Unterschiede zwischen Seezunge und Flügelbutt

· 26. Dezember 2018
Die Seezunge und der Flügelbutt sind die zwei bekanntesten Vertreter der Plattfische. Doch welche Unterschiede gibt es zwischen den beiden?

Die Seezunge und der Flügelbutt sind wohl die beiden bekanntesten Vertreter der Familie der Plattfische, doch sie werden recht häufig miteinander verwechselt.

Selbst wenn sie auf den ersten Blick ähnlich erscheinen, so gibt es doch einige Unterschiede zwischen Seezunge und Flügelbutt, die uns erlauben, die beiden Tiere zu unterscheiden.

Im folgenden Artikel beschreiben wir dir die Unterschiede zwischen diesen beiden Gattungen etwas genauer.

Generelle Information über die Seezunge

Die Familie der Soleidae besteht aus verschiedenen Arten von Fischen mit einem flachen Körper, die man im allgemeinen Seezunge nennt. Es handelt sich dabei um eine große Familie, denn heutzutage sind über 120 verschiedene Arten bekannt.

Die gemeine Seezunge (Solea Solea) ist der bekannteste Vertreter dieser Familie, denn ihn verwendet man auch am meisten in der internationalen Gastronomie. 

Anatomisch gesehen zeichnen sie sich dadurch aus, dass sie Plattfische sind, schmal und dunkelfarbig. Am häufigsten trifft man auf dunkle Grün- und Brauntöne. So können sie sich leicht in den Untergründen verstecken, wo sie leben.

Unser Lesetipp: Die beeindruckende Fauna von Madagaskar

Das natürliche Lebensgebiet der Seezunge ist auf dem Grund von Strömungen von Süß- und Salzwasser. In Aquarien verbringen sie 90% ihres Lebens auf dem Boden. Ihre Ernährung besteht größtenteils aus Krustentieren.

Sie sind jedoch gefräßige Raubtiere, die alle möglichen Beutetiere verschlingen.

Plattfisch versteckt sich im Sand

Generelle Information über den Flügelbutt

Flügelbutt werden zwei Fischarten genannt, die zur Familie der Steinbutte gehören.

Den gefleckten Flügelbutt nennt man auch Lepidorhombus boscii. Diese Art ist bekannter und man findet sie auch öfter. Der Flügelbutt (Lepidorhombus whiffiagonis) hingegen hat auch den Spitznamen Scheefschnut, doch man sieht in weniger häufig.

Diese Fische haben einen flachen, feinen und länglichen Körper, der zwischen 40 und 60 cm lang werden kann und zwischen fünf und sechs kg wiegt. Sein Körper ist etwas transparent und sandfarben. Es gibt jedoch auch Exemplare mit bläulichen und silbernen Markierungen.

Sein natürlicher Lebensraum sind die kalten Gewässer des nordöstlichen Atlantiks. Wie auch die Seezungen leben Flügelbutte am Grund des Meeres. Normalerweise leben sie auf Sandbänken zwischen 900 und 1.000 Metern Tiefe.

Der Flügelbutt ernährt sich von kleinen Fischen, Krustentieren, Fischbrut und Kopffüßlern. Mangelt es ihnen an Futter, dann können sich Flügelbutte sogar untereinander auffressen.

Lies auch: Lerne den gefürchteten Piranha Fisch kennen

Die hauptsächlichen Unterschiede zwischen Seezunge und Flügelbutt

Wie wir schon bemerkt haben, gibt es einige wichtige Unterschiede zwischen Seezunge und Flügelbutt. Das gilt nicht nur für ihr Äußeres, sondern betrifft auch ihren Lebensraum und ihr Verhalten.

Man liebt zwar diese Fische wegen ihres weißen, zarten und leckeren Fleisches, doch eigentlich sind es sehr verschiedene Tiere.

Plattfisch schwimmt durchs Wasser

Anatomische/körperliche Unterschiede

Die Körperform ist einer der offensichtlichsten Unterschiede zwischen Seezunge und Flügelbutt. Beide sind zwar Plattfische, doch der Flügelbutt hat einen länglichen, feinen und transparenten Körper. Die Seezunge hingegen ist oval und leicht asymmetrisch.

Auch die Stellung der Augen ist anders. Die Augen der Seezunge sind auf der rechten Seite und stehen weiter auseinander. Der Flügelbutt hat dunklere und zusammenstehendere Augen. Sie befinden sich auf der linken Körperseite und sind durch eine Erhöhung des Knochens getrennt.

Die Unterseite des Körpers hat sowohl bei  Seezunge als auch bei Flügelbutt einen hellen Beigeton. Die Seezunge ist jedoch dunkelgrün oder -braun auf der Oberseite, während der Flügelbutt sandfarben ist.

Das Maul der Seezunge steht U-förmig hervor und kleine, zahnige Schuppen befinden sich an beiden Seiten ihres Körpers.

Lebensraum und weltweite Verbreitung

Sowohl Seezunge als auch Flügelbutt leben in der Nähe oder direkt auf dem Grund des Gewässers. Den Flügelbutt findet man jedoch meist tiefer, bei 900 oder 1.000 m unter der Meeresoberfläche. Die Seezungen halten sich meist in flacheren Gewässern zwischen 10 und 300 m Tiefe auf.

Dank der Vielzahl der Gattungen gibt es weltweit mehr Seezungen als Flügelbutte. Aufgrund der hohen Nachfrage kam es jedoch schon dazu, dass auch die Seezunge auf der Liste der vom Aussterben bedrohten Tiere landete.