Lebenserwartung von Fischen im Aquarium

21. Juli 2019
Die Lebenserwartung von Fischen in unseren Aquarien hängt größtenteils von der Pflege ab, die wir ihnen zukommen lassen. Doch natürlich gibt es auch eine allgemeine Schätzung darüber, wie lange unsere Hausgesellen normalerweise leben.

Entscheiden wir uns dazu, ein Aquarium im Haus zu haben, dann ist es grundlegend, uns etwas genauer über die Fische zu informieren, die wir halten möchten. Damit die Lebenserwartung von Fischen möglichst hoch ist, muss man beachten, dass es sich um lebendige Wesen handelt, die bestimmte Pflege und Konditionen brauchen.

Wie hoch ist die Lebenserwartung von Fischen im Allgemeinen?

Wie schon erwähnt, hängt die Lebenserwartung von Fischen im Aquarium nicht nur von ihrer Art ab, sondern auch von der Pflege, die ihr Bezugsmensch ihnen zukommen lässt. Damit kann die Dauer ihres Lebens von einigen Stunden bis zu 10 oder 15 Jahren schwanken!

Lies unbedingt auch diesen Artikel, wenn du ebenfalls ein Fischfan bist! Wunderschöne Fische für dein Aquarium

Die kleinen Fische, die in Fachmärkten verkauft werden, sind oft noch sehr junge Tiere, meistens sind sie erst ein bis drei Monate alt. Diese erste Lebensetappe ist jedoch grundlegend, denn das Tier befindet sich im Entwicklungsstadium.

Mit der richtigen Ernährung und einem weiträumigen und positiven Lebensraum können die Wesen stark und gesund heranwachsen, was sich natürlich positiv auf die Lebenserwartung von Fischen ausübt.

Füttert man sie allerdings nicht richtig und stellt ihnen nur ein negatives Umfeld zur Verfügung, dann könnten sie binnen einiger Stunden oder Tage versterben. 

Man muss auch die Unterschiede von verschiedenen Aquarien mit einbeziehen. Leben die Tiere in einer kleinen Glaskugel, so werden sie selten älter als zwei oder drei Jahre. Experten erklären allerdings, dass die Lebenserwartung von Fischen steigt, so lange die Tiere nicht gestresst sind. 

Fische, die in einem großen Aquarium leben, das ihnen optimale Lebensumstände ermöglicht, können ein Jahrzehnt oder noch länger leben. Dies hängt natürlich auch von der Spezies ab. Karpfen können beispielsweise mehr als 15 Jahre leben, wenn sie eine optimale präventive medizinische Betreuung erhalten.

Dieser Artikel könnte dich ebenfalls interessieren: Wissenswertes über die Fortpflanzung von Karpfen in Teichen

Fische im Aquarium

Dies ist zwar keine feste Regel, doch große, robuste Fische sind oft widerstandsfähiger, weshalb sie eine höhere Lebenserwartung haben als die kleineren, zarteren Arten.

Die Lebenserwartung der beliebtesten Fische im Aquarium

Im Folgenden erklären wir dir, wie viele Jahre die beliebtesten Fischarten im Aquarium für gewöhnlich leben.

  • Clownfisch. Diese Spezies, bekannt durch den Film Findet Nemo, kann zwischen fünf und zehn Jahre alt werden. Abgesehen von der hohen Lebenserwartung brauchen sie auch nur relativ wenig Pflege, weshalb sie sogar für unerfahrenere Fischhalter ideal sein könnten.
  • Goldfisch. Goldfische sind sehr empfindliche Tiere, weshalb sie oft nicht älter als zwei oder drei Jahre werden. Diese kleinen Schwimmer brauchen sehr viel Pflege bezüglich ihres Wasser, ihrer Ernährung und ihres Umfelds, denn sie können leicht erkranken.
  • Guppy. Die bezaubernden Guppys sind aufgrund ihrer einzigartigen Farben sehr beliebt. Diese kleine Fischart aus dem amerikanischen Kontinent ist allerdings recht anfällig, weshalb sie eine Lebenserwartung von nur zwei Jahren hat. Außerdem ist es wichtig, ständig ihre Wassertemperatur zu kontrollieren.

Wie hoch ist die Lebenserwartung von Fischen in ihrem natürlichen Lebensraum?

Wenn man bedenkt, wie unterschiedlich verschiedene Fischarten sind, dass es Salz- und Süßwasserfische gibt und diese sich in sehr verschiedenen Lebensräumen aufhalten, dann wird einem klar, dass die Lebenserwartung ebenfalls sehr verschieden sein kann.

Es gibt beispielsweise Acipenser, die mehr als hundert Jahre lebten. Hierbei handelt es sich jedoch um Ausnahmen bei dieser Spezies.

Generell gesprochen liegt die Lebenserwartung von Fischen, die in Salzwasser leben, bei zwanzig Jahren. Jene, die Süßwasser ihren Lebensraum nennen, leben meist um die fünfzehn Jahre.

Fische, die sich in kalten Gewässern tummeln, leben meist länger als jene, die in warmem Wasser schwimmen.