Warum fressen Hunde Gras?

18. Mai 2019
Gras zu fressen gehört zum natürlichen Verhaltensrepertoire des Wolfes. Auch Hunde haben diese Gewohnheit von ihren Vorfahren übernommen. Erfahre heute mehr über die Hintergründe. 

Du beobachtest ab und zu, dass dein treuer Freund Gras frisst und möchtest gerne mehr über die Gründe dafür erfahren? Viele Galuben, dass Hunde Gras fressen, um einen Nährstoffmangel auszugleichen, doch Studien haben diese Annahme widerlegt.

Erfahre anschließend, warum unsere Vierbeiner gerne ab und zu etwas „Grünzeug“ fressen.

Warum fressen Hunde Gras?

Wenn du mit deinem treuen Freund spazieren oder in den Garten gehst, vergnügt er sich sicherlich öfters damit, nicht nur am Gras zu schnuppern, sondern dieses auch zu verspeisen, so als ob er ein Schaf oder eine Kuh wäre.

Du musst dir darüber keine Sorgen machen, denn dieses Verhalten ist ganz normal. Er reagiert auf seine natürlichen Bedürfnisse oder will vielleicht auch nur etwas Abwechslung, um Langweile zu verhindern.

Bereits die Vorfahren des Hundes, hatten diese Gewohnheit: Wölfe fressen nicht nur Fleisch, sondern auch ab und zu Gras. Dies ist auch bei anderen Raubtieren und Katzenarten der Fall. Der Haushund hat dieses Verhalten also vom Wolf geerbt, es ist angeboren und ganz natürlich.

Die genauen Ursachen für das Grasfressen sind zwar noch nicht ausreichend erforscht, doch es gibt dafür verschiedene mögliche Erklärungen, die jedoch nicht bestätigt werden konnten:

1. Reinigung von Magen und Darm

Immer wieder hören wir, dass Hunde Gras fressen, um ihren Organismus zu reinigen, insbesondere wenn sie an Magenschmerzen leiden oder zu viel gefressen haben. Viele glauben, dass sie damit Brechreiz provozieren können, doch eine Studie der Universität Neuengland (Australien) hat dies widerlegt.

warum Hunde Gras fressen

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Hausgemachtes Eis für Hunde: 3 leckere Rezepte

Wenn dein treuer Begleiter jedoch zu viel Gras frisst, kann dies tatsächlich Brechreiz auslösen, zu Durchfall führen oder die Stuhlkonsistenz verändern.

2. Abwechslung auf der Speisekarte

Zwar fressen Hunde fast alles, was sie finden und haben kein Problem, jeden Tag dasselbe Menü zu widerholen, doch trotzdem mögen sie auch Abwechslung. Vermutlich fressen Hunde Gras, weil ihnen das ab und zu schmeckt und sie so eine andere Geschmacksrichtung genießen können.

Hunde sind schließlich keine reinen Fleischfresser, die meisten lieben auch bestimmte Obstsorten oder Gemüse. Auch beim Gras sind sie wählerisch und haben ihre Vorlieben.

Hunde fressen am liebsten zarte Sprossen, hohes und dunkles Gras. Doch auch hier hat jeder Vierbeiner seine eigenen Wünsche und Vorlieben.

3. Manchmal fressen Hunde Gras, um ihren Hunger zu stillen

Wenn dein Hund nur am Morgen oder nur am Abend Futter bekommt, begnügt er sich vielleicht mit Gras, um seinen Appetit zu stillen. Es ist schließlich reich an Ballaststoffen und wirkt sättigend, was für deinen tierischen Liebling sicherlich von Interesse ist.

Warum fressen Hunde Gras?

Hast du diesen Artikel schon gelesen? Wie kann man Parasiten bei Hunden und Katzen verhindern?

Wenn Hunde Gras fressen sind sie nicht auf Diät, sondern versuchen, sich ihren Magen zu füllen, bis es zu Hause das nächste Menü gibt.

4. Fressen Hunde Gras, um mehr Nährstoffe aufzunehmen?

Wir haben dieses Thema anfangs bereits kurz erwähnt. Viele glauben, dass Hunde mit Gras einen möglichen Nährstoffmangel ausgleichen können. Doch dies wurde in wissenschaftlichen Studien widerlegt.

Du musst jedoch auf jeden Fall immer darauf achten, dass dein Hund gesundes, ausgeglichenes Futter erhält, das alle Nährstoffbedürfnisse abdeckt. 

Vergiss nicht, dass es ganz normal ist, dass Hunde Gras fressen. Abwechslung, eine Beschäftigung gegen Langeweile oder Stress, oder einfach Spaß daran, an dem Gras zu knabbern… es gibt viele mögliche Erklärungen.

Einer Bauernregel zufolge soll das Grasfressen des Hundes darauf hinweisen, dass Regen kommt. Doch natürlich gibt es auch dafür keine wissenschaftliche Erklärung.

Grasfressen ist für deinen Hund nicht schlecht, du solltest allerdings verhindern, dass er stark verschmutztes Gras am Straßenrand knabbert oder mit Pestiziden behandelte Pflanzen frisst.