Nabelbruch bei Welpen

· 5. April 2019
Ein Nabelbruch bei Welpen ist sehr unangenehm für die Kleinen und kann richtig schlimm für sie werden. Was kann man angesichts der Lage tun?

Liegt ein Nabelbruch bei Welpen vor, so erscheinen die Kleinen oft nicht krank. Normalerweise könnte man meinen, sie seien komplett gesund. Meistens ist der Nabelbruch bei Welpen klein und deshalb auch nicht gefährlich. Der Tierarzt stellt ihn dann bei der Untersuchung fest.

Es ist allerdings dennoch wichtig, den Nabelbruch bei Welpen festzustellen und zu behandeln, denn in einigen Fällen stellt er ein Gesundheitsrisiko dar.

Im Folgenden beschreiben wir einige Anzeichen, die auf einen Nabelbruch hinweisen und wie man diesen behandelt.

Was ist ein Nabelbruch bei Welpen?

Hat ein Welpe oder ein Kätzchen eine kleine Beule auf dem unteren Teil des Bauches, zwischen den Rippen und den Hinterpfoten, so ist es wahrscheinlich, dass es sich um einen Nabelbruch handelt. Es handelt sich hierbei um einen Wulst an der Stelle, wo sich zuvor die Nabelschnur befand.

Der Nabelbruch bei Welpen zeigt uns an, dass diese Wunde sich nicht richtig geschlossen hat, weshalb die Eingeweide und das Bauchfett durch sie dringen. Es ist jedoch keine offene Wunde, denn die Haut des Tieres bedeckt sie.

Unser Lesetipp: Wie man Schluckauf bei Welpen behandelt

Wie kommt es zum Nabelbruch bei Welpen? Nach der Geburt beißt das Muttertier die Nabelschnur, die den Welpen mit ihr verband, durch. Der Nabel bleibt dabei wie ein Loch, das sich normalerweise nach einigen Tagen von selbst schließt.

Welpe mit Nabelbruch

Am Nabel bleibt ein kleines Stück Nabelschnur, das für gewöhnlich nach kurzer Zeit abfällt. Schließt sich das Loch jedoch nicht richtig, so kommt es zum Nabelbruch.

Nabelbruch bei Welpen: Symptome

Das eindeutigste Symptom für einen Nabelbruch ist die Wulst auf dem Bauch. Normalerweise sollte diese Stelle rosig, glatt und weich sein.

Ist dem nicht so und man findet stattdessen eine harte Wulst, wo vorher die Nabelschnur war, dann handelt es sich um einen Nabelbruch.

Fasst man die Stelle an, so kann es sein, dass der Welpe etwas Schmerz spürt. Je größer der Bruch, desto stärker der Schmerz. Für gewöhnlich wird der Wulst mit der Zeit größer.

Handelt es sich um ein neugeborenes Tier, so kann es sein, dass der Wulst von selbst verschwindet oder mindestens nicht weiter wächst. Dennoch ist es wichtig, die Entwicklung der Narbe zu verfolgen und den Tierarzt zu alarmieren, falls sie sich vergrößert, damit es nicht zu schlimmeren Problemen kommt.

Warnsignale

Die Mehrzahl von Nabelbrüchen bei Welpen sind keine Notfälle und es gibt sogar einige, die spontan ganz von selbst verschwinden. Sollte dies jedoch nicht der Fall sein, so ist es notwendig, sie behandeln zu lassen, denn einige können sich abschnüren.

Behandlung von Nabelbruch bei Welpen

Ein abgeschnürter Nabelbruch ist allerdings ein Notfall, denn er kann zum Tod des Welpen binnen 48 Stunden führen. Deshalb muss man aufmerksam auf die Signale achten.

Ein Nabelbruch bei Welpen wird gefährlich, wenn die Blutzufuhr zum Gewebe unterbunden wird, das nennt man dann einen abgeschnürten Nabelbruch.

Die hauptsächlichen Symptome hierfür sind: exzessive Schwellung des Nabelbruches, Fieber, Niedergeschlagenheit, starker Schmerz, Appetitverlust und Erbrechen.

Das abgestorbene Gewebe wird toxisch und der ganze Organismus ist in kurzer Zeit davon betroffen. Deshalb muss man den Welpen bei jeglichem der zuvor genannten Symptome sofort zum Tierarzt bringen.

Lies auch: Den richtigen Tierarzt wählen; Tipps und Empfehlungen

Behandlung eines Nabelbruches bei Welpen

Jeder Fall ist anders und der Tierarzt muss die entsprechende Behandlung entscheiden. Die Behandlung des Nabelbruches variiert hauptsächlich aufgrund des Schweregrades und des Alters des Tieres. 

Ist der Nabelbruch klein und zeigt keine Komplikationen, so empfiehlt der Spezialist meist abzuwarten, bis das Tier den sechsten Lebensmonat vollendet, um zu sehen, ob er sich von selbst schließt. Ist dies nicht der Fall, so muss man die Lage erneut bewerten.

Bei größeren oder persistenten Nabelbrüchen ist ein chirurgischer Eingriff notwendig. Dabei wird das herausragende Gewebe durch das Loch hineingedrückt und die Wunde zugenäht. Das ist ein unkomplizierter Eingriff und der Welpe kann dabei gleichzeitig auch sterilisiert werden.