Die Vorteile von Olivenöl für Haustiere

Verwende extra natives Olivenöl aus erster Kaltpressung, damit dein Hund von allen Vorteilen profitieren kann! 

Olivenöl ist in der mediterranen Küche sehr beliebt und für seine gesunden Eigenschaften bekannt. Doch hat dieses kostbare Öl auch für Hunde und andere Tiere Vorteile? Viele Experten empfehlen, Tieren Olivenöl ins Futter zu geben. Erfahre anschließend, warum.

Vorteile von Olivenöl für HundeVorteile von Olivenöl für Hunde

Olivenöl ist reich an Antioxidantien und deshalb auch ideal für Hunde. Es liefert auch Vitamin E und Omega 3, Nährstoffe, mit denen die Haut gepflegt wird.

Das kostbare Öl zeichnet sich durch ungesättigte Fettsäuren aus, die das Immunsystem von Tieren stärken, sie länger gesund halten und die Gewichtsreduktion fördern. 

Achte jedoch immer auf die richtige Menge, denn zu viel kann abführend wirken! Wenn der Hund Verstopfung hat, kannst du ihm ein bisschen Olivenöl geben.

Lesetipp: 6 Gründe, warum du deinen Hund nicht bestrafen solltest

Cholesterinspiegel

Olivenöl wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus und hält Gelenke und Muskeln gesund. Deshalb ist es insbesondere für ältere Hunde, die an Schmerzen leiden, sehr gesund. 

Wie wird das Öl verabreicht?

Größe und Gewicht des Hundes sind bei der Berechnung der Menge sehr wichtig. Beachte folgende Empfehlungen:

  • Kleine Hunde (bis zu 10 kg) > 1/2 Teelöffel pro Tag
  • Mittelgrosse Hunde (11 bis 30 kg)> 1 Teelöffel pro Tag
  • Große Hunde (über 30 kg)> 1 ½  Esslöffel pro Tag

Du kannst das Öl einfach zum Futter geben. Wenn dein Hund ungesalzene Reiskekse mag, kannst du auch hier ein paar Tropfen Olivenöl dazugeben.

Noch ein interessanter Artikel: Pensionierte Polizeihunde adoptieren

Schönes Fell und gesunde Haut

Das Öl bringt das Fell des Hundes zum Glänzen, ist für die Haut sehr positiv und wirkt stark antioxidativ auf die Zellen. Es kann auch direkt auf die Haut aufgetragen werden, um kleine Verletzungen oder Rötungen zu behandeln. Verwende extra natives Olivenöl aus erster Kaltpressung, damit dein Hund von allen Vorteilen profitieren kann!

Auch Hagebuttenöl ist bei Hautproblemen zur äußerlichen Anwendung zu empfehlen, denn es wirkt regenerierend und heilend. Der Hund darf es jedoch nicht einnehmen!

 

Regulierung der Darmentleerung

Ein Hund entleert den Darm ein- bis zweimal täglich. Wenn es länger nicht dazu kommt, kannst du mit dem Öl der Oliven nachhelfen, denn wie bereits erwähnt, wirkt es leicht abführend.

Behandlung der Pfoten

Olivenöl für Hundepfoten

Noch eine Leseempfehlung bevor du gehst: Freundschaft zwischen zwei misshandelten Hunden

Die Pfoten von Hunden werden stark beansprucht und können Risse oder kleine Verletzungen aufweisen. Auch in diesem Fall kann das wertvolle Öl zur Pflege sehr nützlich sein! Reibe die Pfoten einfach jeden Tag sanft mit ein paar Tropfen Öl ein.

Kategorien: Ernährung Tags:
Auch interessant