9 Kuriositäten über den Riesenkalmar

Die meisten Informationen über den Riesenkalmar stammen von Exemplaren, die an Stränden angespült oder von Fischern gefunden wurden.
9 Kuriositäten über den Riesenkalmar

Letzte Aktualisierung: 28. April 2022

Wassertiere können von ein oder zwei Zentimetern Länge bis zu fast 30 Meter lang sein. Diese Eigenschaft hat zu vielen verschiedenen Mythen über diese Lebewesen geführt, und viele glauben, dass es noch größere Arten geben könnte. In diesem Artikel geht es um den Riesenkalmar!

Diese riesigen Kopffüßer gehören zur Gattung Architeuthis, und ihre Tentakel können bis mehrere Meter lang werden. Lies weiter und entdecke einige Kuriositäten über den Riesenkalmar.

Interessante Kuriositäten über den Riesenkalmar

Abgesehen von seiner enormen Größe birgt diese Art noch viele andere Geheimnisse hinter ihrem rätselhaften Aussehen. Im Folgenden sind die 9 unglaublichsten Kuriositäten über dieses Tier aufgelistet.

1. Der Krake bezieht sich auf den Riesenkalmar

Sicherlich hast du schon einmal die unglaubliche Geschichte von einem krakenähnlichen Seeungeheuer gehört, das in den Tiefen des Ozeans lebt. Dieses Wesen wurde von den Seefahrern gefürchtet, da es angeblich von Zeit zu Zeit an die Oberfläche kam und mit seinen mächtigen Tentakeln ein Schiff versenken konnte.

9 Kuriositäten über den Riesenkalmar

Obwohl wenig über die wahre Identität des Kraken bekannt ist, glaubt man heute, dass die einzige Spezies, auf die die in der Sage beschriebenen Merkmale zutreffen, Architeuthis dux ist. Natürlich ist es unwahrscheinlich, dass er in der Lage ist, allein mit seinen Tentakeln ein Schiff zu versenken, aber in der Antike gab es möglicherweise noch größere Exemplare als die, die wir heute kennen.

2. Sein riesiges Fortpflanzungsorgan

Die Tentakel und sein Körper sind nicht die einzigen Teile, die enorm groß sind, denn auch sein Kopulationsorgan (Penis) kann unglaubliche Längen erreichen! Im Durchschnitt kann dieses Geschlechtsorgan mehr als 60 cm lang werden und übertrifft damit viele Landtiere.

3. Ihr Todfeind ist der Pottwal

Pottwale haben die Gestalt eines Wals, aber kräftige Zähne, mit denen sie ihre Nahrung zerkleinern können. Zusätzlich können sie in der Nähe des Lebensraums von Riesenkalmaren in große Tiefen tauchen und die Situation ausnutzen, um sie zu jagen und zu verschlingen. Deshalb sind die beiden Todfeinde.

4. Der Riesenkalmar hat die größten Augen im Tierreich

Aufgrund seiner Größe sind auch seine Augen beeindruckend groß. Es wird geschätzt, dass die Augen dieser Tiere einen Durchmesser von etwa 40 Zentimetern haben. Zum Vergleich: Fußbälle haben normalerweise einen Durchmesser von 20 bis 22 Zentimetern.

5. Außerhalb des Wassers ist der Riesenkalmar hilflos

Das mag offensichtlich erscheinen, aber selbst wenn der Riesenkalmar Luft atmen könnte, wäre er aufgrund seines Gewichts nicht in der Lage, sich zu bewegen. Im Wasser kann er schwimmen und sich so viel leichter bewegen. Aber an Land gibt es nichts, was ihm auf die gleiche Weise hilft, und er kann kaum etwas tun.

Lesenswert ist auch folgender Artikel Wie Kraken zur Welt kommen

9 Kuriositäten über den Riesenkalmar


6. Der Riesenkalmar kann seine Tentakel regenerieren

Eines der ersten Exemplare des Riesenkalmars wurde vor der Küste Kanadas gefunden, und es war klar, dass seine Tentakel in der Lage waren, sich zu regenerieren. Dies wurde durch die Tatsache bestätigt, dass der regenerierte Bereich anders aussah als der Rest des normalen Körpers.

7. Seine Tentakel haben auch „Zähne“

Der Riesenkalmar hat Saugnäpfe, mit denen er sich an seiner Beute festhalten kann, um sie zu fangen. Um aber einen besseren Halt zu haben und zu verhindern, dass ihre Nahrung entweicht, haben sie auch einen Ring mit Zähnen, die sich in die Haut des Opfers graben. So können sie noch effizienter jagen.

8. Sie bewegen sich mithilfe eines Sipho

Bei Kopffüßern ist der Sipho eine Struktur, die eine bestimmte Menge Wasser speichert. Wenn sie sich schnell fortbewegen wollen, ziehen die Tintenfische diese Flüssigkeit unter Druck heraus, um sich mit großer Geschwindigkeit vorwärtszubewegen. Zusätzlich zum Sipho hat der Riesenkalmar auf jeder Seite seines Körpers eine Flosse, die als Stabilisator dient, um seine Richtung zu kontrollieren.

9. Der Riesenkalmar lebt in Tiefen von mehr als 500 Metern

Einer der Gründe, warum relativ wenig über diese Art bekannt ist, ist, dass sie in Tiefen von mehr als 500 Metern lebt. An dieser Stelle im Ozean können Menschen ihre Umgebung nur mithilfe von Spezialfahrzeugen erforschen.

Wie du siehst, ist noch viel über die Biologie der Meeresarten unbekannt. Das Wenige, das bekannt ist, reicht jedoch aus, um hinreichend zu bestätigen, dass Tiere wie der Riesenkalmar einfach außergewöhnlich sind.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Der Tintenfisch und sein genetischer Code: Faszinierende Entdeckungen
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Der Tintenfisch und sein genetischer Code: Faszinierende Entdeckungen

Eine neue wissenschaftliche Studie hat enthüllt, dass Tintenfisch-Neuronen die Fähigkeit besitzen, ihren genetischen Code zu verändern. Aber warum?



  • Aldrich, F. A., & Aldrich, M. M. (1968). On regeneration of the tentacular arm of the giant squid Architeuthis dux Steenstrup (Decapoda, Architeuthidae). Canadian Journal of Zoology, 46(5), 845-847.
  • Salvador, R. B., & Tomotani, B. M. (2014). The Kraken: when myth encounters science. História, Ciências, Saúde-Manguinhos, 21, 971-994.
  • Guerra, A., Rodriguez-Navarro, A. B., González, Á. F., Romanek, C. S., Alvarez-Lloret, P., & Pierce, G. J. (2010). Life-history traits of the giant squid Architeuthis dux revealed from stable isotope signatures recorded in beaks. ICES Journal of Marine Science, 67(7), 1425-1431.
  • Leite, L., Campbell, D., Versiani, L., Nunes, J. A. C., & Thiele, T. (2016). First report of a dead giant squid (Architeuthis dux) from an operating seismic vessel. Marine Biodiversity Records, 9(1), 1-3.