Katzenrassen, die keine Allergien auslösen

15. Februar 2019
Du bist Allergiker und möchtest trotzdem eine Katze? Vielleicht findest du hier eine Rasse, die für dich geeignet ist.

Die meisten denken, dass das Fell der Katzen zu Allergien führt, doch in Wahrheit ist es das Protein Fel D1, das sich in der Haut und im Speichel des Tieres befindet. Doch es gibt auch Katzenrassen, die keine Allergien auslösen.

Du bist allergisch, liebst jedoch Katzen und möchtest deshalb eine adoptieren? Dann lies weiter, denn vielleicht findest du hier eine Rasse, die auch für dich geeignet ist. 

Katzenrassen, die keine Allergien auslösen

Nach der Diagnose geben viele ihr geliebtes Haustier zur Adoption frei, setzen es aus oder entscheiden sich, keines zu halten, auch wenn sie sehr tierliebend sind.

Lesetipp: Möchtest du eine Katze, die kein Fell verliert?

Die meisten Allergien werden durch das Protein Fel D1 verursacht, das in der Haut und im Speichel des Tieres vorhanden ist, nicht in den Haaren! Katzen, die keine Allergien auslösen, produzieren eine geringere Menge dieser Substanz, daher werden sie in diesen Fällen empfohlen.

  1. Sibirische Katze

Wenn du diese Katze vor dir hast und nicht anfangst zu niesen, stellst du schnell fest, dass es nicht die Haare sind die die Allergie erzeugen. Denn diese Rasse hat ein tolles Fell! Sie gilt als eine der besten Rassen für Allergiker.

Die Sibirische Katze (die uns auf dem Titelbild mit ihrem Blick verzaubert) ist liebevoll, loyal und fügsam. Sie liebt es, stundenlang neben ihrem Besitzer zu liegen und zu spielen, auch wenn sie schon groß ist. Bürste ihr Fell mehrmals pro Woche, um Knoten zu verhindern.

  1. Devon Rex

Sie hat ein kürzeres Fell als die meisten Katzen, doch nicht deshalb wird sie Allergikern empfohlen. Diese Rasse produziert sehr wenig Fel D1. Noch ein Vorteil ist, dass sie sehr wenig Haare verliert!

Devon-rex

Die Devon Rex fühlt sich in Gesellschaft glücklich. Sie kann zerstörerisch sein, wenn man sie alleine lässt oder nicht mit ihr spielt (eine zweite Katze kann da schon helfen).

Man sollte ihren Ohren regelmäßig Aufmerksamkeit schenken, da sie übermäßiges Ohrenschmalz produziert.

  1. Balinesenkatze

Sie ist ähnlich wie die Siamesen, aber etwas robuster. Auch diese Rasse löst meist keine Allergien aus, auch wenn sie langes Fell hat. Diese Rasse braucht nicht viel pflege, doch du musst sie jede Woche bürsten, um Knoten zu verhindern.

Balinesenkatze

Die Balinesen sind freundlich, verspielt und ein idealer Begleiter für alle, die das ganze Wochenende auf der Couch oder im Bett liegen. Denke daran, dass sie nicht gerne alleine bleibt und miauen kann, wenn sie Gesellschaft vermisst.

Lesetipp: Die ältesten Katzenrassen

  1. Orientalische Langhaarkatze

Sie ist eine der besten Katzenrassen für Allergiker. Sie zeichnet sich durch die Eleganz der orientalischen Katze und der Siamkatze aus, hat aber längeres Fell. Ihr Fell ist fein und seidig, und kann viele verschiedene Farben haben.

Die Orientalische Langhaarkatze ist unabhängiger als die anderen auf der Liste, und sie muss nicht ständig begleitet werden. Sie zieht sogar mehrere Stunden Einsamkeit vor, um sich auszuruhen, zu spielen oder Dinge zu erforschen.

  1. Russisch Blau

Weißt du, warum diese Katze keine Allergien auslöst? Wegen ihres dicken Felles! Das ist richtig, da die Allergene, die sie produzieren kann, zwischen Haut und Haaren „eingeschlossen“ sind. Sie haben so kaum Kontakt mit Menschen.

Russisch-Blau

Die Russisch Blau sieht „flauschig“ aus und ist mittelgroß. Ihre grünen Augen und der lange Schwanz sind auffällig. Sie ist überdies eine intelligente Katze, liebevoll und ideal, um in einer Wohnung mit einer Menschenfamilie zu leben.

Denke daran, dass im Allgemeinen Kater mehr Sekret produzieren als Katzen, insbesondere wenn sie nicht kastriert sind und Welpen weniger Symptome verursachen als Erwachsene.