5 Exotiker unter den Katzen

3. Februar 2019
Diese Miezen wecken unsere Aufmerksamkeit durch ihr originelles Äußeres: kahl, wildkatzenartig, ohne Ohren oder mit verschiedenfarbigen Augen.

Durch ihr auffälliges Äußeres, ihre Seltenheit und auch Neuheit der Rassen, wecken diese Exotiker unter den Katzen unsere Aufmerksamkeit. In unserem Artikel berichten wir dir mehr über die ungewöhnlichen Katzenrassen.

Exotiker unter den Katzenrassen

Vielleicht suchst du nach einem Haustier, das sonst keiner hat oder du möchtest etwas ganz anderes als gewohnt. Diese Exotiker unter den Katzen sind deshalb eine gute Möglichkeit, die Gesellschaft eines Samtpfötchens zu genießen, aber gleichzeitig viel Originalität zu beweisen. 

Einige der Rassen entstanden durch natürliche Mutationen und andere durch menschlichen Einfluss.

1. Sphynx-Katze

Dieser Exotiker entstand Ende der 70er Jahre und zeichnet sich durch seine Felllosigkeit aus. Eigentlich ist die Fellschicht aber so dünn und kurz, dass man sie nicht wirklich wahrnimmt.

Durch den fehlenden Schutz des Fells reagiert diese Mieze aber auch sehr sensibel auf Kälte und Sonne.

Sphynx Katze

Des Weiteren hat die Sphynx Katze einen proportional kleinen Kopf und große, spitze Ohren. Aufgrund ihrer großen Augen wirkt ihr Blick sehr eindringlich.

2. Savannah-Katze

Wenn du schon immer eine Großkatze zu Hause wolltest, das aber natürlich nicht möglich war, dann kann diese Katzenrasse genau das Richtige für dich sein. Es handelt sich hierbei um einen der neuen Exotiker, denn diese Rasse ist erst seit dem Jahre 2001 offiziell anerkannt.

Savannah Katze

Die Savannah-Katze entstand durch die Kreuzung von Hauskatzen mit verschiedenen afrikanischen Wildkatzen. Deshalb könnte man ihr gepunktetes Fell mit dem eines Leoparden oder eines Ozelots verwechseln.

Außerdem handelt es sich im Vergleich zu anderen Katzen um ein großes Tier. Sie kann bis zu 15 Kilo wiegen (das Normalgewicht von Hauskatzen liegt bei vier Kilo).

Unser Lesetipp: Panther-Katze: Eigenschaften und Pflege

3. Schottische Faltohr-Katze (Scottish Fold)

Dies ist wirklich eine der exotischsten Rassen, denn man meint, sie hätte keine Ohren.

Sie haben jedoch welche, auch wenn diese sehr klein sind und vornüber fallen.

Der schottische Exotiker entstand durch die Kreuzung einer schwedischen Kätzin mit einem britischen Kurzhaar-Kater.

Scottish Fold Katze

Durch dieselbe Mutation, die sie so niedlich erscheinen lässt, leiden die Tiere allerdings auch ab einem jungen Alter an Arthritis. Das ist eine extrem schmerzhafte Erkrankung.

Die schottische Faltohr-Katze scheint wie ein Kuscheltier, sie hat ein sehr hübsches Gesicht, ist freundlich und ruhig gesinnt und versteht sich sowohl sehr gut mit Kindern als auch mit anderen Tieren.

4. Khao Manee-Katze

Diese Rasse stammt aus Thailand, wo man sie schon seit Jahrhunderten kennt. Ihr Name bedeutet „weißes Juwel“, doch sie ist weltweit als die Katze mit den Diamantaugen bekannt. Das liegt daran, dass sie zwei verschiedene Farben haben (blau und grün).

Khao Manee Katze

Außerdem hat die Khao Manee-Katze ganz weißes Fell, einen muskulösen und athletischen Körperbau und einen neugierigen, intelligenten, sehr mitteilungsfreudigen Charakter.

Unser Lesetipp: Die Khao Manee Katze: das weiße Juwel

5. LaPerm-Katze

Die letzte auf unserer Liste der Exotiker unter den Katzen entstand „versehentlich“ durch eine natürliche Mutation in nur einem Kätzchen eines Wurfes. Dies geschah 1982 in den USA.

Bei ihrer Geburt erschien die Katze, die LaPerm begründete, genau so wie ihre Geschwisterchen, doch sie hatte nur wenig Fell.

LaPerm Katze

Ihr erster Wurf bestand aus fünf Kater-Kätzchen mit gewelltem, sehr sanftem Fell in verschiedenen Farben. Ihr Schwanz ist sehr dick und noch felliger als der Rest des Körpers.

Die LaPerm zeichnet sich durch ihren aktiven, freundlichen und sehr verschmusten Charakter aus.

Es gibt natürlich noch weitere Exotiker, wie zum Beispiel die Cornish Rex, Teacup Persian, Russisch Blau und japanische Bobtail-Katzen, für die wir leider keinen Platz mehr auf unserer Liste fanden.