Fünf Tipps, damit dein Hund die ganze Nacht durchschläft

· 11. April 2018
Ein Hund, der nachts aufwacht, wird auch zu einem Problem für seine menschliche Familie. Wir geben dir eine Reihe von Ratschlägen, damit dein Hund die ganze Nacht durchschläft. 

Es sollte normal sein, dass dein Hund die ganze Nacht durchschläft (im Durchschnitt zwischen acht und neun Stunden). Dabei sollte es sich um ein gesundes Tier handeln, das ausgewachsen ist. Doch es kann auch geschehen, dass er aus verschiedenen Gründen zu Unzeiten aufwacht und deswegen auch gleich den Schlaf seiner menschlichen Familie stört.

In diesem Artikel teilen wir dir mit, was du beachten solltest, damit dein Haustier seinen gewöhnlichen Schlafrhythmus wieder erlangt.

Gesundheitsprobleme, die den normalen Schlaf eines Hundes beeinträchtigen können

Wie schaffe ich es, dass mein Hund die ganze Nacht durchschläft?

Ein Hund, der nicht die ganze Nacht durchschläft, wirkt oft müde und apathisch, kann aber auch unruhig, gereizt oder nervös sein. Wenn ihm Schlaf fehlt, verändert sich sein Sozialverhalten und seine Lebensqualität wird vermindert.

Wenn ein Hund plötzlich seinen Schlafrhythmus verändert, kann es sein, dass ihn etwas belästigt oder er an Schmerzen leidet. Besprich dich mit seinem Tierarzt um festzustellen, ob dies der Grund ist.

Beachte die folgenden Gesundheitsprobleme, die unter anderem Grund dafür sein können, dass dein 4-pfotiger Freund nicht die ganze Nacht durchschläft:

  • Degenerationskrankheiten, wie etwa Arthrose
  • Probleme in der Wirbelsäule
  • Dysfunktion der Schilddrüse
  • Gehirnentzündung
  • kardiale oder respiratorische Schwierigkeiten
  • Husten

Ein Hund, der nachts aufwacht, wird auch zu einem Problem für seine menschliche Familie. Wir geben dir eine Reihe von Ratschlägen, damit dein Hund die ganze Nacht durchschläft. 

Einige Tipps, damit du es schaffst, dass dein Hund die ganze Nacht durchschläft

Falls dein Hund allerdings gesund ist und du es dennoch nicht schaffst, dass er die ganze Nacht durschläft, gib auf die folgenden Ratschläge Acht. Vielleicht findest du ja die Lösung, damit dein Haustier seinen normalen Schlafrhythmus wieder erreicht:

  1. Versuche, die Routine deines Hundes nicht zu verändern. Ein Hund, der an festen Uhrzeiten gefüttert und spazierengeführt wird, hat sicherlich auch eine feste Uhrzeit, um zu schlafen und wird nicht mitten in der Nacht aufwachen, um nach deiner Aufmerksamkeit zu suchen.
  2. Biete deinem Haustier einen bequemen, ruhigen, sauberen Platz zum Schlafen an, der sowohl die richtige Temperatur als auch Belüftung bietet. So fühlt es sich beschützt und schläft besser.
  3. Stelle sicher, dass der Schlafplatz deines Hundes vor störendem Lärm geschützt ist. Denke daran, dass das Gehör eines Hundes weitaus besser entwickelt ist als unseres. Wenn sein Schlafplatz also in der Nähe eines Straßenfensters in einer großen Stadt ist, dann werden den Hund vermutlich Lautsprecher, Motoren und Sirenen stören.
  4. Füttere deinem Hund abends keine zu großen Portionen. Zu viel Futter kann ihm, genauso wie dir, Probleme beim Einschlafen bereiten. Beachte auch, dass er nicht direkt nach dem Fressen einschlafen sollte.
  5. Gib deinem vierpfotigen Freund genügend Auslauf, Spiel und Training. Ein Tier, das seine Energie ausgewogen benutzt, hat einen tieferen Schlaf als eines, das nicht bei seinen täglichen Aktivitäten ermüdet.

Dinge, die dein Haustier mitten in der Nacht aufwecken können

Desweiteren können Hunde nachts wegen folgender Dinge aufwachen:

Wie bringt man einen Hund zum Einschlafen? Was tun, damit er in der Nacht durchschläft?

  • Lärm, der durch starke Stürme oder Feuerwerk während einer Feier entsteht.
  • Läufigkeit. Wenn ein Rüde den Geruch einer Hündin während dieser Zeitspanne aufnimmt, zeigt er sich sicherlich erregt und will lieber die Hündin suchen, als wieder einzuschlafen. Für diesen Fall gibt es eine gute Lösung: Die Sterilisation des Hundes.
  • Verschiedene Situationen, die Stress und Angst erzeugen: Umzüge, Familienstreit, Tod, Geburt, Scheidung usw.

Sei dir auf alle Fälle auch dessen bewusst, dass sowohl Welpen als auch alte Tiere verschieden Schlafrhythmen haben können.

Bitte um professionelle Hilfe, damit dein Hund die ganze Nacht durchschläft

Wenn dein Hund trotz all dieser Ratschläge nachts nicht schläft, doch sonst keine Gesundheitsprobleme aufweist, dann ist es vielleicht an der Zeit, dass du einen Spezialisten für Tierverhalten zu Rate ziehst.

Mit Zeit und Hingabe findest du sicherlich früher oder später eine Lösung für dieses Problem, und dein Hund schläft die ganze Nacht durch, wie ein kleines Engelchen.