5 asiatische Katzenrassen

· 9. Februar 2019
Man verbindet sie mit Glück, Wohlstand und Geld. Lerne einige asiatische Katzenrassen kennen, die in ihren Ländern sehr verehrt werden.

Die Hauskatze ist eines der beliebtesten Haustiere der Welt. In Asien hat sie sogar eine ganz besondere Bedeutung: Man verbindet sie mit Glück, Wohlstand und Geld. In diesem Artikel stellen wir dir einige asiatische Katzenrassen vor, die in ihren Ländern sehr verehrt werden.

Asiatische Katzenrassen

Ohne Zweifel sind Katzen außergewöhnliche Wesen und versetzen uns jeden Tag mit ihren Einfällen und ihren Streichen in Erstaunen.

An einigen Orten des Planeten werden sie auch für ihre vermeintlichen „Kräfte“ verehrt. Im Anschluss lernst du einige beliebte asiatische Katzenrassen kennen:

1. Siamkatze

Die erste asiatische Katzenrasse ist ein Vertreter aus Thailand, genauer gesagt aus dem alten Königreich Siam.

Die für ihren schlanken Körper, ihr helles Fell und ihre blauen Augen bekannte Siamkatze (Titelbild) ist in der Regel ziemlich „gesprächig“ und miaut ständig, besonders während der Raunze.

Was dich auch interessieren könnte:

Kennst du die exotischsten Katzenrassen?

Darüber hinaus ist sie für ihre große Persönlichkeit und für ihre Unzufriedenheit in bestimmten Situationen bekannt.

Die typische Neugier der Katzen ist bei dieser Rasse noch größer: Sie wird ihren Platz nicht räumen, bevor sie alles inspiziert und beschnuppert hat. Sie ist, wie viele asiatische Katzenrassen, sehr aktiv und gefühlvoll.

2. Perserkatze

In diesem Fall befinden wir uns im heutigen Iran, wo eine wirklich elegante, anspruchsvolle und majestätische Katze gezüchtet wurde.

Sie gilt als aristokratisch und aufgrund ihrer Schönheit breitete sie sich sehr schnell von Asien nach Europa und Amerika aus.

5 asiatische Katzenrassen: Perserkatze

Die Perserkatze ist mittelgroß bis groß, hat einen runden und massiven Kopf, ein flaches Gesicht und hervorstehende Augen.

Ihr Fell ist dicht, lang und fühlt sich seidig an. Der Schwanz ist ebenfalls behaart und am Ende abgerundet. Es gibt sie in allen Farben, obwohl sie in den meisten Fällen schwarz, braun oder weiß ist.

3. Japanese Bobtail

Wir kehren in den Osten des Kontinents zurück, um eine der neugierigsten asiatischen Katzenrassen zu finden. Ihr Hauptmerkmal ist ein kurzer Schwanz, als wäre sie ein Kaninchen, was auf ein rezessives Gen zurückzuführen ist.

Die in Japan beheimatete Bobtail ist ein traditionelles Symbol dieses Landes. Sogar der Glücksbringer Maneki-neko (Glückskatze) beruht auf diese Rasse… Und auch die Persönlichkeit Hello Kitty!

5 asiatische Katzenrassen: Japanese Bobtail

Sie ist mittelgroß, hat ein dreieckiges Gesicht und spitze Ohren. Das seidige Fell dieser Samtpfote ist entweder lang oder kurz.

Ihr Körper ist wie bei vielen orientalischen Katzen langgestreckt, ihre Nase ist lang und ihre Augen sind groß. Es ist eine sehr aktive, neugierige und verspielte Katze. Sie kann Einsamkeit nicht ertragen.

4. Angorakatze

Dies ist eine andere asiatische Katzenrasse, deren Ursprung sehr weit zurückliegt. Sie kommt aus der Region Ankara in der Türkei und diese Exemplare mit andersfarbigen Augen gelten als rein und traditionell.

5 asiatische Katzenrassen: Angorakatze

Die Angorakatze kann verschiedene Farben haben: weiß, braun, schwarz, cremefarben, rötlich, bläulich oder tabby. Was ihr Temperament angeht, so ist es eine Katze, die viel miaut, aktiv, neugierig, flink und intelligent ist.

Außerdem ist sie verschmust, obwohl sie es nicht mag, lange in den Armen gehalten zu werden.

Ein weiterer Lesetipp für dich:

Die ältesten Katzenrassen

5. Ceylon-Katze

Die letzte der asiatischen Katzen auf dieser Liste stammt ursprünglich aus Sri Lanka im Südosten Indiens. Es ist eine Rasse, die auf der restlichen Welt nicht weit verbreitet ist. In ihrer Heimat gilt sie als Glückssymbol.

5 asiatische Katzenrassen: Ceylon-Katze

Es ist ein kleines Tier mit einem Gewicht von etwa fünf Kilogramm. Ihre auffälligen physischen Eigenschaften sind die großen Ohren und die Streifen an Kopf und Körper.

In Bezug auf ihren Charakter ist sie recht gesellig, versteht sich gut mit Personen und anderen Haustieren und passt sich an das Leben in der Stadt an.

Es besteht kein Zweifel, dass asiatische Katzenrassen sehr schön sind und aufgrund ihrer Geschmeidigkeit und ihres Verhaltens unsere Aufmerksamkeit erregen. Denkst du daran, eine mit nach Hause zu nehmen?