Wissenswertes über die Norwegische Waldkatze

Diese unglaubliche Katzenart fällt durch ihre Größe und ihren liebenswürdigen Charakter auf. Finden wir zusammen einige Kuriositäten über sie heraus.
Wissenswertes über die Norwegische Waldkatze
Sara González Juárez

Geschrieben und geprüft von der Psychologin Sara González Juárez.

Letzte Aktualisierung: 08. März 2023

Manchmal lernt man Rassen am besten durch unterhaltsame Fakten kennen, wie im Fall der Norwegischen Waldkatze. Verwandt mit der Maine Coon und der Sibirischen Katze, sind diese Hauskatzen mit ihrem geselligen Wesen und ihrer Charakterstärke ein unglaublicher Begleiter.

In diesem Artikel verraten wir dir 13 Kuriositäten, die dir sicher gefallen werden. Lass dir nichts davon entgehen, denn diese Katzen begleiteten schon die Wikinger vor Tausenden von Jahren auf ihren Reisen.

1. Die Norwegische Waldkatze

Norwegian forest cat.

In ihrem Herkunftsland Norwegen ist sie, wie ihr Name schon sagt, als nors skogkatt, “Waldkatze”, bekannt. Bevor sie domestiziert wurden, lebten diese Katzen in Wäldern und Bergen, wo sie sich von kleinen Tieren ernährten und diese mit chirurgischer Präzision jagten. Ob in Bäumen oder auf steilen Felsen, sie scheinen immer dort zu “wohnen”.

2. Norwegische Waldkatzen sind hervorragende Kletterer

Im Zusammenhang mit dem oben Gesagten ist es notwendig, die große Fähigkeit der Norwegischen Waldkatze zu betonen, die unmöglichsten Orte zu erklimmen. Tatsache ist, dass diese Rasse längere Pfoten besitzt, als sie eine Hauskatze üblicherweise hat. Dadurch ist es ihr möglich, auf Schnee zu laufen, ohne einzusinken, und damit kann sie leichter klettern als andere Rassen.

3. In der Mischung steckt die Exzellenz

Die norwegische Waldkatze, wie wir sie heute kennen, ist nicht dieselbe wie das Tier, das die Wikinger auf ihren Schiffen begleitete, um die Populationen von Nagetieren in Schach zu halten. Es scheint, dass sie heutzutage eine Mischung aus kurzhaarigen, in Norwegen heimischen Katzen und den langhaarigen Katzen ist, die die Briten nach Skandinavien brachten. Diese Mischung wurde später mit Wild- und Hauskatzen gekreuzt, wodurch die Rasse entstand, wie wir sie heute kennen.

4. Ihr langes Fell ist nicht das Einzige, was sie warm hält

Man könnte meinen, dass das lange Fell der Norwegischen Waldkatze das einzige Fell ist. Allerdings ist es nicht das Einzige, das sie warm hält. Mit nur einem Fell wäre sie nicht in der Lage, den Minusgraden standzuhalten, die nachts und im Winter in ihrer Heimat herrschen. Deshalb hat sie zwei “Mäntel” – einen kürzeren inneren und einen längeren äußeren. Auf diese Weise kann die Luft leichter zwischen den Haaren eingeschlossen werden, und es geht weniger Körperwärme verloren.

5. Norwegische Waldkatzen sind eine robuste Rasse

Obwohl die Norwegische Waldkatze durch den Menschen typisiert und selektiv gezüchtet wurde, hat sie eine recht robuste Genetik. Das einzige angeborene Problem, an dem die Tiere leiden, ist die hypertrophe Kardiomyopathie, aber ansonsten erfreuen sie sich meist einer guten Gesundheit.

6. Die Katze ist so groß wie ihr Ruf

Vielleicht kannst du es auf den Bildern nicht erkennen, aber diese Rasse ist sehr groß. Während Kater bis zu 5–7 Kilogramm schwer werden können, erreichen Kätzinnen sogar 4–5 Kilogramm. Das solltest du bedenken, wenn du eine Norwegische Waldkatze adoptierst, denn ihr Platzbedarf und ihre Ansprüche an die Haltung sind nicht dieselben wie die der anderen Hauskatzen.

7. Ein weiterer lustiger Aspekt der Norwegischen Waldkatze ist ihr Charakter

Obwohl sie ein starkes und unabhängiges Tier ist, geht sie eine enge Bindung zu ihren Menschen ein. Zudem neigen Norwegische Waldkatzen dazu, auch Fremden gegenüber freundlich zu sein und sie bei sich willkommen zu heißen.

8. Nicht die beste Rasse für Kinder

Weil diese Rasse so unabhängig ist, ist sie nicht für kleine Kinder geeignet. Sie ist keine aggressive Rasse, ganz im Gegenteil. Wenn du jedoch ihre Grenzen überschreitest und diese nicht respektierst, endet das in der Regel für beide Parteien schlecht. Wenn du jedoch respektvoll mit dem Tier umgehst und an seiner Sozialisierung arbeitest, ist es möglich, ein gutes Zusammenleben zu erreichen.

9. Du musst dich um das Fell kümmern

Ein Tier mit einer solchen Mähne braucht besondere Pflege, wenn es in einem menschlichen Zuhause lebt, besonders während des Fellwechsels. Es muss häufig gebürstet werden, um “Dreadlocks” und Hautprobleme zu vermeiden. Wenn du es gut behandelst, ist auch ein Besuch bei einem spezialisierten Tiersalon eine gute Idee.

10. Norwegische Wildkatzen zogen Freyas Wagen

Freya, die nordische Göttin der Liebe, Schönheit und Fruchtbarkeit, reiste der Legende nach in einem Wagen, der von diesen Katzen gezogen wurde, als sie in den Krieg zog. Ein Teil der Dualität der nordischen Götter beruhte darauf, dass sie beide Seiten der gleichen Medaille darstellten. Im Fall von Freya unterstreicht die Tatsache, dass sie ein Fortbewegungsmittel besaß (so wie Odin auf Sleipnir ritt), dass sie eine der wichtigsten Persönlichkeiten in dieser Mythologie ist.

11. Eine der unbekanntesten Fakten über die Norwegische Waldkatze: Sie mag Wasser

Wir haben bereits über die Fähigkeit des Fells der Norwegischen Waldkatze gesprochen, Körperwärme zu isolieren und vor Kälte zu schützen. Außerdem ist die äußere und längste Fellschicht wasserdicht, sodass die Katze ins Wasser gehen kann, ohne zu frieren, und schnell wieder trocknet. Deshalb hat eine Norwegische Waldkatze normalerweise keine Angst, “baden” zu gehen.

12. Norwegische Waldkatzen sind effiziente Jäger an Land und im Wasser

Dank ihres wasserdichten Fells können sie sowohl an Land als auch im Wasser jagen. Zusammen mit ihrer großen Kletterfähigkeit macht sie das zu “geländegängigen” Raubtieren. Egal, ob eine kleine Eidechse durch Felsspalten flieht oder ein Fisch getarnt auf dem Grund des Flusses liegt, Norwegische Waldkatzen haben eine große Chance, ihre Beute zu fangen.

13. Große Katze, kleines Miau

Wissenswertes über die Norwegische Waldkatze

Das letzte unterhaltsame Faktum über die Norwegische Waldkatze ist, dass sie trotz ihrer Größe sehr leise miaut. Dieser Gegensatz gehört normalerweise zu den Eigenschaften, die von den Menschen, die ein solches Tier in ihrem Heim willkommen heißen, am meisten geschätzt wird.

Kanntest du bereits einige dieser interessanten Fakten? Zweifelsohne ist die Norwegische Waldkatze eine der beliebtesten Rassen überhaupt. Wenn du jemals die Gelegenheit hast, eine solche Katze zu adoptieren, zögere nicht, dieser unglaublichen Katze ein Zuhause zu geben.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
9 Hauskatzen, die wie Wildkatzen aussehen
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
9 Hauskatzen, die wie Wildkatzen aussehen

Es gibt viele Hauskatzenrassen, die wie Wildkatzen aussehen. Hier stellen wir die Herkunft und die Merkmale einiger von ihnen vor.


Alle zitierten Quellen wurden von unserem Team gründlich geprüft, um deren Qualität, Verlässlichkeit, Aktualität und Gültigkeit zu gewährleisten. Die Bibliographie dieses Artikels wurde als zuverlässig und akademisch oder wissenschaftlich präzise angesehen.



Die Inhalte von Deine Tiere sind nur zu Informationszwecken gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.