE BEHAVIOR IN MONGOLIAN GERBILS (Meriones unguiculatus). Suma Psicológica, 17(2), 201-208.
  • Naylor, E., Buxton, O. M., Bergmann, B. M., Easton, A., Zee, P. C., & Turek, F. W. (1998). Effects of aging on sleep in the golden hamster. Sleep, 21(7), 687-693.
  • Clancy, J. J., Caldwell, D. F., Villeneuve, M. J., & Sangiah, S. (1978). Daytime sleep-wake cycle in the rat. Physiology & behavior, 21(3), 457-459.
  • Wang, C., Guerriero, L. E., Huffman, D. M., Ajwad, A. A., Brooks, T. C., Sunderam, S., … & O’Hara, B. F. (2020). A comparative study of sleep and diurnal patterns in house mouse (Mus musculus) and Spiny mouse (Acomys cahirinus). Scientific reports, 10(1), 1-16.
  • Jha, S. K., Coleman, T., & Frank, M. G. (2006). Sleep and sleep regulation in the ferret (Mustela putorius furo). Behavioural brain research, 172(1), 106-113.
  • Tzab Hernández, L., Macswiney González, M. (2014). Roedores: ¿Plagas indeseables o animales útiles?. CONABIO. Biodiversitas, 115:12-16.

Dieser Text dient nur zu Informationszwecken und ersetzt nicht die Beratung durch einen Fachmann. Bei Zweifeln konsultieren Sie Ihren Spezialisten.