Das Silberdikdik: Merkmale und Erhaltung

9. Juni 2019
Das Silberdikdik ist eine kleine Antilope, die etwas mehr wiegt als eine Hauskatze. Bisher ist noch nicht viel über dieses in Somalia lebende Tier bekannt.

Das Silberdikdik ist eine kleine Antilope, die etwas mehr wiegt als eine Hauskatze. Man findet sie an einer langen, schmalen Küstenlinie, die sich nördlich von der somalischen Hauptstadt Mogadischu auf 250 Kilometer Länge bis zur Hafenstadt Hobyo erstreckt.

Dieser Küstenabschnitt ist laut World Wildlife Found (WWF) als Ökoregion von Wiesen und Sträuchern von Hobyo bekannt.

In dieser Ökoregion mit weißen und orangefarbenen Sanddünen sind endemische Vogelarten, Säugetiere und Reptilien beheimatet. Aber aufgrund der politischen Instabilität ist dieses Gebiet von den Wissenschaftlern weitgehend unerforscht geblieben.

Es gibt vier anerkannte Dikdik-Arten, doch über das Silberdikdik gibt es nur wenig Information.

Körperliche Merkmale

Ursprünglich galt es als die gleiche Art wie das Eritrea-Dikdik, doch 1978 wurde das Silberdikdik aufgrund seiner kleineren Größe, der gleichmäßigen Farbe der Silberschicht und der Länge der oberen Zahnreihe als eigenständige Art eingestuft.

Wissenschaftler analysieren die physikalischen Eigenschaften des Silberdikdik, um sie noch deutlicher von den anderen Arten zu unterscheiden. Das Team untersuchte Unterschiede in Fellfarbe und -größe anhand von Fotos aus dem Museum für Zoologie und Naturgeschichte La Specola in Italien.

Was dich auch noch interessieren könnte:

Kleinwuchs in den Natur: wie kommt es dazu?

Als zusätzliche Vergleichsbasis dienten Exemplare aus der Sammlung des Museums für Naturgeschichte Faraggiana-Ferrandi, das sich ebenfalls in Italien befindet.

Silberdikdik

Alle Dikdiks haben große dunkle Augen, die von weißen Haaren umgeben sind, zudem ragt ein dicker Haarbüschel zwischen den kurzen Hörnern der Männchen hervor. Die Gruppe fand mehrere Unterscheidungsmerkmale beim Silberdikdik, einschließlich der Größe.

Das Silberdikdik ist kleiner, hat kleinere Ohren und einen weniger ausgeprägten weißen Kreis um die Augen. Außerdem haben die einzelnen silbernen Haare des Dikdik eine schwarze Spitze, gefolgt von einem cremefarbenen und dann rötlichbraunen Band.

Diese abwechselnden hellen und dunklen Bänder überschreiten nie fünf Millimeter.

Wenige Informationen über das Silberdikdik

Die Wissenschaftler wissen auch sehr wenig über die tatsächliche Verteilung und Anzahl des Silberdikdik. Ursprünglich dachten sie, dass es diese Tierart ausschließlich an der Küste Somalias gibt. Aber die Antilope wurde inzwischen auch in der Region Ogaden in Äthiopien, an der Grenze zu Somalia, fotografiert.

Das Silberdikdik lebt in Somalia

Im Jahr 1999 schätzten Wissenschaftler die Population des Silberdikdiks auf 30.000 Exemplare. Selbst mit den neuen Erkenntnissen über die erweiterte Verbreitung kann diese Zahl eine Überschätzung darstellen.

Nach der Roten Liste der Internationalen Union für die Erhaltung der Natur (IUCN) wird die Art aufgrund fehlender Informationen in die Liste mit „ungenügender Datengrundlage“ eingegliedert.

Die Tendenz der Populationsgröße ist nicht genau bekannt, aber sie nimmt zweifellos ab, bestätigen die Fachleute. Die Population des Silberdikdik lebt in ungeschützten Gebieten.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Säbelantilope: ein Bewohner Nordafrikas

Diese Kreaturen werden ständig gejagt, weil ihr Fell sehr geschätzt ist und die Hörner der Männchen exportiert oder zur Herstellung von Schlüsselanhängern verwendet werden.

Das Silberdikdik wird auch lebendig verkauft und aufgrund seiner kleinen Statur zur Ausbildung von Jagdfalken verwendet. Die Spezies kann zudem die Zerstörung des Lebensraums durch den Menschen miterleben.

Jahrelange politische Unbeständigkeit aufgrund der unsicheren Lage und des anhaltenden Konflikts in Somalia haben zu mehr menschlicher Aktivität entlang des Küstenlebensraums geführt.

  • https://spaceforgiants.org/2018/12/10/dik-dik-numbers-in-taita-hills-pushed-to-near-extinction/
  • http://webzine.unitedfashionforpeace.com/ethical-planet/save-the-dik-dik-antilopes/#.XKThn5j0nIU
  • https://www.awf.org/wildlife-conservation/dik-dik