Wie man einen Labrador Retriever aufzieht

· 13. Mai 2018
Der Labrador ist einer der am meist geschätzten Hunde der Welt, nicht nur wegen seiner körperlichen Schönheit, sondern auch wegen seines freundlichen und ruhigen Charakters.

Diese Rasse hat einen freundlichen und geselligen Charakter und ist sehr intelligent. Sie sind besonders für Erstbesitzer geeignet, obwohl sie eine Menge körperlicher Bewegung und eine korrekte Diät benötigen, um Übergewicht zu vermeiden. Hier geben wir dir Tipps wie man einen Labrador Retriever aufzieht.

Der Labrador ist einer der am meist geschätzten Hunde der Welt, nicht nur wegen seiner körperlichen Schönheit, sondern auch wegen seines freundlichen und ruhigen Charakters. Es ist nicht überraschend, dass es viele Menschen gibt, die sich entschließen, einen als Haustier zu haben. Wenn du daran denkst, dasselbe zu tun, solltest du wissen, wie man einen Labrador Retriever aufzieht. Wir geben dir hier ein paar Tipps.

Auf was muss man achten, wenn man einen Labrador Retriever aufzieht

Das Klima

Wenn du einen Hund, besonders einen großen Hund wie diesen, adoptierst, ist es notwendig, dass du die Art des Klimas berücksichtigst, in dem du lebst und das Klima das das Tier braucht. Kleine Hunde sind anpassungsfähiger, aber größere Hunde können leiden, wenn die Temperatur nicht stimmt.

Der Labrador zum Beispiel zeichnet sich durch seine Beständigkeit gegenüber hohen Temperaturen aus, daher ist tropisches oder heißes Klima für ihn am besten. Die Hitze wird seine Energie oder Begeisterung nicht beeinflussen. Die Kälte verträgt er nicht so gut.

Bewegung

Der Labrador wurde für verschiedene Berufe eingesetzt. Wenn wir darüber hinaus seine Größe berücksichtigen, ist es klar, dass er sehr viel Bewegung braucht. Außerdem wird diese seine allgemeine Gesundheit verbessern, und gegen Langeweile helfen.

Labrador Retriever neigen dazu, sich zu langweilen, vor allem, wenn sie auf kleinem Raum leben, und dies könnte dazu führen, dass sie einige zerstörerische, wenn auch nie aggressive Verhaltensweisen haben.

Familie

Sein Charakter ist sehr kontaktfreudig und obwohl er ein guter Hund für Singles ist, zieht er es vor, bei einer Familie zu leben, besonders wenn es Kinder gibt. Er ist geduldig mit ihnen und genießt es, mit ihnen zu spielen und Sport zu treiben. Seine Energie scheint kein Ende zu haben.

Positive Verstärkung

Sein ruhiger Charakter macht ihn intolerant für Schreie und schlechte Behandlung. Obwohl er ein großer Hund ist, vergiss nicht, dass er sehr intelligent und gehorsam ist, also musst du ihm nicht durch Gewalt zeigen, wer der Anführer ist.

Labrador Retriever - Langeweile

Positive Verstärkung ist immer der beste Weg, um einem Tier die grundlegenden Befehle und Regeln des Hauses beizubringen, aber im Fall des Labradors ist es besonders wichtig. In der Tat könnte der Labrador, wenn er anders erzogen wird, rebellieren und sogar aggressiv werden.

Ernährung

Der Labrador Retriever gilt als Vielfraß, obwohl man fast sagen kann, dass sie fast wie alle Hunde einen endlosen Appetit haben. Wenn du sein Futter in Sichtweite lässt, kann er den ganzen Tag ohne Unterbrechung fressen. Das Traurige ist, dass dies zu Übergewicht führen könnte.

Das Beste ist, wenn du die Portionen sehr gut kontrollierst, nicht nur die Menge, sondern auch wie oft und zu welchen Zeiten du ihn fütterst.

Aufmerksamkeit

Der Labrador Retriever braucht Aufmerksamkeit und Zuneigung. Sie sind keine Tiere, die Einsamkeit mögen, sie ist sogar schädlich für sie. Wenn du weißt, dass der Hund viele Stunden allein zuhause verbringen wird, solltest du vielleicht eine andere unabhängigere Rasse wählen.

Labrador Retriever - Urlaub

Ein Labrador Retriever muss sich als Teil einer Familie fühlen, verwöhnt werden, geliebt werden und bei allem miteinbezogen werden. Er wird mit dir auf Urlaub gehen wollen!

Sozialisation

Genauso wie er bei einer Familie leben muss, ist es auch notwendig, dass er Kontakt zu anderen Hunden hat. Bring ihn in einen Park, wo andere Hunde sind, und lass sie spielen, sich beschnüffeln oder sogar zusammen spazieren gehen.

Wenn du die Möglichkeit hast, zwei Labrador Retriever zu adoptieren, ist das noch besser.

Wie du siehst, ist einen Labrador Retriever aufzuziehen nicht viel komplizierter als eine andere Rasse oder sogar ein anderes Haustier. Es ist eine Rasse, mit der du viel Spaß haben wirst, denn die Sympathie und der freundliche Charakter des Labradorhundes wird dir ein angenehmeres und entspannteres Leben ermöglichen.