Was die Schlafposition deines Hundes über seinen Charakter verrät

Unabhängig vom Charakter braucht der Hund tagsüber ausreichend körperliche Bewegung und geistige Aktivitäten, um die Schlafqualität zu garantieren. 

Hunde schlafen gerne, lange und in den verschiedensten Positionen. Oft sind diese lustig anzuschauen, doch sie können auch einiges über den Charakter und das Gemüt des Hundes verraten. Mehr darüber erfährst du in unserem heutigen Artikel.

Wissenswertes über Schlafgewohnheiten von Hunden

Ausreichend Schlaf ist für Vierbeiner sehr wichtig. Wie viel ein Hund schläft, hängt von seiner Größe, dem Alter und der körperlichen Aktivität ab. Im Durchschnitt schlafen Hunde täglich zwischen 12 und 14 Stunden.

Erwachsene Hunde brauchen etwas weniger Schlaf, sie können in der Nacht 8 bis 9 Stunden schlafen und dann ein paar Nickerchen tagsüber machen.

Welpen schlafen bis zu 18 Stunden, denn sie müssen viel Energie tanken, um sich gut entwickeln zu können.

Anschließend erfährst du, was die Schlafposition über den Charakter eines Hundes verraten kann.

Noch ein interessanter Artikel: Mann rettet 735 Straßenhunde

Was die Schlafposition deines Hundes über seinen Charakter verrät

Schlafposition eines Hundes verrät viel über seinen Charakter

Die Position, die Hunde im Schlaf einnehmen, ist besonders interessant und oft auch sehr lustig. Wir beschreiben nachfolgend die häufigsten Stellungen und was diese zu bedeuten haben.

Seitenlage

Der Seitenschläfer fühlt sich in seiner Umgebung wohl und sicher. Diese Position ist sehr bequem und bringt zum Ausdruck, dass das Tier glücklich und unbeschwert ist. Es vertraut dir und ist dir treu.

Auch Straßenhunde nehmen diese Position oft an, in diesem Fall jedoch nicht, weil sie glücklich sind, sondern weil sie gelernt haben, sich an an alle Situationen anzupassen und das Beste daraus zu machen.

Der Fuchs

Zusammengerollt wie ein junger Fuchs schlafen Hunde, um sich zu schützen und damit die Körperwärme nicht verloren geht. Es handelt sich sicher um ein freundliches und sehr gehorsames Tier, das gut erzogen ist.

Lesetipp: Die einfachste und sicherste Art, deinem Hund die Krallen zu schneiden

Auf dem Rücken

Ein Hund, der auf  seinem Rücken schläft und sich ausstreckt, ist entspannt und fühlt sich in seiner Umgebung sicher. In dieser Stellung ist der Hund verletzlich, das verrät, dass er glücklich und selbstbewusst ist, denn er weiß, dass ihm nichts Schlimmes passieren kann.

Auf dem Bauch

Diese Position nimmt ein Hund normalerweise ein, wenn der Schlaf nicht sehr tief ist, zum Beispiel wenn er nur ein kurzes Nickerchen macht. Der Bauchschläfer ist wachsem und merkt alles, was um ihn herum passiert. 

Hunde, die diese Position wählen, sind normalerweise zutraulich und schüchtern. Sie stecken jedoch auch voller Energie und sind jederzeit bereit für einen Spaziergang oder ein Spiel.

Der Käfer

Hunde, die tagsüber sehr aktiv sind, oder die sich abkühlen möchten, liegen oft wie ein Käfer auf dem Rücken und strecken die Beine von sich. Diese Vierbeiner können sich einfach an unterschiedliche Situationen und Umgebungen anpassen. 

Bauchschläfer, der alle Viere von sich streckt

Welpen mit viel Energie schlafen oft in dieser Position. Sie sind motiviert und glücklich, es sieht fast so aus, als ob sie durch die Luft segeln würden.

Hund mit Charakter

Unabhängig vom Charakter braucht der Hund tagsüber ausreichend körperliche Bewegung und geistige Aktivitäten, um die Schlafqualität zu garantieren.

Deshalb sind

  • Spaziergänge,
  • Übungen,
  • Intelligenzspiele und
  • interaktives Spielzeug sehr wichtig!

Vergiss nicht, dass dein Hund auch Liebe und Zärtlichkeit braucht, um glücklich und sicher zu schlafen!

Kategorien: Gesundheit Tags:
Auch interessant