Pensionierte Polizeihunde adoptieren

16. März 2018
Viele pensionierte Polizeihunde warten auf eine neue Familie, um mit ihr ihren Lebensabend zu verbringen.

Du bewunderst Diensthunde, die für Polizei, Zoll oder Militär speziell ausgebildet werden, um verschiedene Aufgaben zu erfüllen? Ab einem gewissen Alter werden Polizeihunde aus dem Dienst entlassen. Viele Polizisten, die mit diesen Hunden lange zusammengearbeitet haben, nehmen sie mit nach Hause, doch nicht alle haben dieses Glück.

Viele pensionierte Polizeihunde warten auf eine neue Familie, um mit ihr ihren Lebensabend zu verbringen. Wir stellen dir heute einen Verein vor, der versucht, Adoptivfamilien für Polizeihunde zu finden. 

Polizeihunde: Helden, die ein neues Zuhause suchen

Polizeihunde

Lesetipp: Freundschaft zwischen zwei misshandelten Hunden

Der Verein „Heroes de Cuatro Patas“ hat in Madrid eine Kampagne gestartet, um Tierliebhaber zu ermutigen, pensionierte Polizeihunde bei sich aufzunehmen. Die Präsidentin des Vereins, Cristina Cifuentes, versichert, dass sich diese wunderbaren Diensthunde ein schönes Plätzchen für ihren Lebensabend verdient haben.

In ihrer aktiven Zeit haben diese Hunde Menschen gerettet, Drogen gesucht, Terroristen bekämpft oder bei Katastrophen Überlebende gesucht. Mit rund 10 Jahren gehen diese Diensthunde in den Ruhestand. Doch nicht immer sind genügend Familien vorhanden, die bereit sind, einen älteren Hund aufzunehmen. In den meisten Fällen nehmen die verantwortlichen Polizisten die Hunde selbst mit nach Hause.

Seit seiner Gründung vor zwei Jahren hat es der Verein „Heroes de Cuatro Patas“ geschafft, 100 pensionierten Polizeihunden ein Zuhause zu geben. Jeden Tag arbeiten sie hart, um Familien für die Hunde zu finden. Auch Polizisten, die die Hunde nicht zu Hause haben können, helfen mit.

Nach getaner Arbeit benötigen die Hunde auch im Alter Zuneigung und Pflege. Sie haben große Dienste geleistet und sich einen schönen Lebensabend verdient!

Noch ein interessanter Artikel: Was die Schlafposition deines Hundes über seinen Charakter verrät

Adoption von pensionierten Polizeihunden

pensionierte Polizeihunde adoptieren

Diese Stiftung arbeitet mit der Guardia Civil und dem Servicio Cinológico zusammen, um ein Zuhause für jene Hunde zu finden, die nicht von den verantwortlichen Polizisten mitgenommen werden können. Sobald die außergewöhnlichen Fähigkeiten dieser Hunde altersbedingt nachlassen, werden sie pensioniert. Manchmal werden auch jüngere Tiere zur Adoption freigegeben, die nicht die erforderlichen Fähigkeiten haben, um als Polizeihund zu arbeiten.

„Heroes de Cuatro Patas“ versucht, ein nationales Netzwerk zu schaffen, um pensionierte Polizeihunde an Familien zu vermitteln, die sie im Alter pflegen. Es muss sich allerdings um Menschen handeln, die fürsorglich und engagiert sind und die Bedürfnisse eines Erwachsenen Hundes kennen: Ruhe, Wärme, ein gutes Bett und viel Liebe.

Leseempfehlung: Die einfachste und sicherste Art, deinem Hund die Krallen zu schneiden

Der Adoptionsprozess wird sorgfältig durchgeführt, denn die richtige Person muss den passenden Hund bekommen. Dabei wird der Charakter des Tiers und der des möglichen Hundebesitzers berücksichtigt. Nach der Adoption stehen Experten zur Beratung und Überwachung zur Verfügung.

Der Verband ist für alle Hundeeinheiten, nicht nur für Polizeihunde verfügbar, unabhängig davon, welcher Streitkraft oder Organisation sie angehören: Sicherheitskräfte, Katastrophenschutz, Feuerwehr, private Sicherheit, Militär, Hunde-Dienstleistungsunternehmen usw.

Wer daran interessiert ist, einen pensionierten Polizeihund bei sich aufzunehmen, kann sich direkt an den Verein wenden.

Auch interessant