Tekis, der Mann der 200 verlassene Hunde in Griechenland gerettet hat

24. Mai 2018
Was wäre, wenn du dich zwischen der Fütterung deines Kindes oder deines Hundes entscheiden müsstest?

Die griechische Finanzkrise hat auch den Haustieren Schaden zugefügt. Wenn kein Geld für Nahrung da ist oder es kein Essen zu kaufen gibt, wird alles chaotisch und jeder kümmert sich nur um sein eigenes Leben. Es mag ein wenig egoistisch erscheinen, aber bis man selbst in dieser Situation ist, ist es schwer sicher zu sein, was man tun würde. Aber Tekis handelte anders. Er ist der Mann, der 200 Hunde gerettet hat.

Was wäre, wenn du dich zwischen der Fütterung deines Kindes oder deines Hundes entscheiden müsstest? Was würdest du tun? Leider waren viele Menschen in dieser Position. So wurde eine große Anzahl von Haustieren ihrem Schicksal überlassen ohne Zuhause und ohne Essen.

Obwohl nicht alles verloren war. Man sagt, dass jeder einen Schutzengel hat und im Falle der Haustiere von Griechenland war das Tekis.

Tekis, der mehr als 200 Hunde gerettet hat

Tekis, der Mann der 200 verlassene Hunde in Griechenland gerettet hat - Tierheim

Tekis ist in Griechenland ansässig und hat seit dem Abschluss seiner Universitätslaufbahn als Zahnarzt gearbeitet.

Er ist 44 Jahre alt und konnte die Situation nicht ertragen, in der viele Tiere waren. Um ihnen zu helfen, beschloss er, seinen Job aufzugeben, sein Auto, und seinen Wohnwagen zu verkaufen und einen Unterschlupf  für Hunde zu schaffen, in dem er sich um diese Wesen kümmern und für sie sorgen konnte.

Niemand hilft ihm, er ist alleine im Tierheim, in dem bereits mehr als 200 Hunde leben. Er hat kein Geld mehr und er musste sogar um einen Kredit bitten, um seinen Plan weiter auszuführen. Er scheint jedoch entschlossen zu sein, sich von niemandem aufhalten zu lassen.

Es begann alles, als Tekis Tiere mit gebrochenen Beinen auf der Straße sah und ihnen Wasser und Essen brachte. „Ich war begeistert, als ich sah, dass sie sich erholten. Ich war froh, dass ich ihnen helfen konnte und deshalb habe ich das Tierheim gebaut. „

Auf den Fotos, die Tekis teilt, sieht man Hunde ohne Fell, die unterernährt und des Todes nahe sind. Nach und nach erholen sie sich in Tekis Tierheim das 5200 Quadratmeter groß ist. Für ihn bedeutet das monatlich 1300 Euro für Lebensmittel und 700 für Tierärzte. Für einen Mann ohne Arbeit, der nicht einmal ein Auto besitzt, sind diese Kosten sehr hoch.

Wenn du ihm helfen willst, geh auf seine Facebook-Seite, wo er täglich Fotos von den Hunden, die er gerettet hat, hochlädt. Zweifellos ein tapferer Mann, der unsere ganze Bewunderung verdient.

Obwohl Tekis nicht der einzige ist, der eine solche Initiative ergriffen und Tiere gerettet hat. Viele Menschen waren bereit, alles zu geben, um Tiere zu retten. Wir erinnern dich an einige.

Andere Personen, die wie Tekis Tieren halfen

Dies sind einige der Geschichten von Menschen mit einem großen Herzen, an die wir dich erinnern wollen.

Tekis, der Mann der 200 verlassene Hunde in Griechenland gerettet hat - grettete Hunde

  • Wan Yan, der bankrotte Millionär. Ein 29-jähriger Millionär war bereit, sein ganzes Vermögen dafür auszugeben, verlassenen Tieren zu helfen. Der Grund? Sein Hund lief weg und er konnte ihn nicht wiederfinden. Während der Suche sah er viele verlassene Tiere und glaubte, dass er etwas für sie tun konnte. Und er tat es!
  • Ken, das philippinische Kind. Seit er klein war, wollte er den Tieren helfen, aber seine Mutter ließ ihn aus Angst nicht an die verlassenen Hunde herankommen. Als er jedoch alleine zur Schule ging, streichelte er sie, spielte mit ihnen und brachte ihnen sogar Essen. Es war schwer für ihn, ihr Vertrauen zu gewinnen, aber es gelang ihm. Schließlich unterstützte ihn sein Vater dabei ein Tierheim zu bauen. Auf seiner Facebook-Seite kannst du Fotos der Hunde sehen, die er gerettet hat.
  • Said. Dieser Mann aus Gaza, der obwohl er 7 Kinder und eine Frau zu versorgen hat, stellt jeden Monat einen Teil seines Geldes zur Verfügung, um ein Tierheim zu unterstützen, das er für jene Tiere geschaffen hat, die wegen des Konflikts zwischen Israel und Palästina auf der Straße gelandet sind.

Wie du sehen kannst, gibt es immer noch Menschen, die unterstützend und gutherzig sind und bereit sind, alles zu geben, um anderen zu helfen. Wenn du eine dieser Initiativen unterstützen willst, such einfach nach ihren Facebook-Seiten. Ihre Geschichten sind überall im Internet zu finden.

Auch interessant