Dürfen Katzen Reis fressen?

Ist Reis eine gute Futteroption für Katzen? Hier erfährst du, ob dieses Getreide, das häufig in der menschlichen Ernährung enthalten ist, auch problemlos an Katzen verfüttert werden kann.
Dürfen Katzen Reis fressen?

Letzte Aktualisierung: 21. August 2021

Reis ist seit Tausenden von Jahren Teil der menschlichen Ernährung und gehört zu den Grundnahrungsmitteln vieler Haushalte auf der ganzen Welt. Darüber hinaus ist er einfach zuzubereiten, preisgünstig und hat einen hohen Nährwert. Allerdings bedeutet das nicht automatisch, dass dieses Lebensmittel auch für Tiere geeignet ist. Daher stellt sich folgende Frage: Dürfen auch Katzen Reis fressen?

Viele Katzenbesitzer standen schon vor der Entscheidung, ob sie ihren Katzen Reis füttern können. Beispielsweise wenn das normale Katzenfutter aufgebraucht ist und gerade keine Möglichkeit besteht, neues zu kaufen. Daher wollen wir nachfolgend einen Blick auf die Eigenschaften von Reis werfen. Des Weiteren erläutern wir dir die Auswirkungen, die dieses Getreide haben kann, wenn du es in die Ernährung deiner Katze aufnimmst.

Eigenschaften von Reis

Reis ist ein Samenkorn, das aus der Oryza sativa-Pflanze stammt.  Diese wiederum gehört zur Familie der Süßgräser (Poaceae), aus welcher der größte Teil der menschlichen Ernährung stammt. Dieses Korn ist eines der am meisten produzierten Getreide der Welt und liefert ein Fünftel der vom Menschen verbrauchten Kalorien.

Darüber hinaus ist Reis eine großartige Energiequelle, da er aus Stärke besteht. Außerdem enthält er B-Vitamine und ist reich an Ballaststoffen. Hinzu kommt, dass es sich um ein fettarmes Lebensmittel mit hohem Eisengehalt und hohem Wassergehalt handelt. 100 Gramm gekochter weißer Reis liefern 130 Kilokalorien.

100 Gramm Reis enthalten 28 Gramm Kohlenhydrate. Kohlenhydrate sind sein Hauptbestandteil.

Eine Schüssel mit weißem Reis.

Dürfen Katzen Reis fressen?

Kannst du deine Katze mit Reis füttern? Die Antwort lautet ja, denn Reis ist kein giftiges Futter für Katzen. Es gibt jedoch immer Ausnahmen bei Haustieren. Daher ist es wichtig, einen Tierarzt zu fragen, bevor du das Futter deiner Katze veränderst. Du darfst nicht vergessen, dass eine gute Ernährung für die Gesundheit und das Wohlbefinden deines Tieres von großer Bedeutung ist.

Obwohl Katzen Reis fressen können, sollten sie ihn nur in begrenzten Mengen verzehren. Denke daran, dass eine Hauskatze ausreichend Proteine benötigt, um sie mit essentiellen und nicht-essentiellen Aminosäuren zu versorgen. Daher sollten diese Makronährstoffe stets in der Ernährung deiner Katze vorhanden sein. Angesichts dieser Tatsache wird deutlich, dass Reis nicht die Nährstoffe liefert, die deine Katze tatsächlich als Nahrung braucht.

Katzen sind fleischfressende Tiere. Daher sollten Katzen nicht regelmäßig Reis fressen. Damit meinen wir, dass du dieses Getreide nur als Ergänzung zum normalen Katzenfutter füttern solltest. Darüber hinaus musst du darauf achten, ob deine Katze allergisch auf Reis reagiert. In diesem Fall solltest du Reis vollkommen aus dem Ernährungsplan des Tieres streichen.

Idealerweise sollte bis zu 30 % der von der Katze aufgenommenen Energie aus tierischen Proteinquellen stammen.

Die Vorteile von Reis für Katzen

Obwohl Reis nicht die Nährstoffe enthält, die Katzen benötigen, kann der maßvolle Verzehr dieses Getreides dem Tier einige Vorteile bringen. Zum Beispiel liefert dieses Getreide Kalorien und hilft, das Verdauungssystem zu stabilisieren. Darüber hinaus versorgt gekochter Reis aufgrund seines hohen Wassergehalts deine Katze mit zusätzlicher Flüssigkeit.

Die Konsequenzen, wenn Katzen zu viel Reis fressen

Andererseits kann der übermäßige Verzehr dieses Getreides zu Komplikationen im Körper der Katze führen. Blähungen, Erbrechen, Blähungen im Bauchraum, Entwicklungsstörungen bei Jungtieren und Gewichtsverlust sind nur einige der Beschwerden, die deine Katze bei übermäßigem Verzehr von Reis erleiden kann. Vergiss nicht, dass der Körper der Katze nicht darauf ausgelegt ist, ständig Kohlenhydrate zu verstoffwechseln.

Wann solltest du deine Katze mit Reis füttern?

Wenn deine Katze an Verdauungsstörungen (wie Durchfall) leidet, kann eine kleine Menge gekochter Reis im Futter ihre Beschwerden verbessern. Weicher, feuchter Reis ist für das Tier leicht zu verdauen. Er trägt auch dazu bei, dass der Stuhl härter wird. Und dank des Wassergehalts dieses Getreides wird eine Dehydrierung verhindert.

Hausgemachte Rezepte mit Reis für Katzen

Wenn du deiner Katze Reis geben willst, solltest du ihn richtig zubereiten und daran denken, dass sie ihn nur in Maßen fressen sollte. Nachfolgend findest du einige hausgemachte Rezepte, in denen Reis als Teil der Ernährung deiner Katze vorkommt:

  • Reis mit Fisch: Koche den Fisch ohne Gewürze und wenn er gar ist, lässt du ihn abkühlen. Dann entfernst du die Gräten und zerteilst ihn in kleine Stücke. Anschließend kochst du den Reis, gibst geriebene Karotten und den zerkleinerten Fisch hinzu. Sobald alles abgekühlt ist, kannst du deine Katze damit füttern. Bei der Zubereitung musst du unbedingt auf die Verwendung von Öl, Fett, Salz und anderen Gewürzen verzichten.
  • Huhn mit Reis: Zuerst wäschst du das Huhn gründlich ab und kochst es dann in Wasser – ohne Salz oder Gewürze. Wenn es fertig ist, wartest du, bis es abgekühlt ist. Stelle das Huhn zur Seite, aber bewahre das Kochwasser auf. Dann kochst du den Reis, fügst kleine Karottenwürfel, zerkleinertes Hühnchen und die Hühnerbrühe hinzu. Wenn alles fertig ist, lässt du alles abkühlen.
  • Reis mit Leber: Brate die Leber etwas an. Dann kochst du für ein paar Minuten einige Karotten und etwas Brokkoli. Danach gibst du die Leber dazu. Zum Schluss vermengst du alles mit Reis und lässt es einige Minuten köcheln. Wenn die Zubereitung abgekühlt ist, kannst du deine Katze damit füttern.
Dürfen Katzen Reis fressen? Katze in einer Schale mit Reis

Abschließend möchten wir dich nochmals daran erinnern, dass Reis kein Futter ist, das deiner Katze allzu viele Vorteile bringt. Meist gibt es wesentlich bessere Alternativen. Wenn du dennoch Reis in den Speiseplan deines Haustiers aufnehmen möchtest, solltest du unbedingt einen Tierarzt konsultieren. In jedem Fall solltest du deiner Katze nicht übermäßig viel Reis zu fressen geben und auf eventuelle Unverträglichkeiten bei deinem Tier achten.

Es könnte dich interessieren ...
Sommerrezepte für deine Katze
Deine TiereLies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Sommerrezepte für deine Katze

Besonders in den heißen Monaten solltest du darauf achten, dass deine Katze ausreichend hydratisiert bleibt. Hier findest du erfrischende Sommerrez...