Hausgemachtes Eis für Hunde: 3 leckere Rezepte

7. Mai 2019
Im Sommer finden Hunde ein Eis besonders appetitlich und während dieser Jahreszeit macht es auch Sinn, auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr für unsere Fellnasen zu achten.

Wer mag kein leckeres, erfrischendes Eis während eines heißen Sommertages? Doch nicht nur wir Menschen genießen die Erfrischung, denn mit unseren Rezepten kannst du auch ein köstliches Eis für Hunde zaubern.

Da sie aus Obst und Proteinen bestehen, können diese Snacks die Ernährung deines Hundes ergänzen. Das gilt ganz besonders für den Sommer, wenn wir auf ausreichend Flüssigkeitszufuhr achten müssen.

Eis für Hunde ist zwar ein gutes Leckerli im Sommer, doch natürlich kein Ersatz für die Basisernährung deines Hundes. Er braucht schließlich alle notwendigen Nährstoffe für seinen Organismus.

Hund genießt Eiscreme

Einfache Rezepte für Eis für Hunde

Um ein cremiges Eis zu erhalten, benutzt man normalerweise Milchprodukte (aus Kuhmilch) und Eier. Da diese Stoffe aber oft Allergien bei Hunden hervorrufen, wählen wir für unser Eis für Hunde lieber Naturjoghurt und verzichten auf die Eier. 

Unser Lesetipp: Rezepte für Hundekuchen

Reagiert dein Hund nicht allergisch auf Milch, so kannst du auch Kefir als Grundlage verwenden. Dieses natürliche Probiotikum unterstützt die Darmgesundheit, stärkt das Immunsystem und beugt verschiedenen Krankheiten vor.

Die Verwendung dieser Zutat kann also große gesundheitliche Nutzen für deine Fellnase haben.

Hund leckt hausgemachtes Eis

Bananeneis für Hunde (ohne Milchprodukte)

Dieses Rezept ist ideal für alle Hunde, unter anderem deshalb, weil es keine Milchprodukte enthält. Dank der Beschaffenheit der Banane, können wir ein cremiges Eis ganz ohne den Zusatz von Milchprodukten zaubern.

Lies auch: Drei Rezepte für die BARF Diät

Aufgrund des hohen Ballaststoffanteils der Banane wirkt das Eis verdauungsfördernd und kann Verstopfung vorbeugen. Man sollte diese Frucht dem Hund allerdings nur in gemäßigten Mengen geben, da sie viel Zucker enthält.

Außerdem fügen wir noch Kokosöl und Zimt hinzu. Diese beiden Zutaten stärken ebenfalls das Immunsystem der Fellnase und geben dem Eis mehr Geschmack.

Zutaten:

  • Zwei reife Bananen
  • Eine Prise Zimt
  • Ein Teelöffel Kokosöl

Zubereitung:

  1. Zuerst schälen wir die Bananen und schneiden sie in mitteldicke Scheiben. Anschließend legen wir sie auf einen Teller, bedecken sie mit Küchenfilm und legen sie eine halbe Stunde in den Gefrierschrank.
  2. Nachdem die halbe Stunde vergangen ist, holen wir sie aus dem Gefrierschrank und verarbeiten sie zusammen mit dem Kokosöl. In kurzer Zeit bemerken wir, wie eine cremige Paste entsteht, fast so wie ein hausgemachtes Eis.
  3. Am Schluss geben wir noch den Zimt hinzu und rühren erneut, um ein leckeres Eis für Hunde zu erhalten.

Eis für Hunde aus Wassermelone und Laktose-reduziertem Joghurt

Aufgrund ihres hohen Gehaltes an Ballaststoffen, Vitaminen und Wasser, ist die Wassermelone ebenfalls ein gesunder Snack für unsere Vierbeiner. Gerade im Sommer ist sie ideal, um den Flüssigkeitshaushalt unserer Fellnasen auszugleichen. 

Da auch sie viel Zucker enthält, sollte man sie allerdings nur in gemäßigten Mengen füttern.

Zutaten:

  • eine Tasser Wassermelone in mittelgroße Würfel geschnitten
  • eine halbe Tasse laktose-reduzierter, zuckerfreier Naturjoghurt

Zubereitung:

  1. Zuerst zerkleinern wir die Wassermelonenwürfel zusammen mit dem Joghurt, bis wir eine gleichmäßige Masse erhalten.
  2. Dann gießen wir diese in Portionenbecher, bedecken sie mit Wachspapier und stellen sie in den Gefrierschrank.
  3. Nachdem das Eis für Hunde gefroren ist, können wir es wieder herausholen und unserer Fellnase servieren.
  4. Wir können auch einen Stiel in die Mitte der Eisbecher geben, so dass wir ein Eis am Stiel erhalten und unserem Hund helfen, sauberer zu essen.

Eis für Hunde aus Pfirsich, Joghurt und Hundekeksen

Dieses Eis ist wegen seiner Zutaten am leckersten und nahrhaftesten für unsere Vierbeiner. Natürlich verwenden wir Hundekekse und kein industrielles Gebäck für Menschen.

Es ist auch wichtig, den Stein zu entfernen, bevor man den Pfirsich verwendet. Außerdem kann man ebenfalls Reismilch anstatt von Joghurt verwenden, um dem Eis für Hunde seine cremige Konsistenz zu verleihen.

Zutaten

  • 2 entkernte Pfirsiche, in Stücke geschnitten
  • 1 Tasse Reismilch
  • 3 zerkrümelte Hundekekse

Zubereitung

  1. Zuerst pürieren wir die Pfirsiche mit der Reismilch, bis wir eine cremige Masse ohne Bröckchen erhalten.
  2. Danach fügen wir zwei zerkrümelte Hundekekse hinzu, rühren erneut durch und geben alles in den Gefrierschrank.
  3. Wenn das Eis gefroren ist, können wir es endlich unserem besten Freund servieren.

Bevor du etwas an der Ernährung deines Hundes änderst und ihm ungewohntes Futter gibst, solltest du auf alle Fälle deinen Tierarzt zu Rate ziehen.