Vorbereitung auf den Sommer: alles Wichtige für den Hund!

5. Mai 2019
Ausreichend Flüssigkeitszufuhr, eine Rasur oder Entwurmungs- und Parasitenmittel sind einige der Faktoren, die man berücksichtigen sollte, um das Wohlempfinden unserer Fellnasen während der Sommermonate zu garantieren.

Die Vorbereitung auf den Sommer ist wichtig, damit dein Hund nicht unter der Hitze, deiner Abwesenheit oder häufigen Reisen leidet. Diese und andere Aspekte, die mit den hohen Temperaturen und der Ferienzeit zusammenhängen, sollte man bei der Vorbereitung auf den Sommer in Betracht ziehen.

Der Sommer ist für uns zwar eine tolle Jahreszeit und wir sollten sie wirklich ganz genießen, doch für unsere Haustiere kann die Hitze unangenehm und sogar bedrückend werden.

Deshalb ist es wichtig, die richtige Vorbereitung auf den Sommer für unsere Fellnasen zu treffen, damit auch sie während dieser Jahreszeit ihr Leben genießen.

Warum muss man den Hund auf den Sommer vorbereiten?

Es gibt bestimmte Dinge, auf die man bei Vierbeinern achten muss. So zum Beispiel das Wetter, unsere An- und Abreisen oder einen längeren Urlaub. Das alles kann zu einem Problem für sie werden, denn es ändert ihre Routine im Vergleich zum Rest des Jahres.

Welche Maßnahmen sind notwendig, damit ein Hund oder ähnliches Haustier nicht im Sommer leidet? Es gibt einige gute Gewohnheiten, die helfen. Dazu gehören eine Rasur, ausreichend Flüssigkeitszufuhr und Mittel gegen innere und äußere Parasiten. 

Vorbereitung auf den Sommer für den Hund

Flüssigkeitszufuhr

Zweifellos ist dies einer der wichtigsten Punkte was die Vorbereitung auf den Sommer für unsere Fellnasen angeht. Wenn wir Menschen bei den hohen Temperaturen ins Schwitzen geraten, so leiden unsere Hunde noch mehr, denn sie reagieren sehr sensibel auf Hitze.

Im Tierfachhandel kann man tragbare Trinknäpfe erwerben. So können Hunde jederzeit eine Trinkpause einlegen, auch außer Haus. So kann man für ausreichend Flüssigkeitszufuhr während der heißesten Jahreszeit sorgen.

Vorbereitung auf den Sommer: Rasur und Fellbehandlung

Es ist empfehlenswert, den Hund zum Hundesalon zu bringen, wenn die Temperaturen steigen. Viele Tiere brauchen eine Fellrasur, doch man sollte auch hervorheben, dass das nicht bei allen der Fall ist.

Oft reicht es auch schon, nur das abgestorbene Fell zu entfernen, das sich mit der Zeit ansammelt.

Rasur für den Cocker Spaniel

Wo bringt man den Hund unter, wenn man verreist?

Das ist eines der größten Probleme von Hundehaltern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, es zu lösen. Man kann das Tier bei einem Bekannten unterbringen. Dabei ist es aber grundlegend, dass die Fellnase ihre zwischenzeitliche Bezugsperson kennt, damit sie nicht gestresst und verängstigt wird.

Es ist auch möglich, eine Hundepension oder ein Hundehotel aufzusuchen. Man muss aber dabei vorsichtig sein, denn nicht alle sind vertrauenswürdig und befriedigen die Bedürfnisse der Tiere adäquat.

Am besten ist es, den Ort schon einmal im Vorhinein zu besuchen, um sich davon zu überzeugen, dass ausreichende Hygiene und Platz vorhanden ist, damit es deinem Hund während deines Urlaubs auch gut geht.

Unser Lesetipp: Ein Hotel, in dem dein Hund ein Bett, Spielzeug und Leckerlis bekommt

Mit einem Haustier verreisen

Manchmal können Reisen einen Hund stressen. Manche Hunde müssen sich beim Autofahren beispielsweise übergeben. Sollten wir uns dazu entschieden haben, dass unser Vierbeiner mit auf die Reise kommt, so müssen wir alles gründlich vorplanen und den Tierarzt zu Rate ziehen.

Bereite deinen Hund auf den Sommer vor

Man muss auch den Hund schon vorher an das Auto gewöhnen und daran, dass er in seiner Transportbox reist. Am besten fängt man mit kurzen Distanzen an und unternimmt des Öfteren kleine Ausflüge. So bleibt der Hund ruhiger, wenn der Moment für die große Reise gekommen ist.

Gesundheit der Fellnase

Während des Sommers verbringt der Hund mehr Zeit im Freien und in Kontakt mit anderen Tieren. Deshalb ist es wichtig, ihn zu entwurmen und ihm auch ein Mittel gegen äußere Parasiten zu geben, um Infektionen vorzubeugen.

Lies auch: Entwurmung deines Hundes

Vorbereitung auf den Sommer: Baden und schwimmen

Man darf den Hund keinesfalls dazu zwingen, ins Meer oder Schwimmbad zu springen. Manche Rassen lieben das Wasser, andere hingegen gar nicht.

Sollte das Tier Angst zeigen, so darf man es nicht dazu zwingen, ins Wasser zu steigen, denn diese Erfahrung könnte es sein Leben lang traumatisieren. Außerdem muss man nach dem Bad auch auf die entsprechende Fellbehandlung achten.

Mit wenig Aufwand ist es möglich, die Vorbereitung auf den Sommer für den Hund zu treffen. So kann dein Tier die warme Jahreszeit mit seiner menschlichen Familie genießen. Die Fellnase hat mehr Spaß und ihre Bezugsmenschen können dank der Vorbereitungen ganz beruhigt sein.