Biofutter für Haustiere?

6. Mai 2019
Viele Personen erwerben heutzutage Bioprodukte, um sich gesünder zu ernähren und die Umwelt zu schonen, doch sollten Haustierhalter ebenfalls auf solche Produkte für ihre Vierbeiner umsatteln?

Biofutter für Haustiere findet man heutzutage überall, doch was genau sind die Nutzen dieser Ernährungsart? Der hauptsächliche Vorteil der Umstellung ist die Verbesserung der Gesundheit deines Haustieres.

Viele dieser Futtermittel sind gut für die hündische oder kätzische Gesundheit, da sie Vitamine und essenzielle Mineralstoffe wie B12, Vitamin E und Zinkoxid enthalten.

Für gewöhnlich bestehen sie aus natürlichen Zutaten wie Biopute, Vollkornreis, Gemüse oder Leinsamenmehl.

Biofutter für jedes Portemonnaie

Man könnte denken, dass Biofutter einen sehr teuer zu stehen kommt, doch dem ist nicht unbedingt so. Es gibt viele Arten von Biofuttermitteln und -leckerlis, die man recht günstig erwerben kann. Du kannst sie im Zoofachhandel und in jeder Stadt sowie im Internet kaufen.

Haustierhalter, die umgesattelt haben, bestätigen, dass sie ihren Tieren jetzt weniger Futter geben, denn das Biofutter enthält mehr Nährstoffe und ist reichhaltiger. Solltest also auch du umstellen? Die Antwort ist ganz einfach: Verdient dein Haustier nicht das Beste?

Du isst die frischesten Bioprodukte, trinkst nur hormonfreie Milch und bestehst auf pestizidfreies Fleisch für dich und deine Familie. Sollten die vierbeinigen Mitglieder deiner Familie nicht dieselben Vorteile genießen?

Futtermittel heutzutage

Es hat in Sachen Futtermittel viele Veränderungen gegeben. Heutzutage stellen verschiedene Firmen natürliches Biofuttermittel her, das genauso lecker wie gesund ist.

Hund knabbert Möhre

Die Nachfrage ist in den letzten Jahren wesentlich angestiegen, weshalb verschiedene Hersteller ihr nachkommen.

Folgende Futtermittel enthalten zertifizierte Biozutaten. Darum kannst du dir sicher sein, dass „natürlich“ hier keine unangebrachte Beschreibung ist.

Diese Futtermittel für Haustiere unterstehen denselben Regeln wie Nahrungsmittel für menschlichen Verbrauch: ohne giftige Pestizide, chemische Dünger, Zusätze, Konservierungsmittel, genmanipulierte Zutaten oder künstliche Geschmacksmittel, Farben, Süßungsmittel, Fette oder Öle.

Unser Lesetipp: Allergien bei Hunden: Auslöser und Symptome

Kommerziell vertriebenes, natürliches Biofutter

Es gibt eine breite Palette an kommerziellem Nass- und Trockenfutter für Hund und Katzen in verschiedenen Geschmacksrichtungen, das bis zu 95 % aus Bioprodukten besteht. 

Normalerweise gehören hierzu Hühnchen, Karotten und Vollkornreis. Andere sind frei von Getreideprodukten, um die Gewichtskontrolle zu erleichtern. Das gilt insbesondere für Welpen und Stubentiger. Man findet sogar vegane Leckerli für Hunde und Katzen.

Premium Futtermittel, das viel Protein enthält

Das Bioimperium des legendären Schauspielers Paul Newman bietet neuerdings eine Art von Premiumfutter für Haustiere an, das nur Rindfleisch aus Uruguay enthält. Es ist außerdem auch frei von Nebenprodukten wie Geflügel, Weizen oder Mais (die oft Allergien bei Haustieren hervorrufen).

Diese Produkte sind sowohl für Katzen als auch Hunde erhältlich und es gibt noch verschiedene Sorten für ältere Tiere und Jungtiere. Verbraucher kaufen insbesondere seine Ranch-Leckerlis mit den Geschmacksrichtungen Lammfleisch und Gerste.

Bio-Formeln mit natürlichem Gleichgewicht

Diese bestehen aus Biohuhn, Vollkornreis, Haferflocken, Gerste, Kartoffeln und Karotten und enthalten Nährstoffe, die den Tieren außerdem ein glänzendes Fell und gesunde Haut verleihen. Außerdem enthalten sie auch Omega-3 und 6-Fettsäuren, Rapsöl, Vitamin E und Biotin.

Diese Bioformel ist zwar momentan nur für Hunde erhältlich, doch ist für alle Altersklassen geeignet und man füttert auch Zootiere mit Futtermittel dieses Herstellers.

Biofutter aus Trockenfleisch

Trockenfleisch als Hundefutter ist heutzutage 100 % biologisch hergestellt. Einige Hersteller bieten sogar Trocken- und Nassfutter für Hunde und Katzen an, die für alle Altersklassen geeignet sind.

Einige der besonderen Angebote der letzten Zeit sind veganes Biohundefutter, -leckerli und Katzengras, das ganz biogerecht angebaut wurde.

Lies auch: Drei Rezepte für die BARF Diät

Allergenfreies Biofutter

Es gibt Hundefutter, das zu 95% aus zertifizierten Biozutaten besteht und weder Weizen, Soja noch Mais enthält. Bei der Herstellung verwendet man außerdem eine derzeit einzigartige Methode. Die Zutaten werden nämlich bei niedriger Temperatur gegart, weshalb mehr Nährstoffe bewahrt bleiben.

Davon gibt es zwar nur eine Geschmacksrichtung, doch einige Hersteller haben über 100 Qualitätskontrollen während des Herstellungsprozesses und bieten das Biofutter in Ökotüten an.

  • https://www.nytimes.com/2010/06/01/health/01brod.html
  • http://www.eatingwell.com/article/289564/is-organic-dog-food-or-cat-food-better-for-my-pet/