Der Orientierungssinn von Hunden

8. März 2019
Abgesehen von ihren hochentwickelten Sinnen spielt die Verbindung zwischen Bezugsmensch und Haustier ebenfalls eine wichtige Rolle in ihrem Orientierungssinn, damit Hunde wieder nach Hause finden.

Bis heute haben wir noch keine klare Erklärung für den Orientierungssinn von Hunden gefunden. Durch die Geschichte hinweg hat es verschiedene Legenden über die Fähigkeit unserer Fellnasen, ihren Weg nach Hause zu finden, gegeben.

Vielleicht liegt es am Fehlen einer logischen Erklärung, dass der Orientierungssinn von Hunden die Aufmerksamkeit so vieler Experten auf sich gezogen hat.

Es gibt zwar noch keine schlüssige Theorie, doch der wissenschaftliche und technologische Fortschritt hat es uns erlaubt, ein wenig mehr über den Orientierungssinn von Hunden herauszufinden.

Deshalb möchten wir dir heute über die wichtigsten Hypothesen dieser wunderbaren Fähigkeit der Vierbeiner berichten.

Der Orientierungssinn anderer Spezies

Um den Orientierungssinn von Hunden ein wenig besser zu verstehen, können wir andere Tierarten beobachten, die ebenfalls ihren Nutzen aus dieser Fähigkeit schlagen.

Ein gutes Beispiel hierfür sind Zugvögel, die tausende von Kilometern reisen und jedes Jahr an denselben Ort zurückkehren.

Man hat viele wissenschaftliche Studien an verschiedenen Orten des Planeten durchgeführt, um den Orientierungssinn von Vögeln zu verstehen.

Viele von ihnen haben die Vögel an einen unbekannten Ort gebracht, tausende von Kilometern entfernt von ihrem Zuhause, und sie dort freigelassen, um ihr Verhalten zu beobachten.

Das Ergebnis war immer dasselbe und damit sehr eindeutig: die Vögel brauchten nur einige Tage oder Wochen, um wieder in ihre Heimat zurückzukehren. 

Es gibt sogar Beweise dafür, dass Vögel fähig sind, sich erneut zu orientieren, falls sie sich einmal momentan verfliegen. Selbst wenn sie sich mal versehentlich in die falsche Richtung bewegen, so bringt ihr Orientierungssinn sie wieder auf ihre Route zurück.

Unser Lesetipp: Lerne den Vogel kennen, der fliegend schläft

Orientierungssinn von Zugvögeln

Und wie erklärt sich dieser unglaubliche Orientierungssinn der Vögel?

Die Wissenschaftler arbeiten momentan an zwei Theorien, die sich möglicherweise ergänzen. Die erste besagt, dass die Tiere ihre Sinne benutzen, um sich an Zeit und Ort zu orientieren.

Die Vögel erkennen mit ihren Augen Berge, Steilküsten und Wälder, die ihnen bestätigen, dass sie auf dem richtigen Weg sind.

Sie benutzen ebenfalls ihr Gehör, um verschiedene Stimuli wiederzuerkennen, die sie auf ihrem Weg durch die Landschaften begegnen. Das heißt also, dass sie Signale aufsammeln, die sie über die richtige Route und das Ziel auf dem Laufenden halten.

Viele Wissenschaftler behaupten auch, dass Vögel über ein angeborenes Trägheitsnavigationssystem verfügen. So wissen sie immer, wo es lang geht, auch wenn sie einmal einen Umweg fliegen müssen.

Das wäre ebenfalls eine Erklärung dafür, dass sie selbst bei Ablenkungen oder Desorientierung immer wieder nach Hause finden.

Außerdem hat man auch herausgefunden, dass Zugvögel in ihren Augen ein System haben, das sehr unserem magnetischen Kompass ähnelt.

Ihre Netzhaut ist fähig, Licht auf polarisierte Weise wahrzunehmen und das ermöglicht es ihnen, über dieses einzigartige Navigationssystem zu verfügen.

Vögel orientieren sich am Sonnen-, Stern- und Mondlicht, um an ihr Ziel zu gelangen.

Und wie funktioniert der Orientierungssinn von Hunden?

Was den Orientierungssinn von Hunden angeht, so gibt es ebenfalls zwei hauptsächliche Hypothesen, die den zuvor beschriebenen recht ähnlich sind.

Lies auch: Der Hund Anubis reist 11000 km für ein neues Zuhause!

Fellnase spürt ihren Weg nach Hause

Hunde sind aufgrund ihrer hochentwickelten Sinne fähig, leicht ihr Umfeld und Veränderungen darin zu erkennen.

Ihr hervorragendes Gehör und unglaublicher Geruchssinn lässt sie Bezugspunkte wahrnehmen, um festzustellen, wo sie sind. Außerdem nehmen sie dann auch die Spur für den Weg nach Hause auf.

Des Weiteren hat man das Molekül Cryptochrome in der Netzhaut der Hunde festgestellt, das man auch bei Vögeln finden kann. Dieses Molekül wird mit der Wahrnehmung von Magnetismus in Verbindung gebracht.

Durch dieses Molekül in ihren Augen können die Tiere sich in Zeit und Raum durch das Magnetfeld der Natur orientieren.

Die Bedeutung emotionaler Bindung beim Orientierungssinn von Hunden

Abgesehen von den vorhergenannten Entdeckungen, heben Wissenschaftler auch heraus, wie wunderbar sich Hunde an positive Verstärkung anpassen. Sie können also viel lernen und im Gedächtnis behalten, wenn man sie dafür belohnt und lobt.

Natürlich geht es bei der Hundeerziehung nicht nur um Leckerlis, es gehört noch viel mehr dazu.

Diese Methode beruht jedoch auf der emotionalen Bindung von Hund und Bezugsmensch. Es ist dabei auch wichtig, dass beide positive Erlebnisse teilen, die den Prozess der Erziehung verschönern.