Pitbulls wurden aus sehr schlechten Bedingungen gerettet

Aktuellen Nachrichten zufolge wurden rund 40 Hunde dieser Rasse in einem verlassenen Haus in Lake Mathews, Kanada, in sehr schlechten Bedingungen gefunden.

Unter den Rassen, die am wahrscheinlichsten in einigen gewalttätigen Episoden zu sehen sind, ist der amerikanische Pitbullterrier. Sie sind besser bekannt als Pitbulls, die in diesem Fall verlassene Pitbulls in sehr schlechten Bedingungen waren.

Verwechslung der Rassen, verlassene Pitbulls

Diese Rasse wird oft mit anderen verwechselt, wie dem American Staffordshire Terrier. Mit ihnen teilt diese Hunderasse ihren Ursprung, unterscheidet sich aber in Bezug auf Standard und Auswahlkriterien.

Wir sollten die Pitbulls auch nicht mit dem Staffordshire-Bullterrier (Begleiterrasse und kleiner) verwechseln, nicht mit dem englischen Bullterrier und auch nicht mit dem Boxer.

Was ihre Nutzung betrifft, werden Pitbulls derzeit bei der Entdeckung von Betäubungsmitteln, bei Sicherheitsdiensten und als Haustiere eingesetzt. In verschiedenen Ländern gelten sie als potentiell gefährlich.

40 Pitbulls wurden aus sehr schlechten Bedingungen gerettet

Pitbulls wurden aus sehr schlechten Bedingungen gerettet - Pitbull

Es gibt Zeiten, in denen uns Hunde überraschen, die wir für sehr gefährlich halten. In diesem Fall wurden sie ausgesetzt und befanden sich in einem Zustand von Missbrauch und Verletzlichkeit.

Aktuellen Nachrichten zufolge wurden rund 40 Hunde dieser Rasse in einem verlassenen Haus in Lake Mathews, Kanada, in sehr schlechten Bedingungen gefunden.

Dieses Haus gehörte einem bekannten Verbrecher, der wegen Drogenhandels inhaftiert wurde. Er war derjenige, der die Pitbulls ihrem Schicksal überlassen hatte.

Die Nachbarschaft entdeckte den Zustand der verlassenen Tiere. Sie alarmierten den Tierschutz, nachdem sie die schlechten Gerüche wahrgenommen hatten. Als sie ankamen, fanden sie die Hunde in unglaublich schlechten Bedingungen vor. Viele von ihnen waren gestorben und andere konnten sich aufgrund ihrer Schwäche nicht einmal bewegen.

Tipps um einen verlassenen Hund zu retten

Wenn wir einen verlassenen oder ausgesetzten Hund auf der Straße finden, werden wir uns auf seine Höhe hocken. Wir werden einen sicheren Abstand halten und versuchen, ihn mit Pfiffen zu rufen und sprechen mit ihm in einem tiefen Tonfall.

Wenn das verlassene Tier zustimmt, werden wir es streicheln und ihm zuerst unsere Hand anbieten, damit es an uns schnüffeln kann. Erinnere dich daran das Tier nie zu streicheln indem du deine Hand auf seinen Kopf legst.

Ideal ist es, es von unten nach oben zu streicheln. Es kann sein, dass das Tier Demütigungen und Schläge erlitten hat, und deshalb wird unsere Hand von oben Ängste einflößen.

Wir werden keine plötzlichen Bewegungen oder Handlungen machen. Wir werden uns immer langsam bewegen und in Sichtweite bleiben, nichts hinter dem Hund tun, denn das wird ihm viel Unsicherheit geben.

Wenn wir beabsichtigen, das verlassene Tier zu einem Fahrzeug zu bringen, ist es am besten, es dazu zu bringen uns zu folgen. Aber wenn wir das nicht schaffen, könnten wir versuchen, es zu tragen, aber immer mit äußerster Sorgfalt und indem wir ihm ins Gesicht blicken. Das wird ihm Vertrauen geben und andererseits können wir seine Gesten und Reaktionen sehen.

Wenn deine Anwesenheit das Tier nervös mach oder es Zweifel an deinen Absichten hat, ist es am besten, es von Straßen wegzubringen, wo es weglaufen und einen Unfall erleiden kann.

Eine Leine für ausgesetzte Tiere. Was tun nachdem wir sie mitgenommen haben

Pitbulls wurden aus sehr schlechten Bedingungen gerettet - Haus

Wenn du eine Leine bei dir hast, kannst du versuchen, sie ihm anzulegen, aber sei vorsichtig. Wenn du bemerkst, dass der Hund nervös wird, ist die Leine keine gute Idee. Es kann schlimmer sein, weil er aggressiv werden kann, sich mit der Kette drehen, sich verletzen oder dich beißen kann.

Sobald das Tier bei dir ist, musst du es an einen sicheren Ort bringen. Wenn es in deinem Haus Haustiere gibt, bring sie nicht sofort zusammen, da du seinen Hintergrund nicht kennst. Denk daran, dass du nicht weißt, ob der Hund krank oder mit anderen Tieren aggressiv ist, auch wenn er dir gegenüber nicht aggressiv war.

In den ersten Augenblicken solltest du ihm Wasser und Nahrung geben, zusehen wie er defäkiert und uriniert, sicherstellen, dass sein Stuhl oder sein Urin kein Blut enthält. Du kannst einige Stunden verstreichen lassen, bevor du den Vierbeiner zum Tierarzt bringst. So wirst du ein Vorwissen über das Tier haben und du kannst die Fragen beantworten, die dir der Spezialist stellen wird.

Es ist sehr wichtig, dass du das Vertrauen des verlassenen Tiers gewinnst. Auf diese Weise wird es das sein ganzes Leben lang spüren, und wird sich auf seine eigene Weise daran erinnern, dass du ihm geholfen hast, und es wird dir dafür dankbar sein.

Sobald du sicherstellst, dass der Hund völlig gesund ist und der Tierarzt dich dazu autorisiert, kannst du damit beginnen, ihn in die „Gesellschaft“ der anderen Tiere zu integrieren. Du kannst mit ihm spielen, ihn an die Leine nehmen, damit er sich daran gewöhnt, mit dem Sozialisieren anfangen usw.

Kategorien: AdoptionAktualität Tags:
Auch interessant