Glucosamin für Hunde: Dosierung und Nutzen

Im folgenden Artikel erfährst du alles, was du über Glucosamin für Hunde wissen solltest - eine sehr wirksame Behandlungsmöglichkeit für Knorpelprobleme!
Glucosamin für Hunde: Dosierung und Nutzen

Geschrieben von Yamila

Letzte Aktualisierung: 05. Oktober 2023

Wenn Haustiere ein  gewisses Alter erreichen, leiden sie genau wie Menschen an verschiedenen Krankheiten. Gelenk- und Knorpelprobleme sind im Alter sehr häufig, aber die gute Nachricht ist, dass es verschiedene Behandlungen gibt, die helfen können, diese Probleme zu lindern. Die häufigste Behandlung für Hunde ist die Gabe von Glucosamin. In diesem Artikel erfährst du mehr zum Thema.

Gelenkprobleme bei Hunden

Ob du es glaubst oder nicht, viele Hunde leiden im Alter an Arthritis oder Arthrose. Dabei handelt es sich um eine degenerative Erkrankung, die häufig bei großen Rassen wie der Deutschen Dogge oder dem Deutschen Schäferhund auftritt.

Mit der Zeit wird der Knorpel steifer und dünner und kann die Bewegungen weniger gut abfedern. Die Folge sind starke Schmerzen und mangelnde Beweglichkeit. Das Tier kann und will nicht mehr aufstehen, spielen oder laufen.

Wenn sich der Knorpel abbaut, entzündet sich der Bereich um den Knorpel und übt mehr Druck auf die Gelenke aus, was zu mehr Schmerzen und weniger Beweglichkeit führt. Außerdem ist ein geschädigter Knorpel anfälliger für schwere Verletzungen.

A dog that needs glucosamine for dogs.

Was ist Glucosamin für Hunde?

Das Wichtigste über Glucosamin ist, dass es eine Verbindung ist, die natürlich im Körper vorkommt und im Knorpel enthalten ist. Es besteht aus einer Aminosäure namens Glutamin und Glukose und hilft bei der Bildung von Knorpelzellen.

Wenn Haustiere an Arthritis oder Arthrose leiden, verschreibt der Tierarzt oder die Tierärztin Glucosamin für Hunde in Form von Nahrungsergänzungsmitteln.

Es gibt drei Arten von Glucosamin für Hunde in Form von Nahrungsergänzungsmitteln:

  • Glucosaminsulfat: Es wird aus Muschelschalen gewonnen und enthält Schwefel.
  • Glucosaminhydrochlorid: Es wird aus anderen Meerestieren gewonnen und enthält keinen Schwefel.
  • N-Acetylglucosamin: Es wird aus Glukose gewonnen und hilft bei der Produktion von Gelenkschmiere.

Dieser Nährstoff ist auch in bestimmten Futtermitteln enthalten. Daher ist es wichtig, in jedem Alter auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten.

Eine Behandlung mit Glucosamin hilft dabei, Gelenkschmerzen bei Hunden zu lindern, den Knorpel zu reparieren, Spannungen in den Sehnen zu reduzieren und Hüftgelenksdysplasie, Arthritis und Bandscheibenschäden zu behandeln.

Glucosamin für Hunde: Dosierung und Nutzen

Glucosamin wiederum beschleunigt den Heilungsprozess nach Gelenkoperationen nach Operationen, verlangsamt die Knorpelalterung, verbessert die Verdauung und reduziert das Reizdarmsyndrom.

Glucosamin für Hunde: Dosierung

Dieses Präparat ist in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich: als Tabletten, Pulver, Flüssigkeit oder Kapseln. Der Tierarzt oder die Tierärztin wird dir je nach Zustand des Tieres sagen, welches Präparat geeignet ist, denn wenn der Hund sehr alt ist und nicht mehr gut kauen kann, ist es besser, ihm einen Sirup zu geben als eine Tablette.

Glucosamin wird Hunden in der Regel täglich in zwei Dosen alle 12 Stunden oder in einer Dosis alle 24 Stunden verabreicht, wobei die vom Arzt oder der Ärztin verschriebene Dosis vom Gewicht des Tieres und vom Krankheitsverlauf abhängt. Normalerweise werden 20 mg Glucosaminsulfat pro Kilogramm Körpergewicht verabreicht. Diese Berechnung sollte immer von Fachleuten durchgeführt werden.

Es ist wichtig zu wissen, dass diese Behandlung zwar das Leben unserer Fellnasen verbessern kann, indem sie ihnen hilft, weniger Schmerzen zu haben oder sogar das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern, dass sie aber auch unter einigen Nebenwirkungen leiden können. Dazu gehören Müdigkeit, Schlaflosigkeit und übermäßiger Durst.

Glucosamin für Hunde ist nicht die Lösung für das Problem der Arthrose oder Hüftgelenksdysplasie, aber es verbessert das Leben der Tiere erheblich. Wenn das Problem frühzeitig erkannt und die Behandlungs-Anweisungen genau befolgt werden, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass das Tier weniger leidet und seinen täglichen Aktivitäten ohne allzu große Schmerzen nachgehen kann.

Das könnte dich ebenfalls interessieren...
Hüftdysplasie beim Hund: Diagnose und Behandlung
Deine Tiere
Lies auch diesen Artikel bei Deine Tiere
Hüftdysplasie beim Hund: Diagnose und Behandlung

Die Hüftdysplasie beim Hund schränkt die Bewegungsfreiheit des Vierbeiners ein und bereitet ihm große Schmerzen. Alles Wissenswerte über diese Kran...


Alle zitierten Quellen wurden von unserem Team gründlich geprüft, um deren Qualität, Verlässlichkeit, Aktualität und Gültigkeit zu gewährleisten. Die Bibliographie dieses Artikels wurde als zuverlässig und akademisch oder wissenschaftlich präzise angesehen.


  • Towheed, TE; Maxwell; L; Anastassiades, TP; Shea, B; Houpt, J; Robinson, V; Hochberg, MC; Wells, G. (2008). Terapia con glucosamina para el tratamiento de la osteoartritis (Revisión Cochrane traducida). Biblioteca Cochrane Plus.
  • Fernández-Martín, S., González-Cantalapiedra, A., Muñoz, F., García-González, M., Permuy, M., & López-Peña, M. (2021). Glucosamine and Chondroitin Sulfate: Is There Any Scientific Evidence for Their Effectiveness as Disease-Modifying Drugs in Knee Osteoarthritis Preclinical Studies?—A Systematic Review from 2000 to 2021. Animals, 11(6), 1608.
  • Beale, B. (2010). Artritis en gatos y perros: tratamientos. Banfield Journal, 1-16.

Die Inhalte von Deine Tiere sind nur zu Informationszwecken gedacht. Sie sind kein Ersatz für eine professionelle Diagnose, Beratung oder Behandlung. Wenn Sie Bedenken oder Fragen haben, konsultieren Sie am besten einen Fachmann Ihres Vertrauens.