Warum gibt es Ameisen mit Flügeln?

Es gibt Ameisen mit Flügeln, die sich bei Regen in die Lüfte schwingen. Hier erfährst du, warum sie das tun und wieso sie Flügel haben.
Warum gibt es Ameisen mit Flügeln?

Letzte Aktualisierung: 29. November 2021

Sicherlich hast du schon einmal Ameisen mit Flügeln gesehen. Es handelt sich keineswegs um einen Fehler der Natur, sondern um einen Fortpflanzungsmechanismus der meisten sozialen Hautflügler. Die Flügel ermöglichen es den Ameisen zu einem bestimmten Zeitpunkt, der ideale Temperaturen und Luftfeuchtigkeit aufweist, den Hochzeitsflug zu programmieren. Ein faszinierendes Ereignis!

Ameisenkolonien leben in der Regel unterirdisch oder in verrottenden Baumstämmen. Um sich zu verbreiten, nutzen sie jedoch ihre Flügel. Erfahre heute mehr darüber.

Allgemeine Merkmale von Ameisen

Bevor wir dir erklären, warum es Ameisen mit Flügeln gibt, beschäftigen wir uns kurz mit ihren allgemeinen Merkmalen. Ameisen sind eine Gruppe eusozialer Insekten, die zur Familie der Formicidae und zur Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera) gehören, sie sind also eng mit Bienen und Wespen verwandt.

Wie alle Insekten ist ihr Körper in drei Abschnitte oder Tagmae unterteilt: Sie haben einen Kopf mit Sinnesorganen wie Facettenaugen, Ozellen und Fühlern, einen Thorax mit drei Beinpaaren (und Flügeln bei fortpflanzungsfähigen Exemplaren) und einen Hinterleib mit den Fortpflanzungsorganen, den Atemwegen und den Ausscheidungsorganen.

Es wurden etwa 14.000 Ameisenarten beschrieben, aber man schätzt, dass es weltweit mehr als 22.000 Arten gibt. Sie machen bis zu 25 % der Biomasse der Landtiere aus und haben die gesamte Oberfläche des Planeten besiedelt, mit Ausnahme der Antarktis und einiger abgelegener Inseln.

Ameisen mit Flügeln

Ein Kastensystem

Ameisen sind eusozial (der höchste Grad an Kooperation im Tierreich), was bedeutet, dass ein Ameisenhaufen eine funktionale Einheit ist, die viel mehr ist als die Summe ihrer Teile. Die Kolonie besteht aus Tausenden von Individuen und ist in die folgenden Kasten unterteilt:

  • Königin: Die Königin ist das wichtigste Tier im Ameisenstaat. Sie ist diploid (hat die doppelte Anzahl an Chromosomen, die Hälfte vom Vater und die Hälfte von der Mutter). Sie ist die Einzige, die sich fortpflanzen kann, und die ganze Kolonie dreht sich um sie, denn sie ist für das Legen der Eier zuständig. Königinnen können bis zu 10 Jahre alt werden, manche sogar 30.
  • Arbeiterinnen: Die Königin ist das Zentrum der Kolonie, aber die Arbeiterinnen sind diejenigen, die handeln und die ganze Arbeit machen, vom Bau der Gänge bis zur Fütterung der Larven. Ihre Lebenserwartung liegt zwischen Monaten und einem Jahr (höchstens 2) und es gibt Tausende von ihnen in jedem Ameisenhaufen. Sie sind außerdem diploid, weil die Eier, aus denen sie schlüpfen, von der Königin befruchtet wurden.
  • Männchen: Die Männchen stammen aus ungeschlechtlicher Fortpflanzung und sind haploid (sie haben nur halbe Chromosomen, weil ihre Eier nicht befruchtet wurden). Ihnen fehlt die funktionelle Biologie der Königinnen und Arbeiterinnen, sodass sie nur leben, um sich fortzupflanzen. Innerhalb weniger Tage nach der Geburt sterben sie.

Warum gibt es Ameisen mit Flügeln?

Wie wir in den vorherigen Zeilen angedeutet haben, hängt das Vorhandensein oder Fehlen von Flügeln von der reproduktiven Rolle in der Kolonie ab. Die fortpflanzungsfähigen Weibchen werden im Ameisenhaufen als geflügelte Prinzessinnen geboren und fliegen, um befruchtet zu werden. Auch die Männchen sind geflügelt. Arbeiterinnen und Königinnen fehlen diese Strukturen.

Wenn die Bedingungen stimmen (normalerweise, wenn die Temperaturen nach dem Sommer sinken und es regnet), kommen Tausende von Prinzessinnen und Männchen der gleichen Art synchron aus den Nestern. Während der Flüge pflanzen sich die Prinzessinnen mit mehr als einem Männchen fort und speichern die Spermien in ihren Spermatheken.

Nach der Befruchtung sucht sich die betreffende Prinzessin einen geeigneten Ort, um ihre Kolonie zu gründen. Sie geht in den Untergrund und reißt sich die Flügel aus, um Königin einer neuen Kolonie zu werden. Wie die Royal Society informiert, ist die Königin in der Lage, das beim Hochzeitsflug gewonnene Sperma jahrzehntelang zu speichern, sodass sie bis zu ihrem Tod Eier befruchten kann.

Die meisten geflügelten Ameisen sterben

Der ganze Prozess ist jedoch nicht so romantisch, wie es auf den ersten Augenblick scheint. Wie Studien zeigen, sterben bis zu 45 % der sesshaften Königinnen vieler Arten (z. B. Acromyrmex subterraneus) innerhalb weniger Tage nach dem Eingraben unter der Erde. Wir müssen auch die Sterblichkeitsrate von Ameisen mit Flügeln im Allgemeinen berücksichtigen, da sie Vögeln, Reptilien, Amphibien und wirbellosen Tieren als Futter dienen.

Die überwiegende Mehrheit der jungfräulichen Prinzessinnen stirbt innerhalb von Stunden nach dem Verlassen des Nestes, ohne sich fortzupflanzen. Sie werden nicht nur von größeren Tieren erbeutet, sondern auch von Ameisen aus anderen Kolonien (derselben oder anderer Arten) angegriffen, ertrinken, erleiden einen Temperaturschock oder dehydrieren. Von allen Prinzessinnen, die in einer Kolonie produziert werden, schaffen es nur ein bis zwei Exemplare, einen neuen Ameisenbau zu gründen.

Der Hochzeitsflug der meisten Ameisenarten ist gewaltig, aber die hohe Sterblichkeitsrate der geflügelten Ameisen (sowohl der Prinzessinnen als auch der Männchen) bedeutet, dass nur ein kleiner Prozentsatz eine neue Kolonie aufbauen kann.

Sind Ameisen mit Flügeln gefährlich?

Letztendlich möchten wir betonen, wie wichtig es ist, dass du Ameisen mit Flügeln leben lässt. Sie sind keine Mücken, Fliegen oder andere Insekten, die sich bereits fortgepflanzt haben, also ist es wichtig, dass du sie in Ruhe lässt, damit sie Nachkommen hinterlassen können. Wenn du sie tötest, verringerst du die Chancen, dass neue Kolonien gegründet werden.

Ob Männchen oder Weibchen, geflügelte Ameisen stechen oder beißen nicht. Sie sind nur daran interessiert, sich fortzupflanzen und sterben bald darauf, wenn sie keinen Erfolg haben.

Ameisen mit Flügeln

Wie du siehst, ist die Welt der Ameisen mit Flügeln faszinierend. Der Hochzeitsflug zeigt uns, dass selbst die scheinbar einfachsten Tiere beeindruckende Geheimnisse über ihr Fortpflanzungsverhalten bewahren. Wenn du einen Flug in deiner Umgebung beobachtest, dokumentiere ihn, aber greife so wenig wie möglich ein.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Ameisenfressende Tiere: Es gibt mehr als du denkst!
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Ameisenfressende Tiere: Es gibt mehr als du denkst!

Wenn du an ameisenfressende Tiere denkst, fällt dir vermutlich der Ameisenbär ein. Aber er ist nicht das einzige Tier, das diese Insekten gerne ver...



  • Chérasse, S., & Aron, S. (2018). Impact of immune activation on stored sperm viability in ant queens. Proceedings of the Royal Society B, 285(1893), 20182248.
  • Sales, T. A., Toledo, A. M. O., & Lopes, J. F. S. (2020). The best of heavy queens: influence of post-flight weight on queens’ survival and productivity in Acromyrmex subterraneus (Forel, 1893)(Hymenoptera: Formicidae). Insectes Sociaux, 67(3), 383-390.