Der Bracco Italiano: Einer der beliebtesten Hunde in Italien

Der Bracco Italiano ist einer der beliebtesten Hunde in Italien.
Der Bracco Italiano: Einer der beliebtesten Hunde in Italien
Elsa M. de Arribas

Geschrieben und geprüft von der Biologe Elsa M. de Arribas.

Letzte Aktualisierung: 20. September 2022

Der Bracco Italiano ist ein in Norditalien beheimateter Hund, der zusammen mit dem Spinone Italiano zu den Jagdhunderassen des Landes gehört. Früher gab es zwei Varianten der Rasse, aber heute gibt es nur noch eine.

Herkunft des Bracco Italiano

Der Bracco Italiano: Einer der beliebtesten Hunde in Italien

Der Bracco Italiano ist ein Vorstehhund mit antikem Ursprung, der ursprünglich auf die Vogeljagd spezialisiert war. Im Laufe der Zeit wurde sein Jagdverhalten an die heutige Art der Jagd angepasst.

Dieser Hund gilt als der älteste Jagdhund Europas, obwohl sein ursprünglicher Vorfahre unbekannt ist. Es wird jedoch angenommen, dass er aus einer Kreuzung zwischen zwei Rassen, dem italienischen Jagdhund und der asiatischen Dogge, hervorgegangen ist.

Von der italienischen Bracco-Rasse haben sich zwei verschiedene Varianten entwickelt: die Variante aus dem Piemont und die aus der Lombardei. Die piemontesische Variante ist weiß und orangefarben, während die lombardische Variante durch eine braune und rötliche Farbe gekennzeichnet ist.

Im Mittelalter fasste die Rasse in Italien Fuß und verbreitete sich dank der Aristokratie in der ganzen Alten Welt. Ihre Beliebtheit stieg bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts weiter an, bis sie schlussendlich zu sinken begann.

Mehr zum Thema Jagdhunde Namen für Jagdhunde

Rettung der Rasse

Im 19. Jahrhundert stand der Bracco Italiano aufgrund erfolgloser Kreuzungen und kränklicher Nachkommen am Rande des Aussterbens. Das Ergebnis waren Hunde, die für die Jagd zu schwer waren und verschiedene Gesundheitsprobleme hatten.

Dank der Pflege und Auswahl der gekreuzten Hunde konnte sich die Rasse erholen. Um jedoch Probleme mit der genetischen Vielfalt zu vermeiden, wurde in den 1920er Jahren beschlossen, die beiden Varianten der Rasse zu vereinigen.

Durch die Vereinigung der beiden Rassen zu einer einzigen Rasse ergänzten sie einander mit ihren Fehlern und Vorzügen. So hatte der piemontesische Hund, der an die Arbeit in den Bergen gewöhnt war, einen kleinen Körperbau und ein charakteristisches Temperament, das er in die Rasse einbrachte.

Der lombardische Hund hingegen hatte einen breiteren Körperbau und war daran gewöhnt, durch sumpfige Gebiete zu traben. Dieser Hund zeichnete sich durch eine gute Sehkraft und natürliche Jagdfähigkeiten aus.

1949 erklärte die italienische Bracco-Gesellschaft den Hund zu einer Standardrasse, die die Merkmale beider Varianten in sich vereint. In der Vergangenheit hatte der Rassestandard bereits andere Merkmale.

Körperproportionen

Der Bracco Italiano ist ein kräftiges Tier, das sich durch schlanke Gliedmaßen und einen wohlgeformten Kopf auszeichnet, bei dem sowohl der Schädel als auch die Schnauze gleich lang sind. Der Rumpf des Hundes hingegen ist gleich lang oder etwas länger als die Widerristhöhe.

Diese Rasse zeichnet sich durch ihre Größe aus, mit einer Höhe zwischen 56 und 66 und einem Gewicht zwischen 25 und 36 Kilogramm. Der Bracco Italiano ist ein Hund mit einem langsamen Trab, der in einen Galopp übergeht, wenn er glücklich ist.

Außerdem hat er ein kurzes, glänzendes Fell am ganzen Körper, außer an den Ohren, am Kopf und an den Beinen, wo es feiner ist. Was seine Körperfarbe angeht, so zeichnet er sich durch einen weißen Farbton aus, der mit Orange oder Braun kombiniert werden kann.

Persönlichkeit des Bracco Italiano

Der Bracco Italiano: Einer der beliebtesten Hunde in Italien

Was den Charakter dieses Hundes angeht, so ist es typisch für die Rasse, dass sie gelehrig, gewissenhaft und leicht zu erziehen ist. Ebenso wird der Bracco Italiano in der Regel als sehr intelligent, leistungsfähig und widerstandsfähig beschrieben.

Hunde dieser Rasse sind sehr umgänglich und sanft im Umgang mit Kindern und anderen Haustieren. Dies ist der Fall, wenn sie von klein auf an die Anwesenheit beider Gruppen gewöhnt werden.

Diese Rasse liebt die Interaktion mit Menschen, von Familien bis hin zu Einzelpersonen, egal ob sie sich einen Film auf der Couch ansehen oder einen Spaziergang machen. Es macht ihnen auch nichts aus, den Hof beim Saubermachen und Putzen im Auge zu behalten und auf jedes Tier zu achten, das ihre Jagdfähigkeiten aktiviert. Wie bereits erwähnt, gilt der Bracco Italiano als der älteste Jagdhund Europas.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Verschiedene Jagdhundrassen
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Verschiedene Jagdhundrassen

In unserem Artikel geht es um verschiedene Jagdhundrassen. Kennst du sie schon alle? Lies weiter, damit du dich über diese faszinierenden Tiere inf...