Ameisen: Kuriositäten und Erstaunliches

· 14. März 2019
Diese kleinen Lebewesen stecken voller Kuriositäten und Geheimnisse. Erfahre mehr über die erstaunliche Welt der Ameisen.

Diese kleinen Lebewesen, die sehr lästig werden, wenn sich der Sommer nähert, sind voller Kuriositäten, die dir mit Sicherheit gefallen werden. Wir sprechen von Ameisen, von sauberen Tieren, wo auch immer. Anstatt sie als Feind zu betrachten, können sie zu Hause zu einem Verbündeten werden.

Kuriositäten über Ameisen

Sie fressen einfach alles

Obwohl sie sehr klein sind, sind sie Räuber aller Tier- und Pflanzenarten. Sie können sogar ein großes Säugetier fressen, auch wenn sie dafür Monate brauchen. Auch Fische stehen auf ihrem Speiseplan.

Ihre Lebenserwartung

Eine Ameise kann zwischen 4 und 12 Jahre alt werden. Das scheint ein langes Leben für ein so scheinbar schwaches Wesen zu sein. Wer weiß? Vielleicht siehst du jedes Jahr die gleiche Ameise in deiner Küche.

Was dich auch noch interessieren könnte:

Was ist Aposematismus?

Wie kommunizieren sie?

Ameisen stoßen keine Laute aus, zumindest sind diese nicht für das menschliche Ohr wahrnehmbar. Daher besteht die Kommunikation darin, dass sie Substanzen von den gesammelten Vorräten zurücklassen. Auf diese Weise kann der Rest der Gruppe wissen, wo sich jede einzelne gerade befindet.

Ameisen arbeiten im Team

Ihre Antennen sind ein weiteres Kommunikationsmittel. Sie nutzen sie durch Reiben auf bestimmte Weise oder mit einer anderen Ameise.

Ameisen sind stark

Es wird geschätzt, dass Ameisen in der Lage sind, das 50fache ihres Eigengewichts zu heben. Überleg, wie viel du wiegst… 70 Kilo? Multipliziere dein Gewicht mal 50. Kannst du dieses Gewicht ohne fremde Hilfe mit deinem eigenen Körper heben? Jetzt klingt es noch beeindruckender, stimmt´s?

Ameisenkönigin

Die Ameisenkönigin hat die Aufgabe, Eier für das Wachstum der Kolonie zu legen. Sie ist in der Lage, zwischen 800 und 1.500 täglich zu legen. Nun weißt du, warum du zuerst nur eine Ameise siehst und am nächsten Tag Tausende.

Sie haben Diener

Ja, du hörst richtig. Sie neigen dazu, andere Ameisen zu versklaven, um einen Teil der Arbeit zu erledigen oder mit ihnen zusammenzuarbeiten, um schneller fertig zu werden. Es spielt keine Rolle, ob diese versklavten Ameisen aus derselben oder einer anderen Kolonie stammen.

Ameisen mögen Wasser

Man weiß nicht genau, ob es daran liegt, dass sie Wasser mögen, aber eine Ameise kann bis zu zwei Wochen unter Wasser leben. Wenn du eine Ameisenplage zu Hause hast, dann weißt du jetzt, dass Wasser kein geeignetes Mittel zur Bekämpfung ist.

Die größte Kolonie

Eines der Hauptmerkmale von Ameisen ist, dass sie in Kolonien leben. Die größte wurde 2002 entdeckt. Sie bestand aus Millionen von Ameisenhügeln, die sich über fast 7.000 Kilometer erstreckten.

Ameisen leben in Kolonien

Ihr Gehirn

Es ist das Tier mit dem größten Gehirn im Verhältnis zu seinem Körper.

Wie viele Ameisen gibt es?

Man hat sie oft als Plage bezeichnet, und man muss sagen, dass diese Feststellung nicht weit von der Wirklichkeit entfernt liegt. Schätzungsweise machen sie 10% der Körpermasse der Tierwelt aus. Kannst du dir vorstellen, was das bedeutet?

Ameisen fallen immer nach rechts

Man weiß nicht warum, aber wenn man Insektizide auf Ameisen spritzt, neigen sie immer dazu, nach rechts zu fallen.

Es gibt einen Ameisenjäger

Es gibt eine als „Ameisenlöwe“ bekannte Ameise, die die anderen Ameisen frisst. Allerdings glaubt man, dass Ameisen Strategien entwickeln können, die sie in diesem Fall nutzen, um diesen Feind zu vernichten.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Libellen: Wissenswertes über dieses großartige Insekt

Ameisen bauen Brücken

Wenn der Weg, den sie zum Schutz der Eier der Ameisenkönigin zurücklegen, schwierig wird und sie eine Lücke überwinden müssen, verbinden sie meisterhaft ihre Körper miteinander und bauen eine Brücke, über die ihre Kameraden gehen können.

Sobald alle auf der anderen Seite sind, wird die Brücke nach und nach aufgelöst.

Ameisen bauen eine Brücke

Ihre Art zu jagen

Insekten sind auch in der Nahrung der Ameisen enthalten. Wenn sie ein Lebendiges Insekt jagen, machen sie es zuerst bewegungsunfähig. Sie bilden ein Team, um seine Beine zu halten. Wenn es giftig ist, bedecken sie es mit einer Art Hülle, die sie kreieren.

Du siehst, dass solche kleinen Wesen voller Geheimnisse stecken können. Die Ameisenwelt ist höchst interessant und birgt viele Geheimnisse!

Lowe, S., Browne, M., Boudjelas, S., & De Poorter, M. (2004). 100 de las especies exóticas invasoras más dañinas del mundo Una selección del Global Invasive Species Database. Aliens.

Delabie, J. H. C., Ospina, M., & Zabala, G. (1996). Relaciones entre hormigas y plantas : una introducción. Introdución a Las Hormigas de La Región Neotropical. https://doi.org/10.1108/EUM0000000005647

Fernández, F. (2003). Breve introducción a la biología social de las hormigas. Fernandez, F. https://doi.org/10.1108/EUM0000000005647