Wie erkennt man hochwertiges Katzenfutter?

✓ Um herauszufinden, was ein gutes Katzenfutter für deine Katze ist, ist dieser Artikel genau der richtige für dich.
Wie erkennt man hochwertiges Katzenfutter?

Letzte Aktualisierung: 09. August 2022

Ist es besser, die Katze mit Trocken- oder Nassfutter zu füttern? Was ist mit Gourmet oder Premium? Bevorzugt die Katze Brocken oder Fleischhäppchen? Um festzustellen, ob ein Katzenfutter tatsächlich ausgewogen, gesund und qualitativ hochwertig ist, musst du dir die Inhaltsstoffe und den Anteil der einzelnen Zutaten ansehen.

Katzen sind Fleischfresser

Bei der Fütterung von Katzen ist es wichtig, dass die Samtpfoten einen hohen Fleischanteil erhalten, der mindestens zwei Drittel beträgt, wenn möglich, sogar noch mehr. Dosenfutter enthält möglicherweise nicht genügend Mineralien, Proteine, Eiweiß und Vitamine. Außerdem sind die Produkte nicht immer richtig gekennzeichnet oder mit den nötigen Nährstoffen angereichert.

Also, was genau ist dann gutes Katzenfutter?

Wie erkennt man hochwertiges Katzenfutter?

Wichtige Nährstoffe im Katzenfutter

Katzen jagen und fressen Mäuse, Vögel, Ratten, Blindschleichen und Eichhörnchen. Ein Katzenfutter von höchster Qualität sollte dem Beutetier daher so weit wie möglich nachempfunden sein.

Eiweiß

Katzen benötigen zehn verschiedene Aminosäuren, die entweder in Muskelfleisch oder in Milchprodukten enthalten sind. Katzen sind kaum in der Lage, einen Mangel auszugleichen.

Vielleicht auch interessant für dich ist folgender Artikel Magersucht bei Katzen: Alles, was du darüber wissen solltest

Fette

Bestimmte ungesättigte Fettsäuren sind für Katzen von entscheidender Bedeutung, können aber nicht vom Körper selbst hergestellt werden. Sie müssen mit der Nahrung aufgenommen werden, um die Gesundheit zu erhalten.

Kalzium

Wie der Mensch müssen auch Katzen Kalzium mit der Nahrung aufnehmen, um ihre Knochen und Knorpel aufzubauen. Kalzium ist dabei nicht nur in Knorpeln und Knochen, sondern auch in Milchprodukten enthalten.

Kohlenhydrate

Katzen benötigen nur sehr wenige Kohlenhydrate. Sie müssen sie aufspalten, bevor sie verdaut werden können. Reis und Kartoffeln sind für diesen Zweck besonders gut geeignet.

Taurin

Katzen müssen Fleisch, Fisch und Milchprodukte verzehren, um genügend Taurin, ein Aminosäure-Abbauprodukt, zu erhalten. Taurin kann von Katzen nicht selbst synthetisiert werden; ein Mangel kann zur Erblindung führen.

Vitamine

Vitamine werden in sehr geringen Mengen benötigt, sind aber für viele Stoffwechselvorgänge und damit für das Überleben entscheidend. In roher oder gebratener Leber sind sie enthalten.

Phosphor

Phosphor ist neben Kalzium für die Aufrechterhaltung einer gesunden Knochenstruktur entscheidend.

Zusatzstoffe in Katzenfutter

Kombinierst du Fleisch, ausgewählte Innereien, ein wenig Gemüse, ein paar Vitamine und Taurin, hast du bereits ein gesundes Katzenfutter – einfache und natürliche Zutaten, die keine künstlichen Zusatzstoffe enthalten.

Leider gibt es so ein Katzenfutter fast nirgends zu kaufen, denn die Hersteller wollen Geld verdienen und mischen oft billige Schlachtabfälle, vergammeltes Fleisch und andere Abfälle aus der Lebensmittelindustrie ins Futter. Damit die Katze es trotzdem frisst, werden künstliche Geschmacksstoffe und Konservierungsstoffe beigemischt.

Wie erkennt man dann gutes Katzenfutter?

Damit du feststellen kannst, ob es sich um ein hochwertiges Katzenfutter handelt, musst du, wie bereits erwähnt, die Herstellerangaben auf einer Dose oder der Verpackung richtig interpretieren. Nur dann kannst du überhaupt eine gezielte Auswahl treffen.

In Europa muss Katzenfutter der EU-Futtermittelverordnung entsprechen, in der festgelegt ist, welche Informationen auf der Verpackung angegeben werden müssen. Die wichtigste Information, auf die du unbedingt achten solltest, ist die Zusammensetzung der Zutaten. Sie müssen in einer bestimmten Reihenfolge aufgeführt werden: Wenn eine Zutat in größerer Menge vorhanden ist, sollte sie in der Reihenfolge der Aufzählung vorne stehen.

Offene Deklaration

Es werden alle Inhaltsstoffe einzeln aufgeführt oder es wird der prozentuale Anteil jedes Inhaltsstoffes angegeben, wenn eine offene Deklaration verwendet wird. Bei einer teilweise offenen Deklaration ist dies nur dann der Fall, wenn eine Zutat bei der Werbung für das Produkt ausdrücklich erwähnt werden soll.

Geschlossene Deklaration

Jede Zutat in einem Produkt wird bei der offenen Deklaration einzeln aufgeführt, kann aber auch in Gruppen zusammengefasst werden. Zum Beispiel werden die Sorten „Hafer und Gerste“ zu „Getreide“ zusammengefasst. Welche Gruppen zulässig sind und wie sie benannt werden, ist gesetzlich festgelegt.

Fazit

Es ist nicht einfach, gutes Katzenfutter zu erkennen. Aber achte auf folgendes:

  • Es sollte aus einem hohen Fleischanteil bestehen, und zwar aus Muskelfleisch und nicht aus minderwertigen Fleischabfällen.
  • Alle wichtigen Nährstoffe sollten erhalten sein.
  • Dem Futter sollten keine oder nur wenige Geschmacks- und Konservierungsstoffe beigefügt sein.

Dann kannst du dir in der Regel sicher sein, dass das Katzenfutter für deine Katze gesund ist.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Gewichtsverlust bei Katzen: Hauptursachen und Behandlung
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Gewichtsverlust bei Katzen: Hauptursachen und Behandlung

Gewichtsverlust bei Katzen kann unter anderem die Ursache für systemische Erkrankungen wie Diabetes, CNI oder das Auftreten von Tumoren sein.