Krankheiten, die wir auf unsere Haustiere übertragen können

· 11. Februar 2018
Es ist wieder Husten- und Schnupfenzeit... Viele Menschen sind krank und stecken sich gegenseitig an. Aber kann ich auch mein Haustier mit meiner Krankheit anstecken?
Wir sprechen immer davon, dass unsere Hunde und Katzen bestimmte Krankheiten auf uns Menschen übertragen können, aber es gibt auch Krankheiten, die vom Mensch auf das Tier übertragbar sind.
Du willst wissen, um welche Krankheiten es sich dabei handelt? Dann lies weiter…

Welche Krankheiten können wir auf unsere Haustiere übertragen?

Schauen wir uns einmal genauer an, welche Krankheiten wir auf unsere Haustiere übertragen können, auch wenn es in der Regel häufiger vorkommt, dass Tiere Krankheiten auf Menschen übertragen.

Hunde und Katzen können beispielsweise an Arthritis, Diabetes, Verstopfung, Darmproblemen, Allergien und anderen „menschlichen“ Krankheiten leiden.

Es gibt zwar verschiedene Impfungen, doch diese sind nur begrenzt. Viele Viren und Bakterien können vom Menschen auf Tiere übertragen werden.

Hunde Krankheiten

Haustiere sind wie wir alle ebenfalls Umweltverschmutzung und Stress ausgesetzt, was früher nicht der Fall war. Stress kann übrigens auch vom Menschen auf den Hund „übertragen“ werden, genauso wie eine Depression. Dein Gemütszustand spiegelt sich in deinem Haustier wider!

Auch die Ernährung ist sehr wichtig! Achte auf eine ausgeglichene Ernährung, die den speziellen Bedürfnissen des Tieres angepasst ist. Menschliches Essen kann für deinen Hund schädlich sein, denn er verträgt kein Weißmehl, keine Konservierungsstoffe, Zucker etc.

Wenn dein Hund nicht die richtige Ernährung erhält, ist er für Krankheiten anfälliger. Auch Übergewicht, Diabetes oder Bluthochdruck zählen zu den häufigen Folgen einer schlechten Ernährung. 

Doch welche Krankheiten können direkt vom Menschen auf ein Tier übertragen werden?

Grippe und Tuberkulose, zwei übertragbare Krankheiten

Eine der häufigsten Krankheiten, die Menschen auf Hunde oder Katzen  übertragen, ist Tuberkulose. Für Menschen gibt es gegen Tuberkulose einen Impfstoff, doch nicht in allen Ländern wird dieser allgemein verwendet.

Auch Grippe wird sehr häufig auf Haustiere übertragen. Du solltest deshalb in der kalten Jahreszeit bei einer Grippe nicht nur versuchen, deine Familienmitglieder nicht anzustecken, sondern auch deinen Hund oder deine Katze in dieser Zeit fernhalten, um sie nicht anzustecken.

Die Gefahren der Zoonose

Zoonose bezeichnet die Übertragung von Krankheiten zwischen Mensch und Tier. Viel ist bis heute noch nicht darüber bekannt, jedoch wurden bereits unterschiedliche Forschungsarbeiten durchgeführt, um aufzuzeigen, wie dieses Phänomen verhindert werden kann.

Neue Grippestämme (darunter auch die jüngst aufgetretene „Schweinegrippe“, auch als H1N1 bekannt), haben sich soweit entwickelt, dass sie nicht nur uns Menschen, sondern auch unsere Tiere befallen.

Zuerst treten die Viren bei Schweinen und Geflügel auf und werden anschließend auf den Menschen übertragen. Der Mensch wiederum überträgt diese Krankheit auf seine Haustiere.

Doch Hunde und Katzen verfügen nicht über die nötigen Abwehrmechanismen und auch nicht über Schutzimpfungen, deshalb kann eine einfache Erkältung zum Tode des Tieres führen.

Krankheiten Hunde

Obwohl es nur sehr wenige dokumentierte Fälle von Zoonose gibt, sind Tierärzte zunehmend besorgt über diese Entwicklung. Jedoch steht nach wie vor die Übertragung von Krankheiten vom Tier auf den Menschen im Vordergrund.

Es wird dazu geraten, wenn man an Grippe erkrankt ist, sich so weit wie möglich von seinen Haustieren fernzuhalten (insbesondere von Katzen, da diese meist anfälliger für Atemwegserkrankungen sind).

Lesetipp: Weißt du wie du deinem Hund eine Massage gibst?

Die Tiere dürfen in dieser Zeit keinesfalls im gleichen Bett schlafen oder sich im selben Raum aufhalten!

Die Grippesymptome sind bei Tieren ähnlich wie bei uns Menschen. Sie sind niedergeschlagen, lustlos, haben Fieber und leiden an Appetitlosigkeit.

Vergiss nicht, deine Tiere zu schützen, damit du sie nicht mit deinen Krankheiten anstecken kannst!

Quellenangabe Titelbild: Alan Levine