Kann man mehrere Steppenschildkröten halten?

· 24. Januar 2019
Es ist natürlich möglich, doch man muss sich dessen bewusst sein, dass diese Art von Schildkröte ein aggressives Revierverhalten an den Tag legt. Das gilt besonders für ihre Artgenossen, doch sie können auch ihren Bezugsmenschen angreifen.

Schildkröten sind recht beliebte Haustiere, doch viele wissen leider zu wenig über ihre Haltung und ihr Verhalten. Es ist nicht unbedingt eine gute Idee, mehrere Steppenschildkröten oder weitere Arten von Landschildkröten zu halten, denn es kann zu Auseinandersetzungen kommen.

In unserem Artikel berichten wir dir zwar über Steppenschildkröten, doch das gleiche gilt häufig auch für andere Landschildkröten. Insbesondere für jene der Gattung Testudo.

Lerne Steppenschildkröten kennen

Steppenschildkröten, auch Vierzehen- oder russische Landschildkröten (Testudo horsfieldii) genannt, findet man häufig als Haustiere vor. Das liegt vielleicht daran, dass sie in ganz Eurasien so verbreitet sind.

Wie auch bei anderen Schildkröten gibt es Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Männliche Steppenschildkröten sind beispielsweise kleiner als weibliche Exemplare.

Es gibt jedoch noch weitere Unterschiede, wie die Entfernung zur Öffnung der Kloake, die Form und Krümmung des Bauchpanzers, die Länge der Analschuppen und die Form der Afterschilde.

Um herauszufinden, ob man mehrere Steppenschildkröten in einem Terrarium halten kann, muss man wissen, wie man zwischen den Geschlechtern unterscheidet.

Unser Lesetipp: Vom Aussterben bedrohte Schildkröten

Kann ich mehrere Steppenschildkröten zusammen halten?

Wie auch andere Schildkröten, ist die Steppenschildkröte ein wechselwarmes Tier, das Sonnenlicht braucht, um seinen Stoffwechsel anzukurbeln.

Deshalb sind die Konditionen im Terrarium und der Zugang zu Sonnenlicht so wichtig, wenn es darum geht, Verhaltensprobleme bei dieser Tierart und anderen Reptilien zu diagnostizieren.

Schildkrötenmama mit Jungen

Die Konditionen im Terrarium bestimmen auch die Fortpflanzung, da diese nach dem Winterschlaf stattfindet.

Das Werben des Männchens ist sehr intensiv und die Steppenschildkröten werden insbesondere zu dieser Jahreszeit zu äußerst aggressiven Zeitgenossen. Männliche Exemplare verfolgen weibliche, hauen auf ihren Panzer und schnappen sogar nach ihr.

Wie die Mehrzahl von Landschildkröten so sind auch Steppenschildkröten eigentlich Einzelgänger. Sie paaren sich zwar während der Fortpflanzungsphase, doch wenn man mehrere dieser Tiere hält, so kann es zu Auseinandersetzungen kommen. Die sind dann zwar nicht sexuell, aber territorial motiviert, ganz besonders, wenn das Terrarium sehr klein ist.

Die Spezies, die der Gattung Testudo angehören sind für ihren Territorialinstinkt bekannt. Manchmal können sogar Einzeltiere Gegenstände oder ihren Bezugsmenschen angreifen. Das gilt besonders, wenn man sie nicht artgerecht hält.

Tipps, um mehrere Steppenschildkröten zu halten

Es ist schwierig, exotische Tiere in Gefangenschaft zu halten. Man sollte deshalb besser mit Arten beginnen, deren Haltung einfach ist. Die Steppenschildkröte gehört jedoch nicht dazu.

Am besten ist es, diesen Tieren Raum im Freien und einen Unterschlupf zu gewähren. Das gilt besonders, wenn man mehrere Exemplare halten möchte.

Landschildkröten auf dem Rasen

Hat man nur ein Terrarium, so sollte man nur ein einzelnes Tier halten. Möchten wir mehrere Steppenschildkröten, so sollten wir Männchen und Weibchen zusammen halten. Sind jedoch mehrere Männchen vorhanden, dann müssen auch mindestens drei Weibchen da sein. Die Tiere brauchen ein Terrarium von mehreren Metern Länge und einen Auslauf im Freien.

Um Revierprobleme zu lösen, braucht man ein Terrarium, in das man Trennwände einsetzen kann, die den visuellen und körperlichen Kontakt zwischen den Tieren begrenzen.

Lies auch: Fauna der Galapagos-Inseln

Aggressives und beständiges Verhalten ist während der Paarungszeit normal, doch in der freien Wildbahn können die Weibchen sich vor ihren männlichen Verfolgern zurückziehen.

Deshalb können wir das Problem auch lösen, indem wir uns mehrere Terrarien anschaffen, um die Tiere nur gelegentlich zusammen zu lassen.

Diese Art von Problemen beweist nur, dass es sehr kompliziert ist, exotische Tierarten zu halten. Tierärzte und andere Spezialisten sind wichtig, um den Menschen beizubringen, mit ihnen auf verantwortungsvolle und artgerechte Weise umzugehen.

Die Zahl der Steppenschildkröte ist in den letzen Jahren aufgrund von illegalem Handel gesunken, weshalb sie in Gefahr gerät, zu einer vom Aussterben bedrohten Tierart zu werden.